[IMHO] Das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal! Wissen, Spaß und günstig soll es sein. Meine Meinung zu Audible

Auf tthinkttwice.de finden sich überwiegend Rezensionen zu Büchern. Nur wenige davon stammen von mir. Das hat einen einfachen Grund: Ich komme nicht so viel zum Lesen, wie ich es gerne hätte. Zwar lese ich zur Zeit drei Fachbücher und zwei Romane gleichzeitig, allerdings dauert es entsprechend recht lange, bis ich sie durch habe. Und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass es mir schwer fällt eine Rezension über ein Buch zu schreiben, für das ich bspw. sechs Monate gebraucht habe, um es zu lesen.

Anders ist es bei Hörbüchern! Ich höre sie beim Rasenmähen, während langer Autofahrten, wenn das Licht aus ist, bei der Hausarbeit, wenn ich mit dem Tochterkind spazieren gehe (und sie dabei schläft), kurzum: Bei jeder sich bietenden Gelegenheit. Ich denke, das ist bei mir seit meiner Kindheit verankert – erwähnte ich bereits, dass wir alle Folgen der drei Fragezeichen auf CD haben?

Eine Investition in die Bildung

Seit 2013 habe ich einen Audible Account und seit dem in Summe beinahe 60 Hörbücher, Serien und gesprochene Fachbücher gekauft. Daher wollte ich die Gelegenheit nutzen, euch von meinen Erfahrungen zu berichten.

Zu Anfang gab es in Sachen Audible erst einmal ein Thema zwischen meiner Frau und mir. Immerhin kostet der Account knapp 10 Euro im Monat. Ich fand aber schnell eine gute Argumentation: Natürlich handelte es sich bei dem Abonnement um eine Investition in meine berufliche Zukunft! Denn in der Tat habe ich in den kommenden Jahren oft Fachbücher heruntergeladen. Jeden Monat gibt es für 9,95 Euro ein Freiguthaben, mit dem man sich ein Hörbuch aussuchen kann. Einige Titel – i.d.R. solche, die sehr kurz sind und deren regulärer Preis die 9,95 Euro deutlich unterschreitet – erhält man bereits für ein halbes Guthaben. Und das gute daran ist: Nutzt man es nicht, bleibt es bestehen. Ich kenne Leute, die über lange Zeit quasi “vergessen” haben, dass sie jeden Monat Geld überweisen und plötzlich feststellten, dass sie über 20 Freiguthaben verfügen…

Ich habe das mal überschlagen: Im Vergleich zu den “Ladenpreisen” zu denen alle meine Hörbücher heute bei Audible gekauft werden können, habe ich über das Abonnement in Summe mehr als die Hälfte gespart. In der Realität ist der Unterschied sogar noch größer, da heute viele Hörbücher natürlich deutlich günstiger verkauft werden, als zur Neuerscheinung.

Hinzu kommt, dass Audible eine sehr geniale Rückgabe-Regelung anbietet: Gefällt mir ein Hörbuch nicht, dann kann ich es über die Website einfach zurückgeben und bekomme das Guthaben erstattet. In den vergangenen vier Jahren habe ich davon tatsächlich bestimmt sechs oder sieben Mal Gebrauch gemacht.

Der digitaler Wandel und die Wahl des Abspielgerätes

Früher hatten alle einen Walkman oder diese mobilen CD Player. Eine Zeitlang gab es noch diese – wie hießen sie noch gleich – Mini-Discs? Die kleine Version der CDs in knallbunten Plastic-Trays und hippen Abspielgeräten von Sony & Co… Heute ist alles digital und so erhält man die Hörbücher von Audible als digitale Downloads mit der Möglichkeit sie mittels der Audible-App aus dem Microsoft Store unter Windows 10, der Windows Desktop-App, der mobilen Universal-App unter Windows 10 for Mobile auf dem Smartphone, natürlich den Apps für Android oder iPhone und iPad sowie dem Mac zu hören. Zusätzlich gibt es via iTunes die Möglichkeit, Hörbücher in begrenzter Anzahl auch auf CD zu brennen oder sie auf zertifizierten Abspielgeräten zu nutzen. Die Liste der kompatiblen Geräte ist lang und als ich damals den Account eingerichtet habe, gab es als Willkommensgeschenk einen Philips GoGear Raga MP3 Player dazu, den man mit der Audible Software synchronisieren kann. Dabei handelte es sich allerdings um einen sehr einfachen Player, der inzwischen eher verstaubt. Das Handling ist nicht sehr benutzerfreundlich und die Performance (z.B. beim Spulen) ist unterirdisch.

