[Montagsfrage] Happy End erwünscht?

 

Grundsätzlich bin ich tatsächlich eher ein Fan von Happy Ends, allerdings nicht, wenn sie erzwungen werden. Nicht jedes Buch muss zu 100% abgeschlossen sein oder mir das Herz erwärmen. Wichtig ist es, dass das Ende rund und stimmig ist. Dann kann es auch mal vorkommen, dass Platz für eigene Interpretationen bleibt oder es eben einen Schluss gibt, der mit mit einer Träne im Augenwinkel zurück lässt.

Wie sieht’s bei euch aus? Muss es immer ein Happy End sein?

Montagsfrage bei Libromanie

[Neu im Bücherregal] Suchtnachschub oder was passiert, wenn ich einen Büchergutschein kaufen gehen muss

Eigentlich ist es immer eine gute Idee gerade mich einen Büchergutschein kaufen gehen zulassen, wenn man unter Freunden oder im Kollegium gesammelt hat. Nur für meinen SuB ist es leider immer eine mittelschwere Katastrophe. Was was soll ich tun? Ich MUSS ja in einen Buchladen. Smiley mit geöffnetem Mund

Hier sind meine neusten Schätze. Zwei davon sind “nur” ausgeliehen und schon gar nicht mehr auf meinem SuB, dürfen sich aber trotzdem zeigen. Über die Buchtitel gelangt ihr zu den Verlagsseiten mit mehr Informationen. Bei Folgebänden werde ich keine Klappentexte etc. zitieren, da so einige von euch evtl. gespoilert werden, die es nicht wollen.

Die Auserwählten in der Brandwüste


Die Auserwählten in der Brandwüste von James Dashner

Der zweite Teil einer wirklich tollen Trilogie, die ich jedem, der dieses Genre mag nur empfehlen kann.
Nachdem ich Teil eins rasend schnell beendet hatte, musste schnell Band 2 her und zum Glück war dieser und auch der dritte Teil in der Bücherei verfügbar.

 

 

Die Auserwählten in der Todeszone

Die Auserwählten in der Todeszone von James Dashner

Und hier haben wir auch schon den Abschlussband der Auserwählten-Trilogie. Wie schon erwähnt ebenfalls aus der Bücherei ausgeliehen und auch bereits gelesen.

 

 

 

Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

Die Bestimmung – Tödliche Wahrheit von Veronica Roth

Band 1 besitze ich bereits seit längerem und da nun auch der Abschlussband veröffentlicht wurde, musste zunächst der zweite Teil bei mir einziehen. Jetzt wo nun alle Bände fertiggestellt sind, kann ich mich endlich dieser Trilogie zuwenden und dann auch den Film schauen. Darauf bin ich schon sehr gespannt.

 

 

 

Eine kurze Geschite der Zukunft

Eine kurze Geschichte der Zukunft von Stephen Clarke

Bei einem Shoppingwochenende in New York kommt der Brite Richie Fisher aus dem Staunen nicht mehr heraus: In einem schrägen Laden stößt er auf einen angeblich funktionstüchtigen Teleporter. Mit dem Gerät soll man beamen können? Als eingefleischter Star-Trek-Fan entschließt sich Richie zum Kauf. Das Ding ist sauteuer, und seine Frau wird Amok laufen, aber das ist ihm die Sache wert. Also bringt er den Teleporter mit zurück nach England und startet die ersten Experimente – mit unabsehbaren Folgen, nicht nur für seine Gattin …

Bei diesem Buch war eindeutig ein riesiger Tisch voller Mängelexemplare Schuld, das es auf meinem SuB gelandet ist.

Sonea Die Königin

Sonea – Die Königin von Trudi Canavan

Auch hier wieder der Abschlussband einer tollen Reihe, die von mir noch beendet werden möchte. Da ich alle Bücher nur als Softcover besitze, musste ich erst einmal auf die Veröffentlichung dieser warten, denn nur eins der Bücher als Hardcover hätte es so gar nicht schön im Regal ausgesehen.

