[Gemeinsam Lesen] #22

Eine gemeinsame Aktion von Schlunzen Bücher und Weltenwanderer. Ins Leben gerufen von Asaviel.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade After truth von Anna Todd und bin auf Seite 276.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich falte das Papier auf und traue meinen Augen nicht.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Bis jetzt liest sich das Buch sehr gut. Ich habe das Gefühl Tessa und Hardin haben im Vergleich zu Band 1 eine Entwicklung zum Positiven mitgemacht. Sie wirken erwachsener. Ich bin gespannt, ob das so bleiben wird oder ob sie wieder in die nervigen Verhaltensmuster aus dem ersten Band zurückkehren. Immerhin habe ich noch etwa 500 Seiten vor mir.

4. Wie steht ihr zu Seiten in denen Blogger Rezensionsexemplare anfragen können? Seid ihr selber auf solchen Seiten angemeldet? (bloggdeinbuch, das bloggerportal von Randomhouse, etc.)

Ich bin tatsächlich sowohl bei blogdeinbuch, als auch beim Bloggerportal von Randomhouse angemeldet und habe auch schon von beiden Portalen Rezensionsexemplare erhalten.
Ich finde solche Portale gut, da es die Zusammenarbeit von Blogger und Verlag vereinfacht – auf beiden Seiten. Als Blogger hat man eine gute Übersicht aller Bücher und als Verlag einen großen Pool aus dem man schöpfen kann.
Was ich persönlich allerdings nicht gutheiße, ist, wenn Blogger ohne Sinn und Verstand Rezensionsexemplare anfragen und nachher mit dem Lesen und Rezensieren nicht mehr hinterher kommen. Wie bei allem sollte man sich auch hier auf die Bücher beschränken, die einen wirklich interessieren und daran denken, wie viele Bücher man wirklich innerhalb einer bestimmten Zeit lesen kann.

[Neuerscheinungen] Mai 2015

Nachdem ich die Neuerscheinungen für den Monat April sträflich vernachlässigt, ja sogar komplett ignoriert habe, möchte ich euch für den Mai ein paar wünschenswerte Exemplare präsentieren.
Achtung, der Post wird lang, da ich mich dazu entschieden habe, euch zu den einzelnen Büchern, die ich rausgesucht habe, nun auch gleich den Klappentext zu zitieren.

978-3-401-60094-9

Blink of Time – Rainer Wekwerth

Sarah Layken flieht vor der Realität – doch vor welcher?

Ein Junge will ihr helfen – doch woher weiß er von ihrem Problem?

Kein Leben ist wie das andere – doch welches ist das richtige?

Um das richtige Leben zu finden, um ihre Liebe wiederzutreffen, um ihren Bruder vor einem Unglück zu bewahren, muss Sarah Layken die gleiche Situation wieder und wieder durchleben. Sie kann sich immer wieder für ein neues Leben entscheiden, aber sie kennt vorher niemals den Preis, den sie dafür bezahlen muss.

9783423280518

Teo – Lorenza Gentile

Ein kleines Buch über die großen Dinge des Lebens

»›Werde nie erwachsen, Teo‹ flüsterte sie. Ich habe sie noch fester umarmt und meinen Kopf auf ihr Herz gelegt. So tröstet man Menschen.«

Teo ist ein achtjähriger Junge, dessen Familie zerbricht. Seine Eltern stecken in einer schweren Ehekrise, die ältere Schwester, Matilde, reagiert auf ihren Schmerz mit Wut, und Teo versucht, wie Kinder das oft tun, wenn sie überfordert sind, das Problem selbst in die Hand zu nehmen. Sein neues Lieblingsbuch ist ein Comic über Napoleon. Hatte der nicht einst alle Schlachten gewonnen? Vielleicht sollte er ihn fragen, wie man das macht? Aber Napoleon ist tot … Ein Roman wie ein modernes Märchen, für Menschen jeden Alters. Teo will begreifen, was die Welt im Innersten zusammenhält und stellt fest: Man kann von anderen immer etwas lernen, wenn man sie nur an sich heranlässt; er erfährt, wie grausam Schweigen sein kann, und er berührt das Geheimnis des Todes. Die Kernfrage ist: Wie viel willst du für die riskieren, die du liebst? Teo hat keine Zweifel: Alles.

