[Montagsfrage] Wo befindest du dich geographisch gerade in deiner Lektüre?

Bei meiner aktuellen Lektüre ist diese Frage ziemlich einfach zu beantworten, denn ich befinde mich schon fast die gesamte Zeit über im kleinen, fast ausgestorbenen Broken Wheel in Iowa, das nun durch einen Buchladen wieder zum Leben erweckt wird.

Meine Lektüre:
Ein Buchladen zum Verlieben von Katarina Bivald

[Anti Age dem SuB! 3.0] Der erste Monat ist rum

Der August ist nun rum und damit auch der erste Monat der “Anti-Age dem SuB!” 3.0 Challenge. Ich finde, ich habe für meine Verhältnisse recht gut in die Challenge gestartet, denn ich konnte zwei Bücher “entsubben” und habe damit immerhin 4 Lose gesammelt.

Die Glücksfee brachte mir “Die Chroniken der Seelenträger – Der Wächter von E. Snyder”, welches ich sehr schnell weg lesen konnte und danach leider feststellen musste, dass es immer noch keinen zweiten Teil gibt. Weiß jemand von euch, ob es noch eine Fortsetzung geben wird, mir hat das Buch nämlich ziemlich gut gefallen.
Beim Ur-Opa durfte ich Richard Bachmanns Menschenjagd verabschieden. Mir war gar nicht bewusst wie alt dieses Buch eigentlich ist, dafür hat es mir echt gut gefallen.

Die Zusatzaufgabe konnte ich leider nicht lösen, da ich partout keins der Bücher mit einem Song verknüpfen könnte. Musik etc. steht bei mir grundsätzlich in Verbindung mit Emotionen und da ich bei den ungelesenen Büchern diese eher weniger hatte, musste ich passen und konnte hier somit kein Los einheimsen.
Ebenso wenig erfolgreich war ich beim “Plus-Minus”. Durch meinen Geburtstag kamen so einige Bücher neu auf den SuB hinzu und ich habe mich zusätzlich noch einer Flohmarkttour hingegeben, die meinen SuB leicht *hust* erhöht hat.

Auf in den September!

So, die Glücksfee hat wieder zugeschlagen und dieses Mal darf ich mich an der Nibelungensaga von Wolfgang Hohlbein versuchen. Mein Exemplar ist ein Sammelband und enthält die ersten beiden Bände. So richtig Lust habe ich auf das Buch allerdings nicht…aber ich habe ja ein Ziel vor Augen. Zwinkerndes Smiley

Vom Ur-Alt-SuB hat es “Nackte Angst von Dean Koontz” geschafft auf meine Leserunde zu wandern. Ich bin gespannt, was der September so bringen wird.

[Neu im Bücherregal] Im Mängelexemplarrausch…

Ich habe es schon wieder getan und bin rückfällig geworden…allerdings ist das auch schon ein paar Tage her. Diese Neuzugänge kommen noch aus dem Juli. Bei Thalia und Weltbild gab es Wühltische und ich habe gewühlt und habe ein paar kleine Schätze finden können. Schaut selbst.
Wie üblich kommt ihr über den Buchtitel zur Verlagsseite und damit zum Klappentext.

Aschebraut

Aschebraut von Alison Gaylin

Band 2 um Inspektor Brenna Spector. Band 1 hatte mir damals ganz gut gefallen und als ich dieses Buch für 2,50€ entdeckt habe, wusste ich es muss mit.

 

 

Ashes 2 - Wanderbuch

 

Ashes – Tödliche Schatten von Ilsa J. Bick

Auch wieder ein zweiter Band, nur ist dieser hier nicht gekauft, sondern durfte vorrübergehend als Wanderbuch bei mir einziehen. Gelesen ist er schon, belastet also auch nicht meinen SuB.

 

 

Hexenfluch

Hexenfluch von Lynn Raven

Vor Ewigkeiten mal auf meine Merkliste gewandert und nun durfte ich auch dieses Buch als Mängelexemplar ergattern. Nachdem die Rezensionen etwas durchwachsen sind, bin ich nun ganz gespannt darauf wie es mir gefallen wird.

 

 

Lamento

Lamento von Maggie Stiefvater

Auch ich bin nach “Wen der Rabe ruft” dem Maggie Stiefvater-Wahn verfallen und bei einem unschlagbaren Preis von 2,99€ durfte auch dieses Restexemplar auf dem PAN Verlag bei mir einziehen – sogar ohne Mängelexemplarstempel.

 

 

Robocalypse

Robocalypse von Daniel H. Wilson

Eher ein Zufallskauf, dessen Klappentext aber sehr interessant klang. Also durfte auch dieses Buch für schlappe 2,99€ sein neues Zuhause in meinem überfüllten Bücherregal beziehen.