 

 

 

Inside WikiLeaks

Inside WikiLeaks von Daniel Domscheit-Berg

Die Wahrheit über ein Projekt, das die Welt veränderte.

Daniel Domscheit-Berg war Sprecher von WikiLeaks und neben Julian Assange das einzig bekannte Gesicht der Enthüllungsplattform. In seinem Insider-Report gewährt er tiefe Einblicke in diese verschwiegene Organisation, die weltweit den Mächtigen das Fürchten lehrte. Er erzählt die Geschichte von WikiLeaks, wie sie noch keiner gehört hat.

Auch dieses Buch hat es als Mängelexemplar zu mir nach Hause geschafft. Klingt ganz interessant. Ich bin gespannt was mich erwartet.

 

Kennt ihr eines der Bücher oder wollt es selbst gerne lesen?

[Rezension] Die Auserwählten in der Brandwüste von James Dashner

9783551520357_1

 

Titel: Die Auserwählten in der Brandwüste
Autor: James Dashner
Verlag: Carlsen (ChickenHouse)
Erscheinungsdatum: Juni 2012
Format: Hardcover (492 Seiten)
ISBN-13: 978-3-551-52035-7
Preis: 18,95€

zum Buch

Leseprobe

 

 

“Die Auserwählten in der Brandwüste” ist der zweite Teil der Auserwählten-Trilogie. Für die folgende Rezension setze ich Band 1 als bekannt voraus, andernfalls könnten Spoiler vorhanden sein.

Worum geht’s?

Sie haben es geschafft! Endlich sind die dem tödlichen Labyrinth entkommen und in Sicherheit. Das zumindest glauben Thomas und die Lichter, als sie von ihren vermeintlichen Rettern in eine Jugendherberge gebracht werden. Dort angekommen scheint noch alles auf Rettung hinzudeuten, denn die Jungs können endlich duschen, essen und in bequemen Betten schlafen.
Doch dieses Glücksgefühl hält leider nur wenige Stunden an. Kaum ausgeruht sehen sie sich mit den von der Decke baumelnden Leichen ihrer “Retter” konfrontiert.  Doch das ist nicht alles. Die Tests gehen weiter und auf Thomas und seine Freunde wartet das nächste Grauen. Sengende Hitze, kranke, von einem tödlichen Virus befallene Menschen und weitere Überraschungen warten auf die Gruppe. Die Lichter müssen innerhalb von 14 Tagen die Brandwüste durchqueren und zum sicheren Hafen gelangen, sonst werden sie alle sterben.

Meine Meinung

Auch in Band 2 von James Dashners Trilogie der Auserwählten geht es spannend weiter. Voller unvorhersehbarer Wendungen, authentischer Charaktere und einem rasanten Tempo.

Nun habe ich schon das zweite Buch dieser Reihe beendet und weiß noch immer nicht genau auf was die von Dashner erdachte Geschichte genau hinauslaufen wird. Ich lese unheimlich gerne Bücher, die mich lange Zeit hinters Licht führen können und bei denen ich bis zum Ende nicht weiß was mich erwarten wird. Die Auserwählten-Trilogie scheint genau so eine Reihe zu sein. Ich liebe es, wenn kontinuierlich spannend bleibt und ich sehr lange rätseln darf.

“Die Auserwählten in der Brandwüste” ist meiner Meinung nach kein typischer Zwischenband. Er kann zwar nicht ganz mit dem Auftaktband mithalten, was die Spannung angeht, ist aber auch nicht so mau und nichtssagend, wie so manch anderer Zwischenband, den ich bereits gelesen habe. Was hier erzählt wird, ist weiterhin wichtig für die gesamte Geschichte, kein Füllwerk oder Ähnliches.