978-3-426-51635-5.jpg.30774484

Eisige Schwester – S.K. Tremayne

Ein Jahr nachdem die sechsjährige Lydia durch einen tragischen Unfall ums Leben kam, sind ihre Eltern Sarah und Angus psychisch am Ende. Um neu anzufangen, ziehen sie zusammen mit Lydias Zwillingsschwester Kirstie auf eine atemberaubend schöne Privatinsel der schottischen Hebriden. Doch auch hier finden sie keine Ruhe. Kirstie behauptet steif und fest, sie sei in Wirklichkeit Lydia, die Eltern hätten den falschen Zwilling beerdigt.
Bald hüllen Winternebel die Insel ein, Angus ist beruflich oft abwesend, und bei Sarah schleicht sich das unheimliche Gefühl ein, etwas stimme nicht. Zunehmend fragt sie sich, welches ihrer Mädchen lebt. Als ein heftiger Sturm aufzieht, sind Sarah und Kirstie komplett isoliert und den Geistern der Vergangenheit ausgeliefert.

978-3-426-51647-8.jpg.30758498

Vielleicht mag ich dich morgen – Mhairi McFarlane

Wiedersehen macht nicht immer Freude. Schon gar nicht Anna, die nach 16 Jahren beim Klassentreffen mit genau jenem Typen konfrontiert wird, der ihr damals den Schulalltag zur Hölle machte. Damals, als sie noch die ängstliche, pummelige und so gern gehänselte Aureliana war. Wie wenig sie heute als schöne und begehrenswerte Frau mit dem Mädchen von einst gemein hat, wird klar, als James sie nicht erkennt. Er ist fasziniert von der schönen Unbekannten. Anna kann es kaum glauben und wittert ihre Chance: Endlich kann sie ihm alles heimzahlen. Beide ahnen nicht, wie sehr sie das Leben des anderen noch verändern werden. Nicht heute. Aber vielleicht morgen.

Fowler_KJDie_fabelhaften_Schwestern_154378

Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke – Karen Joy Fowler

»Hattest du als Kind auch diesen Moment, in dem dir plötzlich klar wurde, dass deine Familie verrückt ist?«

Es war einmal ein Haus mit einem Garten, in dem wohnten ein Apfelbaum, ein Bach und ein kleine Katze mit mondgelben Augen. Hier wachsen drei Kinder auf: Rosemary, ihre ungestüme Schwester Fern und ihr großer Bruder Lowell. Sie könnten eine ganz normale Familie sein. Wäre ihr Vater nicht Wissenschaftler, und wäre Fern nicht ein ganz besonderes kleines Mädchen, das Wachsmalstifte verspeist, den perfekten Rückwärtssalto beherrscht und lacht wie eine Säge.
Jahre nach Ferns Verschwinden erzählt Rosemary nun deren Geschichte. Denn erzählen war das Einzige, was Fern nie konnte.

produkt-11434

Die achte Wächterin: Die Zeitspringer-Saga von Meredith McCardle

Wer auf eine geheime Spezialschule der Regierung geht, den sollte eigentlich nichts mehr wundern. Dennoch fällt die junge Amanda aus allen Wolken, als eine mysteriöse Geheimorganisation sie rekrutiert und vorzeitig vom College holt. Noch viel unglaublicher ist jedoch, dass diese Organisation namens Annum Guard echte Zeitreisen unternimmt! Seit Jahren optimiert sie unsere Vergangenheit. Bisher bestand sie aus sieben Wächtern, doch nun soll ein achtes Mitglied hinzukommen – Amanda. Wieso ausgerechnet sie ausgewählt wurde, ist ihr schleierhaft. Tatsache ist jedoch: Ist man einmal in der Organisation, bleibt man dort für immer. Amanda muss lernen, bei Annum Guard klarzukommen – mit den Zeitreisen, der furchtbaren Zicke Yellow und mit dem überraschend netten Blue. Doch Amanda kommt einer gefährlichen Verschwörung auf die Spur …

produkt-10506

Bin mal kurz tot – Lance Rubin

Nimm dir für morgen nicht zu viel vor. Immerhin wirst du sterben.

