[Gemeinsam Lesen] #32

Eine Aktion von Schlunzen Bücher. Ins Leben gerufen von Asaviel.

1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich schäme mich ein bisschen, den ich lese immer noch an After love, bin aber fast durch! Dennoch möchte ich euch heute ein anderes Buch vorstellen oder eher gesagt Hörbuch.
Denn ich höre zur Zeit “Schau mir in die Augen, Audrey” von Sophie Kinsella und bin bei Track 4.

Kinsella_SSchau_mir_in_die_Augen_1MP3_159231

Audrey ist Mitglied einer ziemlich durchgeknallten Familie: Ihr Bruder ist ein Computernerd, ihre Mutter eine hysterische Gesundheitsfanatikerin und ihr Vater ein charmanter, ein bisschen schluffiger Teddybär. Doch damit nicht genug – Audrey schleppt noch ein weiteres Päckchen mit sich herum: Nämlich ihre Sonnenbrille, hinter der sie sich wegen einer Angststörung versteckt. Bloß niemandem in die Augen schauen! Als sie eines Tages auf Anraten ihrer Therapeutin beginnt, einen Dokumentarfilm über ihre verrückte Familie zu drehen, gerät ihr immer häufiger der gar nicht so unansehnliche Freund ihres großen Bruders vor die Linse – Linus. Und langsam bahnt sich etwas an, was viel mehr ist, als der Beginn einer wunderbaren Freundschaft …

 

2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Jetzt wisst ihr es also!

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Normalerweise höre ich nur sehr selten Hörbücher, da ich mich immer sehr stark darauf konzentrieren muss, um beim Thema zu bleiben. Meine Gedanken fliegen immer sehr leicht, wenn ich nur höre und nicht mit den Augen lese. Dieses Buch wollte ich aber so unbedingt lesen, dass ich, als die Rezensionsanfrage von cbj audio kam, einfach nicht Nein sagen konnte.
Das Hörbuch fängt unheimlich gut und auch witzig an. Es macht echt Lust auf mehr. Außerdem gefällt mir die Sprecherin sehr gut, sie macht einen hervorragenden Job. Ich freue mich schon auf’s Weiterhören.

4. Plant ihr euren Lesemonat (oder z.b. Lesesommer) und erreicht ihr eure Ziele dann auch, oder lest ihr immer das, worauf ihr gerade Lust habt?

Meistens klappt das mit dem Planen nicht so wie ich möchte, aber dennoch muss ich mir einen Plan für meinen Lesemonat, zumindest grob, zusammenlegen. Vor allem, wenn ich viele ausgeliehene Bücher und Reziexemplare hier rumschwirren habe.
Ich habe dann immer im Kopf in welcher Reihenfolge ich lesen müsste, entscheide mich dann aber manchmal doch um und ziehe ein Buch vor, da ich auf ein anderes gerade eine Lust habe.
Ein Ziel wie viele Bücher ich in einem Monat lesen möchte, setzte ich mir aber nicht. Ich lese so viel wie ich schaffe, denn zufälligerweise grätscht das reale Leben doch häufiger dazwischen als mir lieb ist. Zwinkerndes Smiley

Wie haltet ihr es mit Leseplänen? Könnt ihr nicht ohne oder könnt ihr nicht mit?

Advertisements

4 Gedanken zu “[Gemeinsam Lesen] #32

  1. Huhu
    sowie du es machst mit der Leseliste, mach ich es tatsächlich ähnlich 😀
    Ist immer wieder schön, zu sehen, das es andere Menschen auch so machen 🙂
    Liebe Grüße

  2. Ich habe jetzt schon öfters was von Audrey gehört und alle sind begeistert davon. Das motiviert mich zwar nicht dazu, es zu lesen, aber es ist schön, dass du deine Freude damit hast, auch wenn du sonst eigentlich keine Hörbücher hörst. (Ich höre Hörbücher am liebsten, wenn ich in der Badewanne liege. Da muss ich mich sonst auf nichts konzentrieren. 🙂 )
    Wünsche dir einen schöne Lesesommer!
    LG, m

  3. Hallihallo,

    hmmm, komisch, ich glaube, ich habe letzte Woche erst von einem Buch gelesen, das fast inhaltlich fast genauso wie deine aktuelle „Lektüre“ ist. Ich muss sagen, für mich sind beide eher nichts, weil ich es bei dem Thema „psychische Störungen“ lieber etwas ernsthafter mag.

    Ich lege keine Leselisten an. Das funktioniert für mich nicht, weil mein Bauch die Leseentscheidungen für uns trifft und unbestechlich ist. Die Entscheidung für das nächste Buch entsteht immer spontan und rein intuitiv. Eine Planung würde voraussetzen, dass mein Kopf in den Prozess involviert ist und der hat wirklich nie eine Ahnung, worauf ich Lust habe. Also verlasse ich mich weiterhin auf meinen Bauch. Ich wüsste allerdings auch nicht, was mir eine Leseliste bringen sollte. Mein jährliches Leseziel erreiche ich auch so. Ich verstehe jedoch, dass das irgendwie nötig ist, wenn man viele Rezi-Exemplare und ausgeliehene Bücher im Haus hat. 🙂

    Viele liebe Grüße,
    Elli

  4. Hallo, 🙂
    mir geht es bei Hörbüchern immer ähnlich: Ich schweife oft mit meinen Gedanken ab, wenn ich nur höre. Beim Zugfahren klappt es bei mir aber sehr gut. 😉
    Von dem Buch habe ich schon ein bisschen was Gutes gehört, bin aber noch am Überlegen, ob ich es lesen möchte.
    Dir wünsche ich auf jeden Fall noch viel Spaß mit dem Hörbuch. 🙂

    Liebe Grüße,
    Marina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s