 

 

Schmetterlingsjagd

Schmetterlingsjagd von Kate Ellison

Und wieder ein Buch von meiner Merkliste. Auch dieses Hardcover gab es für sage und schreibe 2,50€ zu haben.

 

 

 

Seelenriss

Seelenriss von Hanna Winter

Auch dieser Thriller ist ein zweiter Teil, dessen ersten Band noch immer auf meinem SuB schlummert. Die Rezensionen versprechen aber einen ganz soliden Thriller, daher durfte auch dieser Fund aus der Grabbelkiste mit.

 

 

 

Touched

 

Touched – Der Preis der Unsterblichkeit von Corrine Jackson

So häufig auf Lovelybooks gesehen, aber nie wirklich darauf geachtet, um was es in dieser Trilogie geht. Als ich Touched dann bei den Mängelexemplaren gesichtet und den Klappentext gelesen hatte, schlüpfte auch dieses Buch mit in den Einkaufskorb.

 

 

 

Aus dem Juli wird es noch einen Neuzugänge-Post geben. Da es allerdings insgesamt zu viele für nur einen einzigen Artikel wären, bekommt ihr sie häppchenweise präsentiert. Hoffentlich bin ich dann auch irgendwann mal soweit sie euch zeitnah zu präsentieren und nicht immer mit ein paar Wochen Verzögerung. Zwinkerndes Smiley

Kennt ihr eines der Bücher oder habt ihr schon eins gelesen?

[Rezension] Deathbook von Andreas Winkelmann

978-3-8052-5064-1

 

Titel: Deathbook
Autor: Andreas Winkelmann
Verlag: Wunderlich
Erscheinungsdatum: 06.12.2013
Format: Klappenbroschur (448 Seiten)
ISBN-13: 978-3-8052-5064-1
Preis: 14,95€

zum Buch

Leseprobe

 

Worum geht’s?

Andreas Winkelmanns Nichte Kathi ist tot. Angeblich soll sie sich auf den Gleisen ihr Leben genommen haben, doch Winkelmann glaubt nicht an diese abstruse Theorie. Er kannte Kathi nur als lebensfrohes und glückliches Mädchen – sie würde ihr Leben nicht selbst beenden.
Für die Polizei ist der Fall allerdings längst klar und abgeschlossen und so macht sich Andreas Winkelmann selber auf die Suche nach der Wahrheit und bringt sich damit selber in Lebensgefahr. Was ist das Deathbook und warum ist es so gefährlich?

Meine Meinung

Deathbook – das etwas andere Buch. Im wahrsten Sinne des Wortes.

Eigentlich ist Andreas Winkelmanns neustes Werk als Episoden-Roman ausgelegt und wurde zu Beginn auch so als eBook veröffentlicht. Da ich selber nicht so sehr auf diese Episoden-Romane stehe, habe ich, trotz der interessanten Geschichte, das Buch erst einmal an mir vorbei ziehen lassen und ihm kaum mehr als ein kurzes Lesen des Klappentextes gewidmet.
Als ich das Buch dann aber als Ganzes in gedruckter Form vor mir sah, durfte es dann auch kurzfristig bei mir einziehen und wurde von mir gelesen.

Ganz zu Beginn hat es mich zunächst ein wenig irritiert, dass der Protagonist dieses Psychothrillers niemand geringeres ist als der Autor dieses Werkes himself. Ungewöhnlich, aber wieso nicht?

Die Geschichte selbst wird aus verschiedenen Perspektiven beschrieben, so dass der Leser auch Einblicke in die Welt des Täters erhält. Ich mag wechselnde Perspektiven grundsätzlich sehr gerne, aber auch hier musste ich mich zunächst einlesen, um zu verstehen aus welcher Perspektive ich den “Fall” betrachte.
Der Schreibstil Winkelmanns ist wie gewohnt schön flüssig und gut zu lesen, so dass ich keine Schwierigkeiten hatte mich gut einzulesen.

Da ich “Deathbook” ja wie gesagt am Stück gelesen habe, kann ich nun nichts dazu sagen wie es ist, das Buch nur häppchenweise präsentiert zu bekommen. So im Ganzen hätte ich mir teilweise ein wenig mehr Spannung und Schnelligkeit gewünscht. Streckenweise war es mir für einen Psychothriller einfach zu langatmig, auch wenn dieses Wort hier nicht so recht passen mag.

Alles in allem konnte mich Winkelmann aber mit seinem Werk überzeugen und so habe ich sehr lange gerätselt wer denn der Täter sei. Sehr viel früher als zur offiziellen Auflösung habe ich es nicht errätseln können und genau so mag ich einen guten Thriller.