Wie alle anderen auch kennt der 17-jährige Denton seinen genauen Todestag. In der Zeit davor, der Todeswoche, tun die Menschen traditionell alles, was sie schon immer tun wollten. Am Tag vor seinem Tod erwacht Denton aber im Bett eines Mädchens, das definitiv nicht seine Freundin ist, die ihn irgendwie letzte Nacht verlassen haben muss. Das kann er kurz vor seiner Beerdigungszeremonie am Nachmittag eigentlich nicht gebrauchen. Auf welche Weise Denton den Tod finden wird, das weiß er noch nicht. Ein mysteriöser Fleck auf seiner Haut gibt jedoch einen ersten Hinweis. Doch dann taucht ein merkwürdiger Fremder auf seiner Beerdigung auf und erzählt allerhand Dinge, die Dentons bevorstehendes Ableben in ein ganz neues Licht rücken. Etwas stimmt hier nicht. Doch kann er noch herausfinden, was?

Ream_A30_Tage_und_ein_ganzes_Leben_153898

30 Tage und ein ganzes Leben – Ashley Ream

Aufleben statt aufgeben!

Clementine beschließt zu sterben. In 30 Tagen will die erfolgreiche Malerin, die für ihre Kunst ebenso bekannt ist wie für ihre Scharfzüngigkeit, ihrem Leben ein Ende setzen. Nachdem die Antidepressiva im WC entsorgt worden sind, bleibt ihr noch genau ein Monat, um das eigene Ableben zu organisieren. Schließlich will Clementine kein Chaos hinterlassen: ein letztes großes Bild malen, sich mit dem Ex aussprechen und ein neues Zuhause für den Kater fi nden. Ihre letzten Tage will sie genau so verbringen, wie sie es will – und nicht wie andere es von ihr erwarten. Doch dabei stößt Clementine auf ungeahnte Hindernisse – und nach 30 Tagen ist nichts mehr so, wie es vorher war …

Lewis_LLuegenmaedchen_154424

Lügenmädchen – Luana Lewis

Eines Abends steht sie einfach vor der Tür. Und sie wird so lange bleiben, bis sie alles zerstört hat.

Stella lebt völlig zurückgezogen in einem luxuriösen, einsam gelegenen Haus in der Nähe von London. Sie hat es kaum verlassen, seit sie nach einem traumatischen Ereignis an Panikattacken leidet. Eines kalten Winterabends steht überraschend ein völlig durchgefrorenes junges Mädchen vor ihrer Tür und bittet um Einlass. Alles in Stella sträubt sich, aber die Gestalt macht einen so hilflosen Eindruck, dass sie schließlich widerwillig die Tür öffnet. Sie bereut es schnell, denn von dem Mädchen scheint eine merkwürdige Bedrohung auszugehen. Und dann beginnt Blue, Geschichten zu erzählen, die Stella zutiefst verstören. Ist das Mädchen eine Psychopathin? Oder sagt sie gar die Wahrheit? Stella weiß nicht mehr, was sie glauben soll, sie weiß nur eines: dass sie entsetzliche Angst hat …

u1_978-3-8105-2395-2

Nur einen Horizont entfernt – Lori Nelson Spielman

Mit zittrigen Fingern öffnet die TV-Moderatorin Hannah Farr einen Brief. Der Absender ist eine ehemalige Schulfreundin, die sie jahrelang gemobbt hat. Die Frau bittet sie nun um Vergebung. Dem Brief beigelegt sind zwei kleine runde Steine und eine Anleitung. Einen Stein soll sie als Zeichen dafür zurücksenden, dass sie ihrer früheren Klassenkameradin vergibt. Den anderen soll sie an jemanden schicken, den sie selbst um Verzeihung bitten möchte. Hannah weiß sofort, wer das sein könnte: ihre Mutter. Aber soll sie wirklich zurück zu den schmerzhaften Ereignissen von damals und die Auseinandersetzung mit dem Menschen suchen, der sie am besten kennt? Denn Hannah hat etwas getan, das das Leben ihrer Mutter für immer verändert hat …
Manchmal ist es etwas winzig Kleines, das uns Großes tun lässt.

 

Ich weiß gar nicht auf welches Buch ich mich am meisten freuen soll, da alle irgendwie super interessant und auch spannend klingen. Natürlich gibt es noch viiiiiiel mehr tolle neue Bücher im Mai, aber ich kann leider nicht alle auflisten. Das würde nicht nur den Post, sondern gleich den ganzen Blog sprengen. Zwinkerndes Smiley

Gibt es ein Buch im Mai auf das ihr euch ganz besonders freut?

