[LBM17] Messetag 1–eigentlich wollten wir es ganz ruhig angehen…

Der Messedonnerstag – eigentlich bekannt als der ruhigste Tag der Messe. So habe ich ihn zumindest im letzten Jahr kennengelernt. Angenehm leer für Buchmesseverhältnisse, man kann noch ordentlich einkaufen und wird nicht dauernd rumgeschubst.
Tja…denkste…dieses Jahr dachten sich wohl alle: “Mensch, der Donnerstag ist doch immer so angenehm leer auf der Messe – dann mal hin!”. Und wenn das alle denken und auch umsetzen, dann passiert genau das, was uns passiert ist.

Nach einem leckeren und entspannten Frühstück haben wir uns ganz gemütlich auf den Weg gemacht. Wir haben uns etwas außerhalb von Leipzig einquartiert und mussten daher noch ein Stück fahren. Im Leben habe ich nicht damit gerechnet, dass wir genau so lange fahren, wie wir auch im Stau stecken… Es war so voll auf den Straßen und bis wir endlich auf dem Presseparkplatz waren, hat es seine Zeit gedauert. Aber wir waren nun endlich da und mit Kribbeln im Bauch betraten wir das Pressezentrum. Nina zum ersten Mal. Die Formalitäten waren dann auch schnell erledigt und wir konnten uns auf ins Getümmel machen.

Messe Beginn

Miri & Nina

 

 

 

 

 

 

Für heute hatten wir uns absichtlich nur ganz wenige feste Termine gemacht, damit wir in Ruhe herumschlendern und uns alles anschauen konnten. Quasi die Messe auf uns wirken lassen. Das hat letztes Jahr ganz prima geklappt und da ich davon ausgegangen bin, dass es am Donnerstag ähnlich leer wird wie 2016, war ich guter Dinge. Die Massen an Autos vor dem Messegelände hat es uns ja schon ahnen lassen, heute ist es nicht ganz so entspannt – zumindest am Vormittag nicht. Aber egal, das ist Messe, das gehört dazu.

Gerlis ZillgensWir machten uns dann auch sogleich auf den Weg zu unserem ersten Termin. Wir wollten uns Gerlis Zillgens Lesung zu “Der Froschkönig – was wirklich geschah: Hipp und Hopp retten Papa Grünsprung” anschauen und danach noch ein paar Worte mit ihr beim Südpol Verlag wechseln. Leider haben wir es nicht ganz pünktlich zum Beginn der Lesung geschafft und konnten nur noch einen Teil hören. Sehr schade, denn Gerlis hat wirklich gut gelesen und die Zuschauer hatten echt viel Spaß. Umso schöner war es dann, dass wir nach der Lesung noch etwas Zeit zum Plaudern hatten. Eine wirklich sympathische Autorin, die ganz tolle Bücher geschrieben hat.

 

Miri & Ursula Poznanski

Nina & Ursula PoznanskiNach diesem Treffen war dann tatsächlich erst einmal schlendern angesagt. Wir sind durch die Hallen gewandert und haben alles auf uns einwirken lassen. Natürlich mussten auch gleich die ersten Bücher gekauft werden und bei einem Spontaneinkauf beim Loewe Verlag hatten wir einen waschechten Fangirl-Moment, denn wir trafen ganz zufällig auf Ursula Poznanski! Natürlich mussten auch Fotos als Erinnerung her.
Ich durfte sie ja schon letztes Jahr (übrigens genau so spontan und zufällig) treffen und habe mich umso mehr gefreut, dass es dieses Jahr erneut geklappt hat.

 

In Halle 1, die ganz der Manga Con gewidmet ist, waren wir natürlich auch. Heute waren noch nicht ganz so viele Cosplayer da, aber die, die schon vor Ort waren, haben die Messe mit ihren Kostümen echt bereichert.
Meinem Mann (aus der Ferne) sei Dank, ist mir ein Stand ganz besonders ins Auge gesprungen. Und zwar sind mir die tollen Holzfiguren vom 8bit.studio sofort ins Auge gesprungen. Wie cool ist das denn bitte sehr? U.a. nostalgische Spielfiguren zusammengesetzt aus Holzklötzen und das alles in Handarbeit. Ich war echt beeindruckt und musste erstmal ordentlich alles begutachten.

Messeeindrücke 8

 

Unsere Taschen wurden immer schwerer und schwerer (irgendwie habe ich mächtig zugeschlagen, was Bücher angeht…) und schon ziemlich erschöpft machten wir uns auf den Weg zu unserem letzten Termin. WirMiri, Tina & Nina hatten ein Treffen mit lieben Tina von Superlesehelden ausgemacht. Virtuell kennen wir uns schon lange, im realen Leben haben wir uns nun endlich auch kennengelernt. Das Treffen war wirklich schön und ich habe mich riesig gefreut, dich endlich mal persönlich kennenzulernen! Zusammen haben wir dann noch die Kinder und Jugendmessebuchhandlung unsicher gemacht, bevor wir uns dann völlig erschöpft, aber glücklich auf den Weg zurück in die Ferienwohnung gemacht haben.

 

Zum Schluss noch ein paar Messeeindrücke für euch:

Messeeindrücke 1

Messeeindrücke 2

 

 

 

 

 

 

Messeeindrücke 4

Messeeindrücke 5

 

 

 

 

 

 

Messeeindrücke 3

Advertisements

4 Gedanken zu “[LBM17] Messetag 1–eigentlich wollten wir es ganz ruhig angehen…

  1. Boah, Wahnsinn, was ihr alles schon am ersten Tag gesehen habt! Nächstes Jahr muss ich auch unebdingt mehr als einen Tag zur Messe, an einem einzelnen Tag schafft man eifrig viel zu wenig. Ich finde euren Bericht vom ersten Messetag super! Da würde ich am liebsten die Zeit zurückdrehen und meinen eigenen Messebesuch noch einmal erleben können! 🙂
    LG
    Corinna

    • Vielen Dank, liebe Corinna! 😊

      Ja, ein Tag Buchmesse ist wirklich zu kurz. Es gibt so viel zu entdecken und zu bestaunen, da muss man echt ein wenig mehr Zeit mitbringen. 😉
      Besonders, wenn man auch noch befreundete Blogger und Autoren treffen möchte. 🙂

      Liebe Grüße
      Miri

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s