Fazit

Eine ungewöhnliche Idee, die gut umgesetzt wurde. Lasst euch nicht davon verwirren, dass der Autor auch der Protagonist ist und umgekehrt, auch wenn Winkelmann bis zum letzten Satz versucht (und in meinem Fall auch geschafft hat) den Leser zu verwirren und im Unklaren darüber zu lassen, ob diese Geschichte nur Fiktion ist oder aber auch ein Körnchen Wahrheit enthält.

[Montagsfrage] Was wäre dein Traumjob, wenn du irgendwas mit Büchern machen könntest?

 

Am liebsten würde ich ja nur für’s Lesen und rezensieren bezahlt werden, denn wollen wir mal ehrlich sein, das möchte doch jede Leseeule. Smiley mit geöffnetem Mund
Doch da das schwer realisierbar ist, würde ich am liebsten Buchhändlerin sein. Allerdings bitte mit mehr Vorzügen als Nachteilen.^^ Am schönsten wäre es dann natürlich noch mit einem kleinen eigenen Buchladen, der zum Reinkommen und Verlieben einlädt. Hach und Zeit zum Lesen und rezensieren hätte ich dann natürlich auch noch, denn ich muss ja auch meine Kunden ordentlich beraten können.

Wie sieht es bei euch aus? Würdet ihr auch gerne “etwas mit Büchern machen”? Und wenn ja, was wäre euer Traumjob. Erzählt es mir, ich bin neugierig. :)

[Neu im Bücherregal] Ich habe wieder zugeschlagen oder meine ReBuy-Irrsinnsfahrt

Ja, ich habe es wieder getan…ich habe wieder neue Bücher gekauft. Gut, diese ReBuy-Bestellung liegt schon ein paar Tage.. *hust* Wochen zurück, aber ich möchte euch dennoch davon berichten. Links zu den Verlagsseiten mit Klappentext etc. findet ihr, wenn ihr auf den Buchtitel klickt.

Der Elfenkönig

Der Elfenkönig – Julianne Lee

Was soll ich sagen… Band 2 & 3 lagen schon eine ganze Weile unberührt im Schrank und dann habe ich das Buch für 99 Cent bei ReBuy entdeckt und “eingepackt”. Der Zustand ist einwandfrei. Ich bin mir sogar ziemlich sicher, dass das Buch ungelesen ist.

 

Der Kruzifix Killer

Der Kruzifix Killer – Chris Carter

Dieses Buch ist schon länger auf meiner Merkliste und da ich bis jetzt nur Gutes gehört habe, musste es auch mit.

Preis: 2,79€
Zustand: zwar ohne Leserillen, aber dafür ein Mängelexemplar mit riesigem Aufkleber, den ich versucht habe abzumachen…

 

Der Mädchenmaler

Der Mädchenmaler – Monika Feth

Dieses Exemplar durfte bei mir einziehen, da sich auf meinem SuB bereits der vorherige und der nachfolgende Band befinden und dieser hier einfach noch gefehlt hat.

Preis: 1,09€
Zustand: Leserillen, leicht vergilbt und verdreckt

 

Die achte Offenbarung

Die achte Offenbarung – Karl Olsberg

Das hier war ein reiner Interessenskauf. Mich hat der Klappentext angesprochen und so durfte auch dieses buch einziehen.

Preis: 2,89€
Zustand: wie neu, gibt nichts dran auszusetzen

 

 

Die Schrift

Das Geheimnis der weißen Wölfin – Die Schrift von Henri Loevenbruck

Dieses Buch bzw. die Trilogie habe ich von einer ganz lieben Bloggerin empfohlen bekommen. Nachdem ich schon Band 1 besitze, gibt es hier nun auch Band 2.
Preis: 0,99€
Zustand: ungelesen, allerdings vergilbt und mit einer fiesen Delle im Buchrücken

 

Die Tochter der Tryll

Die Tochter der Tryll – Verborgen von Amanda Hocking

Bei Lovelybooks entdeckt und auf meine Merkliste gepackt. Nun durfte es bei mir einziehen.

Preis: 2,29€
Zustand: Leserillen und schiefgelesen

 

Hourglass

Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden von Myra McEntire

Ebenfalls über Lovelybooks draufgestoßen und schon einige Zeit auf meiner Liste.

Preis: 2,59€
Zustand: Leserillen, leicht vergilbt

 

Knochenfinder

Knochenfinder – Melanie Lahmer

Als Geocacherin musste ich dieses Buch einfach haben. :D

Preis: 0,99€
Zustand: Leserillen, leicht vergilbt

 

 

Lumen
Lumen – Christopher Marzi

Noch im alten Look gesellt sich dieses Buch zu seinen beiden Vorgängern mit ins Regal.