[Rezension] Mondtochter: Die Nacht der Elemente von Lia Haycraft

160_700

 

Titel: Mondtochter – Die Nacht der Elemente
Autor: Lia Haycraft
Verlag: Bookshouse
Erscheinungsdatum: November 2014
Format: Printbuch, eBook (243 Seiten)
ISBN: 9789963526093
Preis: 12,99€ (Printbuch), 3,99€ (eBook)

zum Buch

Leseprobe

 

 

Worum geht’s?

Lucija kann mit Krähen sprechen. Doch das ist nicht das einzig sonderbare an ihr. Lucija ist eine Mondtochter. In wenigen Tagen wird sie sich in der Nacht der Elemente zu einer Arantai verwandeln, einem Geschöpf der Nacht. Sie wird eines der vier Elemente – Feuer, Wasser, Erde oder Luft – beherrschen, doch welches wird sich erst in der Nacht der Elemente zeigen.
Der Luft-Arantai Sander begegnet Lucija eines Nachts auf dem Friedhof und fühlt sich sofort von ihr angezogen. Auch Lucija beginnt Gefühle für Sander zu entwickeln, bis Sanders Vergangenheit die beiden einholt.

Meine Meinung zum Buch

Ein wunderschönes und mystisch gehaltenes Cover, das zu einem zweiten Blick auf das Buch einlädt. Leider konnte mich der Inhalt des Buches nicht ganz so sehr begeistern wie das Cover.

Lia Haycrafts Auftaktband zur “Nacht der Elemente-Reihe” beginnt sehr vielversprechend, endet allerdings leider etwas zu hastig und konfus für meinen Geschmack.

Doch beginnen wir von vorne. Gleich zu Beginn des Buches treffen wir auf Sander und Lucija. Beides Charaktere, die etwas Mystisches umgibt. Es ist nicht unbedingt üblich nachts auf einem Friedhof unterwegs zu sein und dies dann auch nicht unheimlich zu finden. Für Sander ist es völlig normal nachts unterwegs zu sein, denn als Luft-Arantai verträgt er das Sonnenlicht nicht und Lucija mag die Stille, die die Nacht verströmt.
Beide Charaktere umgibt etwas Geheimnisvolles und doch sind sie sympathisch gezeichnet. Besonders Sander hält sich noch einige Zeit bedeckt und gibt seine Geheimnisse erst nach und nach preis.

Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und leicht zu lesen. Dies und die kurzen Kapitel tragen zu einem raschen Vorankommen der Geschichte bei. Lässt sich Lia Haycraft am Anfang noch Zeit, um Setting und Charaktere einzuführen, wird sie im Laufe der Geschichte immer schneller. Das hat den Vorteil, dass es nicht langweilig wird und die Seiten an einem nur so vorbeirauschen. Allerdings wurde es mir ab einem gewissen Punkt einfach zu hektisch. Ich verlor den Faden und hatte Schwierigkeiten, die für mich losen Fäden wieder zu einem Ganzen zusammen zu flicken.
Auch wenn es mir zum Ende hin gelungen ist, alle Fäden wieder aufzusammeln, hätte ich mir hier etwas mehr Langsamkeit und Ausführlichkeit gewünscht. Nicht viel mehr, denn sonst wäre es langatmig geworden, aber ein paar mehr Erklärungen und weniger zeitliche und örtliche Sprünge hätten zumindest mir beim Lesen und verstehen geholfen.

“Mondtochter: Die Nacht der Elemente” hat eine interessante und auch spannende Grundidee zu bieten. Magische Wesen, die sich unsere Elemente zu Nutze machen, um Gutes zu tun und Unschuldige zu beschützen. Doch wie immer sind einige nur auf ihr eigenes Wohl bedacht und darauf so viel Macht, wie nur möglich zu vereinen.

Dieser Auftaktband führt den Leser in die Welt der Arantai ein. Erklärt die grundsätzliche Idee hinter den Elementarwesen und ihren Beweggründen. Es steckt aber noch viel Potential in der Geschichte, das in den weiteren Bänden hoffentlich ausgeschöpft wird. Als Leser erhält man einen guten Einblick, wird aber nicht erschlagen zurückgelassen, nachdem man das Buch zu Ende gelesen hat.

