Kurze Info zum Blog

Hallo zusammen,
einige von euch werden es sicherlich bereits mitbekommen haben – die Blogosphäre ist im Moment ein wenig in Aufruhr. Nachdem eine Abmahnwelle über diverse Blogs wegen Urheberrechtsverletzungen hereingebrochen ist, haben nun auch die Buchblogger angefangen sich Sorgen zu machen, ob sie wegen der Verwendung von Buchcovern, Klappentexten und Zitaten abgemahnt werden könnten.
Einige Blogs haben temporär ihre Pforten geschlossen, andere ihre Rezensionen umstrukturiert. Die Verunsicherung ist im Moment recht groß und leider auch an mir nicht spurlos vorbei gezogen.

Ich werde jetzt ebenfalls beginnen meine Rezensionen und alle anderen Beiträge, die etwas mit Büchern zu tun haben, zu bearbeiten. Wie genau das Endergebnis aussehen wird und wie lange es dauert, kann ich noch nicht sagen. Wundert euch also bitte nicht, wenn es demnächst etwas chaotisch auf dem Blog wird, evtl. ein paar Artikel (temporär) verschwinden oder sich das Design ändert.

Ich bin ehrlich gesagt auch etwas genervt von WordPress und unserem jetzigen Template. Es will nicht so wie ich will und viele Möglichkeiten es überhaupt zu bearbeiten, habe ich nicht. Ein anderes, frei verfügbares gefällt mir auch nicht, so dass ich zur Zeit haareraufend vorm Laptop sitze und teilweise kurz davor bin eben diesen aus dem Fenster zu werfen. Doch auch das ist keine Lösung. Zwinkerndes Smiley

Also…falls euch in nächster Zeit etwas merkwürdig vorkommen oder fehlen sollte, dann seid bitte nachsichtig mit uns. Wir versuchen so schnell es geht, alles wieder in die richtigen Bahnen zu lenken.

Viele Grüße, eure
Aer1th

Advertisements

4 Gedanken zu “Kurze Info zum Blog

  1. Also ich verstehe das ganz nicht, aber das muss ich auch nicht. Es ging bei dem Fall um bestimmte Bilder einer Agentur, die nichts mit Büchern zu tun hat, aber macht ihr alle mal 😉
    Nun aber zu deinem Problem. Hast du es mal mit dem Windows Life Writer versucht? Oder hast du kein Windows? Der fragt dein Blogtheme ab und dann kannst du die Artikel aus deinem Blog bequem runterladen, editieren und dann wieder hochladen. Vielleicht hilft dir das ja.

  2. Ja, ich weiß, dass es um ganz andere Bilder ging und nichts mit den Covern zu tun hatte, aber ich habe mich von dieser ganzen „Hysterie“ anstecken lassen und bin mir im Moment einfach super unsicher, was das Thema angeht. *seufz*

    Den Life Writer benutze ich schon und ohne den wäre mein Lappi bestimmt schon an die Wand geflogen…^^ Es geht mir eher um mein Theme, das sich fast gar nicht verändern lässt und mich gerade zum verzweifeln bringt. Und wenn ich nach einem neuen suche, dann finde ich keins mit dem ich leben könnte. Vielleicht bin ich im Moment auch einfach nur „general genervt“. 😉

  3. Ich seh das wie Sonny. Die Verlage haben gesagt, dass sie nichts dagegen haben wenn wir Klappentexte und Cover verwenden, wenn wir sie nicht bearbeiten. Also, immer ruhig Blut! Solche Posts kochen immer mal wieder hoch und es wird viel Wind um etwas gemacht, was sich nachher als völlig überzogen herausstellt.
    LG
    Yvonne

    • Tja… aber wenn (!) es hochkocht, möchte niemand derjenige sein, den es trifft. 🙂 Ich selbst habe auch meine eigene Meinung dazu und denke, dass die Blogger auf der einen Seite keinen meßbaren Schaden anrichten und gleichzeitig die Rezensionen (i.d.R.) auch nicht auf (kommerziellen) Gewinn ausgerichtet sind. Damit kann kein Verlag einen etwaig entstandenen Schaden nachweisen und es gibt auch keine Bereicherung an fremden Inhalten. Im Gegenteil: Die Blogger machen mit den Rezis sogar kostenlos Werbung.

      Auf der anderen Seite wiederum:
      Wenn eine private Person sich illegal Windows 8 herunterlädt und auf dem Privat-PC einsetzt, verhält es sich ganz ähnlich: Zwar ließe sich ein Schaden nachweisen (x Euro Lizenz geprellt), aber er macht keinen Gewinn damit. Außerdem macht er im Prinzip sogar Werbung für Microsoft, indem er Windows einsetzt. Und viele Leute, die privat Windows 8 einsetzen, erzeugen viel Druck in den Firmen, auch mal langsam von Windows XP weg zu migrieren. Das ist etwas kurz formuliert, trifft aber des Pudels Kern und auch den Grund dafür, warum Microsoft kaum bis gar nicht hinter Privat-Nutzern her ist. Aber: Sie könnten es (und tun es auch, wenn jemand konkrete Hinweise auf Raubkopien meldet).

      Also lasst mal einen angepissten Blogger einen anderen Blogger bei einem Verlag anschwärzen, der bekannt dafür ist, dass er die Nutzung von Covern seiner Bücher nicht erlaubt. Dann bricht in der Szene die Hölle los…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s