Bereits zu Band 1 sagte ich, dass Dashners Die Auserwählten” ein passendes Buch für männliche Teenager ist, auch diese, die vielleicht erst ans lesen herangeführt werden müssen. Nach Beendigung von Band 2 kann ich meine damalige Meinung nur bekräftigen. Ich finde noch immer, dass es eine prima Reihe für Jugendliche ist, die auf Spannung stehen.

Fazit

Auch der zweite Band dieser Trilogie konnte mich wieder begeistern. Spannend und rätselhaft geht es weiter. Dashner überzeugt weiterhin mit Tempo, gut zu lesendem Schreibstil und einer sehr interessanten Idee.
Da mich der erste Band etwas mehr überzeugen konnte, gibt es hier einen kleinen Sterneabzug, der aber nichts daran ändert, dass es von mir immer noch eine klare Leseempfehlung gibt. Sehr gute 4 von 5 Sternen.

[Aktion Stempeln] Rückblick Juli 2012

 


Gottlose Küsse von Carola Kickers

Damals gab es dieses kleine eBook kostenlos beim großen A (Danke, nochmal dafür.) und ich habe zugeschlagen. Leider kann ich mich heute nicht mehr an den Inhalt erinnern, daher bekommt es von mir den roten Stempel.

 

 

 

Himmelskinder von Marion Feldhausen

Hier kann ich mich noch wage an den Inhalt erinnern, aber leider reicht es nicht mehr für einen grünen Stempel, deswegen muss auch hier der rote ran.

Erinnern kann ich mich hier nur an die Leserunde, die ein wenig Unmut bei mir ausgelöst hat und an die Tatsache, dass ich mich auf einen Psychothriller gefreut hatte und keinen bekommen habe.

 

 

Porträt eines Starters von Lissa Price

Tja, leider muss ich auch bei diesem kleinen eBook den roten Stempel rauskramen und ihn benutzen. An die Dilogie an sich kann ich mich gut erinnern, aber leider nicht mehr an dieses Add-On.

 

 

 

 

Mondscheintarif von Ildikó von Kürthy

Diesen Monat scheine ich ja nur so mit den roten Stempeln um mich zu schmeißen. Schade eigentlich. Und obwohl dieses Buch ein Re-Read war, kann ich mich nicht mehr wirklich an den Inhalt erinnern. Einige Erinnerungsfetzen schaffen es noch an mein Bewusstsein, aber es reicht einfach nicht.

 

 

 

Das erste Gesetz der Magie von Terry Goodkind

Yay! Hier gibt es endlich einen grünen Stempel. An die Geschichte kann ich mich noch recht gut erinnern. Kaum zu glauben, dass ich das Buch vor zwei Jahren gelesen habe und es immer noch nicht geschafft habe die Reihe weiter zu verfolgen. Wird ja langsam mal Zeit, oder?

 

 

 


Vollendet von Neal Shusterman

Ja, an dieses Buch kann ich mich definitiv noch sehr gut erinnern. Eins meiner All-Time-Favorites. Ein unglaublich gutes Buch mit einem, wie ich finde brisanten und gar nicht so unrealistischem Zukunftsszenario.
Ich warte nun gespannt auf die Veröffentlichung des Abschlussbandes dieser Trilogie. Hier gibt es also ganz klar einen grünen Stempel von mir.

 

 

Wie ein spannender Monat bei dem nun etwas mehr rot zu sehen ist. Wer auch Lust hat an dieser Aktion teilzunehmen, der kann sich hier auf Aisling Breith mehr Infos holen.

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, das ihr untrennbar mit einer bestimmten Person verbindet?

Ja, da gibt es zumindest zwei, die mir ganz spontan einfallen. Zum einen ist es “Vor Ort” von Krischan Heners. Dieses Buch ist untrennbar mit meinem Mann verbunden, der es mir vor Jaaaahren geschenkt hat. Eins der schlechtesten Bücher, das ich jemals gelesen habe.