Fazit

“Mondtochter: Die Nacht der Elemente” hat mir von der Idee sehr gut gefallen. Leider wurde mir der Erzählstil zum Ende des Buches etwas zu hektisch und konfus, so dass ich den Draht zum Buch das ein oder andere Mal verloren habe.
Ich sehe aber sowohl in der Geschichte, als auch in der Autorin viel Potential und hoffe, dass sie es in den Folgebänden ausgeschöpft hat.

Von mir gibt es gute 3,5 von 5 Sternen für dieses paranormale Abenteuer.

Vegan Box April 2015

Vegan Box April 2015

Diesen Monat bin ich etwas spät dran mit der Präsentation der Vegan Box, aber ich möchte sie euch auch nicht vorenthalten. Daher hier ein Überblick über die Produkte, die wir im April bekommen haben. Leider sind wir auch nicht dazu gekommen allzu viele Produkte auszuprobieren, also kann ich nur bei einigen sagen, wie wir es fanden.

  • Dessert Kokos-Soja Schokolade von Provamel (Orig. Größe 4x125g – 2,29€)
    Schmeckt gar nicht so schlecht, auch wenn es für mich einen Tick zu kokosnussig ist. Selbst der Ehemann war positiv überrascht davon, da er sonst die Puddings etc. von Provamel nicht so gern mag.
  • Sesamo Quinoa Riegel von Sekem (Orig. Größe 27g – 0,69€)
    Auch dieser Riegel ist schon weggeputzt. War sehr lecker, schmeckte aber irgendwie nicht wirklich anders als die normalen Sesam-Krokant-Riegel ohne Quinoa, was vielleicht aber gar nicht so schlecht ist, da mir Quinoa eigentlich immer etwas zu bitter ist. Zwinkerndes Smiley
  • Chai Mylk von Rebel Kitchen (Orig. Größe 330ml – 2,59€)
    Auf dieses Produkt habe ich mich total gefreut und dann hat es mich so enttäuscht. Es waren trotz Hardcore-Schüttelns riesige Klümpchen drin und ich fand das doch ein wenig eklig. Vor allem, da ich nicht weiß, ob das so gehört. Echt schade.
  • Kalamata Olivenpaste von Mani Bläuel (Orig. Größe 180g – 4,20€)
    Die Olivenpaste haben wir noch nicht probiert. Klingt aber ganz lecker. Soll angeblich sehr lecker zu geröstetem Brot schmecken.
  • Basis Eispulver von Eisblümerl (Orig. Größe 100g – 3,79€)
    Eigenes Eis haben wir auch noch nicht zubereitet, aber zum Glück braucht man hier keine Eismaschine, ansonsten hätten wir schlechte Karten. Das Eispulver lässt sich laut Beschreibung auch prima im Gefrierfach zu Eis verwandeln.
  • Protein Flakes von Socas (Portionsgröße 35g – 1,49€)
    Proteinflakes an sich kennen wir bereits, nur die von Socas noch nicht. Ob es einen Unterschied zu anderen Flakes gibt, können wir erst berichten, wenn wir sie probiert haben, aber irgendwie bezweifle ich, dass es einen großen Unterschied geben wird. Den Preis für eine Portionsgröße finde ich übrigens recht happig.
  • Just Add Water Shampoo von Heavenly Organics (Orig. Größe 30g – 4,99€)
    Bei diesem Produkt handelt es sich um ein Shampoo in Pulverform. Man muss es vor Gebrauch mit Wasser mischen und die daraus entstandene Paste “schmiert” man sich dann ins Haar. Sehr außergewöhnlich. Das Shampoo ist ohne Chemikalien, Tenside oder andere unnötigen Inhaltsstoffe. Allerdings soll man bei längerem Haar etwas mehr als einen Teelöffel benutzen. Bei “nur” 30g Pulver habe ich das Shampoo ziemlich schnell verbraucht und der Preis ist auch nicht ohne.
  • Hirse Shampoo von Weleda (kostenloses Muster 18ml – 1,99€)
    Hab ich auch noch nicht ausprobiert, aber riechen tut es ganz gut. Zwinkerndes Smiley

Damit hat die Vegan Box im April einen Wert von 22,03€ (inkl. des kostenlosen Musters).
Mir hat die Auswahl diesmal besser gefallen als dem Ehemann, der mit vielen der Produkten nicht viel anfangen kann. Von den süßen Sachen probiert er immer ein bisschen und die Kosmetika benutzt er in der Regel nicht. Mal gucken, was uns im Mai erwartet.