Preis: 0,99€
Zustand: wie neu

 

Skindancer
Skindancer – Magisches Tattoo von Anthony Francis

Auf einem Blog (ich weiß leider nicht mehr welcher) bin ich auf eine Rezension dieses Buches gestoßen, die so interessant klang, dass auch dieses Buch auf meine Liste wandern durfte.

Preis: 0,99€
Zustand: Mängelexemplar, ein wenig angeditscht, aber keine Leserillen

 

Trigger

Trigger – Wulf Dorn

Wulf Dorn halt. :)

Preis: 2,89€
Zustand: zwei leichte Leserillen

 

Vater, Mutter, Tod

Vater, Mutter, Tod – Siegfried Langer

Da mir bereits “Sterbenswort” so gut gefallen hat, dachte ich, ich versuche es auch mal mit einem anderen Buch von Langer. Hoffentlich werde ich nicht enttäuscht.

Preis: 0,99€
Zustand: sehr gut

 

 

So, das war es dann auch endlich mit meiner Ausbeute. Ganz schon was zusammen gekommen. Der Zustand der Bücher ist zwar nicht immer einwandfrei, aber bei den Preisen möchte ich da auch nicht meckern. Insgesamt bin ich ziemlich günstig aus dieser Geschichte rausgekommen und werde wohl demnächst wieder eine ReBuy Shopping Tour drehen.

Wie sieht es bei euch aus? Kennt ihr bereits eins der Bücher? Und wenn ja, wie fandet ihr es?

[Rezension] Die Auserwählten in der Todeszone

9783551520364

 

Titel: Die Auserwählten in der Todeszone
Autor: James Dashner
Verlag: Carlsen (ChickenHouse)
Erscheinungsdatum: Mai 2013
Format: Hardcover (464 Seiten)
ISBN-13: 978-3-551-52036-4
Preis: 19,99€

zum Buch

zur Leseprobe

 

 

“Die Auserwählten in der Todeszone” ist der Abschlussband der Auserwählten-Trilogie. Für die folgende Rezension setze ich Band 1 und 2 als bekannt voraus, andernfalls könnten Spoiler vorhanden sein.

Worum geht’s?

Sie sind der Brandwüste entkommen und nun soll angeblich alles vorbei sein? Keine Lügen mehr? Keine Tests? Thomas glaubt ANGST immer noch kein Wort. Das Gedächtnis aller überlebenden Testpersonen soll wieder hergestellt werden, damit diese freiwillig an der finalen Fertigstellung des Masterplans zur Heilung des Brands teilnehmen. Doch Thomas, Newt und Minho wollen nicht. Es bleibt wieder einmal nur die Flucht. Hinaus in die lebensgefährliche Welt, die nun von Cranks bevölkert wird.

Meine Meinung

Der Abschluss einer wirklich gelungenen Trilogie. Auch wenn dieser letzte und auch der zweite Band meiner Meinung nach nicht ganz mit dem Auftakt mithalten konnten, hat James Dashner hier ein spannendes Werk geschaffen und das nicht nur für Jugendliche.

Eine Geschichte voller Spannung und überraschender Wendungen, so dass sich wirklich bis fast ganz zum Schluss noch neue Dinge entrollten, mit denen ich so nicht gerechnet hatte. Die ganze Trilogie lebt von diesen Wendungen und dem packenden Schreibstil Dashners.

Hier in Band drei hat der Autor im Vergleich zu den anderen beiden Bänden leider ein wenig nachgelassen was die Spannung angeht. Ist man erst ein solch hohes Level an Spannung gewöhnt, dann kann es mitunter schwierig werden den verwöhnten Leser mit weniger zu ködern. Nichts desto trotz wollte ich erfahren wie es zu Ende geht. Und auch hier hat es der Autor wider geschafft mit einer Wendung um die Ecke zu kommen, mit der ich so rein gar nicht gerechnet hätte.
Das Ende ist rasant, turbulent und lässt sich sehr schnell lesen. Es wirkt dabei aber nicht “hingerotzt” oder schmeckt nach Abgabetermin, sondern folgt schlicht und einfach Dashners schnellem Stil.

Fazit

Ein gelungener Abschluss einer wirklich gelungenen Trilogie, die bis zum Ende spannend bleibt. Trotz einiger kleiner Kritikpunkte kann ich noch gute 4 von 5 Sternen vergeben und verbleibe mit einer Leseempfehlung für die gesamte Trilogie.