Ein anderes Buch ist “Die drei ??? – Die Spur des Raben”. Auch dieses Buch ist uralt und hat mir meine damalige beste Freundin geschenkt, um sich wieder zu versöhnen, da wir einen echt miesen Streit hatten. Eine wirklich süße Geste.

Gibt es für euch Bücher, die untrennbar mit einer bestimmten Person verbunden sind?

Montagsfrage bei Libromanie

REAL Matcha Latte. Das grüne Gold (vegan)

DSCI2272_2 Kennt ihr diese neumodischen Matcha-Produkte, die den eigentlichen Matcha Spirit zunichte machen, indem mit Chemie versetztes Matcha-Latte Instantpulver in Tütchen verkauft werden, die man einfach nur in Wasser oder Milch kippt, erhitzt und dann “genießen” soll?

Da ich mir unter einem “Latte” ein Heißgetränk vorstelle, das aus drei voneinander unterscheidbaren Schichten besteht: Nämlich Milch, das eigentliche Getränk (in diesem Fall: Matcha) und dann: Milchschaum, habe ich mir die Frage gestellt, wie ich das mit Matcha hinbekomme. Und zwar perfekt. Gleich werdet ihr die verblüffend einfache Lösung lesen.

Ich veröffentliche die zwei Geheimnisse, die zu kennen einen in die Lage versetzen, einen perfekten Matcha Latte zu machen. Und wenn das doch nicht reicht, bekommt ihr auch ein Video, das alles ausführlich zeigt. Viel Spaß!!

Geheimnis Nr. 1

Nicht nur Kuhmilch lässt sich aufschäumen. Aber: So richtig funktioniert das auch nicht mit jeder Milch. Die Ursache? Ganz einfach: der Fettgehalt. Hafermilch und Reismilch z.B. haben einen zu geringen Fettgehalt. Es ist daher nahezu unmöglich sie aufzuschäumen. Sojamilch hingegen (wie z.B. von Alpro) schäumt wunderbar. Für dieses Rezept mische ich für einen Matcha Latte 1 Tasse Provamel Reis Cocos Drink (lecker!) mit 1/2 Tasse Alpro Soja Drink. Ersteres harmoniert ganz toll mit dem Matcha, letzteres lässt sich super aufschäumen!

Geheimnis Nr. 2

Wie funktioniert die Sache mit den Schichten? Eigentlich sehr einfach. Daher hau ich es einfach raus: Der Matcha muss einfach nur heißer sein als die Milch. Ja, es ist wirklich so einfach. Der Grund: Durch Erhitzung verändert sich die spezifische Dichte und damit wird die Flüssigkeit leichter als die Milch, die man zuvor bereits in das Glas gegeben hat (und die dort bereits Zeit hatte, etwas abzukühlen). Das reicht auch schon aus.

Wer es etwas süßer mag, der kann natürlich ein wenig Agavendicksaft zur Milch geben.

 

Und jetzt: Nachmachen, liken, teilen und Fotos posten. Lasst uns das Netz mit Fotos von RICHTIGEN Matcha Lattes überschwemmen, damit die Tütenprodukte keine Chance haben!

[Lese-Rückblick] Juni 2014

 

Gelesen

1702 Seiten

Top des Monats

Dieses Mal ganz eindeutig “Die Auserwählten im Labyrinth”. Dieser Auftaktband hat mich einfach umgehauen. Sehr spannend, viele Wendungen und eine tolle Gesichte. Absolut empfehlenswert, auch wenn die Folgebände nicht ganz mit dem ersten Band mithalten konnten. Lesenswert sind sie alle.

Zusammengefasst

Sternetechnisch war dieser Monat super. Ich habe nur gute Bücher gelesen. Was die Anzahl der gelesenen Bücher angeht, da hätte ich mir gerne noch ein paar mehr auf meiner Liste gewünscht. Mal schauen, was der Juli so bringt.

Wie sieht es bei euch aus? Guter oder eher schlechter Lesemonat?