[Gewinnspiel] Welttag des Buches 2015

blogger2015

Es ist der 23. April 2015, das heißt der Welttag des Buches jährt sich ein weiteres Mal. Dieses Jahr sogar zum 20. Mal. Wir feiern Jubiläum.

Im Jahr 2013 fanden sich ein paar lesebegeisterte Blogger zusammen und riefen die Aktion “Blogger schenken Lesefreude” in Leben. Auf über 1000 Blogs wurden fleißig Bücher verschenkt und verlost, um das eigene Hobby zu teilen und eben Lesefreude zu schenken.

Jetzt im Jahr 2015 ist erstmals auch tthinkttwice mit dabei. Bei uns gibt es zwei Bücher zu gewinnen, die ich beide bereits gelesen habe und sie für lesenswert halte.

Gewinn Nr. 1

Purpurmond - Welttag des Buches

Purpurmond von Heike Eva Schmidt

Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Dumm nur, dass das Schmuckstück mit einem Fluch belegt ist und sie geradewegs in
die Vergangenheit befördert. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuter­kundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht …
(Quelle: Droemer Knaur)

Gewinn Nr. 2

Krähenmann - Welttag des Buches

Krähenmann von Corina Bomann

Ein totes Mädchen, ein Grab voller Krähen …

Rügen/Eliteinternat Rotensand: Ein Serienmörder tötet auf grausame Weise. Seine Spur reicht weit in die Vergangenheit zurück. Auf der fieberhaften Suche nach dem unheimlichen “Krähenmann” kämpft sich die 16-jährige Stipendiantin Clara durch ein Labyrinth aus Verdächtigen und falschen Fährten. Die Mordserie reißt nicht ab und schließlich gerät Clara selbst ins Visier des rachedurstigen Killers …
(Quelle: Coppenrath)

Was müsst ihr tun, um zu gewinnen?

Um Enttäuschungen zu vermeiden, erwähne ich zunächst einmal, dass es sich hier um bereits gelesene Bücher handelt. Beide Bücher sind in sehr gutem Zustand, ohne Flecken, Leserillen oder ähnlichem. Gerade Purpurmond sieht man aber an, das es gelesen wurde. Wer damit nicht einverstanden ist, für den ist dieses Gewinnspiel leider nichts.

Das Gewinnspiel läuft vom 23.04. bis zum 30.04.2015, 23:59 Uhr. In diesem Zeitraum beantwortet mir doch bitte folgende Fragen in einem Kommentar unter diesem Post , um in den Lostopf zu hüpfen:

  1. Für welches Buch möchtest du in den Lostopf? Du kannst auch an der Verlosung für beide Bücher teilnehmen, erwähne das aber bitte in deinem Kommentar.
  2. Verschenkst du gern selber Bücher? Falls ja, schenkst du auch Lesemuffeln Bücher, um sie zum Lesen zu animieren und ein wenig Lesefreude zu verschenken?

Die Regeln

  • Beide Fragen müssen beantwortet werden, um im Lostopf zu landen.
  • Ihr müsst kein Leser dieses Blogs sein, um teilzunehmen. Dennoch freuen wir uns immer über neue Gesichter.
  • Denkt daran eine gültige E-Mail Adresse anzugeben, da wir euch sonst im Gewinnfall nicht kontaktieren können.
  • Ihr müsst mindestens 18 Jahre alt sein, ansonsten benötigen wir eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten.
  • Der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Wir übernehmen keine Haftung falls der Gewinn auf dem Postweg verloren gehen sollte.

 

Ihr wollt noch an weiteren Gewinnspielen teilnehmen? Dann klickt hier, um zur gesamten Teilnehmerübersicht der Aktion “Blogger schenken Lesefreude” zu kommen.

Viel Spaß und viel Glück. Smiley

[Gemeinsam Lesen] #21

Eine gemeinsame Aktion von Schlunzen Bücher und Weltenwanderer. Ins Leben gerufen von Asaviel.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Zur Zeit lese ich “Vollendet – Die Rache” von Nel Shusterman und bin auf Seite 63 von 524.

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Er hätte Connor niemals allein gehen lassen dürfen, um das Auto zu organisieren.

3. Was willst du unbedingt zu deinem aktuellen Buch loswerden? (Gedanken dazu, Gefühle, ein Zitat, was immer du willst!)

Ich habe ja gerade erst begonnen zu lesen und kann noch nicht allzu viel sagen. Es ist auf jeden Fall der dritte Teil der Reihe, der eigentlich als Abschluss geplant war. Dass es nun nicht der Abschluss ist, sondern noch ein Buch folgt, finde ich nur begrenzt gut. Aber mal gucken, wie gespannt mich das Buch zurücklassen wird.
Noch habe ich glücklicherweise keine Schwierigkeiten mich wieder in die Geschichte einzufinden, obwohl ich Band 2 der Reihe im September 2013 gelesen habe. Hoffentlich bleibt das so. Bei so einer langen Zeitspanne dazwischen, hätte von Autorenseite eine kleine Auffrischung am Anfang des Buches ganz gut getan. Im zweiten Band gab es das noch, in Band 3 leider nicht mehr.


4. Dass wir alle begeisterte Bücherwürmer sind und lesen, was wir so in die Finger bekommen, wissen wir ja… ;) Aber gibt es auch (bestimmte, gewisse) Bücher, die wir niemals lesen würden? Wenn ja, welche sind das und warum?

“Sag niemals nie” oder wie heißt es so schön? Solange die Bücher nicht “illegal” sind und mich einigermaßen interessieren, wüsste ich gerade keinen Grund, der mich abhalten würde ein Buch nicht zu lesen.
Noch vor Kurzem hätte ich diese Frage evtl. anders beantwortet, weil ich mir eingeredet habe mit New Adult bzw. Büchern, die eher in die Erotik-Sparte passen, nichts anfangen zu können. Doch “After passion” hat mich da eines besseren belehrt. Nun bin ich auch diesem Genre nicht mehr abgeneigt und freue mich u.a. auf den zweiten Band der “After-Reihe”.

Gibt es für euch Bücher, die ihr wirklich niemals lesen würdet?

[Montagsfrage] Verleihst du deine Bücher?

Hier geht es zur heutigen montagsfrage bei Buchfresserchen.

Grundsätzlich verleihe ich meine Bücher, aber auch nicht jedes und auch nicht an jeden. Wenn jemand genauso buchverrückt ist wie ich, dann habe ich gar keinen Schmerz meine Bücher zu verleihen, da ich weiß, dass sie dort gut behandelt werden. Dann dürfen sie dort auch längere Zeit verbringen, da ich weiß, ich bekomme sie so zurück, wie ich sie auch verliehen habe.
Ich bin recht penibel was meine Bücher angeht und den meisten sieht man noch nicht einmal an, das sie gelesen wurden. Das schüchtert allerdings auch einige Leute aus meinem Umfeld ein. Sie wollen sich dann gar kein Buch von mir leihen, weil sie wissen, dass sie es so nicht zurückgeben können. Dabei verlange ich das gar nicht. Wenn ich Bücher verleihe, verlange ich nur, dass ordentlich mit ihnen umgegangen wird. Ich möchte nicht anhand von Flecken erraten können, was beim Lesen gegessen oder getrunken wurde und genauso wenig möchte ich ein nasses oder zerfleddertes Buch wieder bekommen.
Ist ein Hardcover ein wenig schiefgelesen oder ließ sich eine Leserille bei einem Taschenbuch nicht vermeiden, dann ist das nicht so schlimm.

Was ich aber gar nicht mag, ist, wenn ich ein Buch in einem Zustand wiederbekomme, der mir peinlich wäre und derjenige sich dann noch nicht einmal entschuldigt oder anbietet für Ersatz zu sorgen. Völlig zerlesen, mit Flecken und einem Wasserschaden beispielsweise. Zum Glück ist mir so etwas noch nicht passiert.

Die meisten Menschen in meinem Umfeld wissen wie ich mit meinen Büchern umgehe und geben sich Mühe es mir gleich zu tun. Ein Mal habe ich ein Buch verliehen, das aussah wie neu und habe es mit mehr Leserillen zurückbekommen als ich zählen konnte. Da war ich dann noch ein wenig bedröppelt, aber das ist zum Glück die Ausnahme geblieben.

Wie sieht es bei euch aus? Verleiht ihr Bücher? Habt ihr eine “Horrorstory” zu berichten?