Ich selbst nutze ausschließlich mein Windows Lumia 950 XL mit der offiziellen Audible App für Windows 10 for Mobile. Zwar bin ich absolut vom Look & Feel der App begeistert, allerdings hat sie auch ihre Macken. Insbesondere bei der Verbindung via Bluetooth zu meinem Auto kommt es öfter mal vor, dass die App das gewählte Hörbuch nicht abspielt oder das Hörbuch später – entkoppelt vom Auto – nicht an der gleichen Stelle fortgesetzt wird. Dann hilft in der Regel nur ein Neustart des Smartphones. Ich weiß leider nicht wie das bei Android oder dem iPhone ist, aber als Windows Phone / Windows 10 for Mobile Benutzer ist man ja Leid gewohnt.

Das Alexandria der Hörbücher

Inzwischen ist die Bibliothek sogar direkt in die App eingebunden und so ist es ein Leichtes, aus ihr heraus sich für ein Freiguthaben ein neues Hörbuch auszusuchen. In Null-Komma-Nichts wird es meiner Liste hinzugefügt und ich kann beginnen. Da Audible eine Amazon-Tochter ist, ist das Konto dabei mit meinem Amazon Konto verknüpft. Das macht bspw. den Kauf von z.B. Ebook-Versionen einfach: Audible bietet es in der eigenen Bibliothek als Link an verweist dann einfach auf Amazon. Genial daran: Mit der Funktion Whispersync synchronisieren sich Whispersync-kompatible Abspielgeräte untereinander. Das bedeutet, dass ich z.B. Der Anschlag von Stephen King auf meinem Kindle lesen, mich ins Auto setze und über die Audible App an der Stelle weiterhören kann, an der ich aufgehört habe zu lesen – und umgekehrt.

Meine TOP 5

Für die Interessierten unter euch hier mal meine TOP 5 an Hörbüchern sowohl aus der Kategorie Roman wie auch Fachbuch:

Meine persönliche TOP 5 in der Kategorie – Romane

  1. Der Anschlag von Stephen King
  2. Herr aller Dinge von Andreas Eschbach
  3. Daemon von Daniel Suarez (und nicht zu vergessen die Fortsetzung Darknet)
  4. Die drei Sonnen von Liu Cixin
  5. ZERO – Denn sie wissen, was Du tust von Marc Elsberg

Der Vollständigkeit halber möchte ich aber zusätzlich erwähnen, dass die Serien Glashaus (Staffel 1 und Staffel 2) sowie beide Staffeln von Monster 1983 zu meinen absoluten Highlights gehören! Die Produktionsqualität beider Serien, die Drehbücher und auch die bekannten Sprecher (es sind wirklich viele!) machen Glashaus und Monster 1983 für mich zu den besten Hörbuchserien, die ich kenne.

Meine persönliche TOP 5 in der Kategorie – Bildung & Wissen

  1. Die Kunst, seine Kunden zu lieben von Stefan Merath
  2. Der Weg zum erfolgreichen Unternehmer von Stefan Merath
  3. Silicon Germany von Christoph Keese
  4. Smarte Maschinen von Ulrich Eberl
  5. Eine kurze Geschichte der Menschheit von Yuval Noah Harari

Hier möchte ich die Hörbücher vom Unternehmercoach Stefan Merath hervorheben. Während Fachbücher für Unternehmer eigentlich immer eher typischen Lehrbüchern gleichen, geht Merath einen anderen Weg: Er erzählt Geschichten. In beiden Hörbüchern begleitet man den Protagonisten ähnlich wie in einem Roman üblich: Er gerät in eine Schieflage, trifft auf den Coach, dieser hilft ihm. Vereinfacht gesagt. Auf dem Weg dahin hat man als Hörer aber nie das Gefühl, gerade ein Lehrbuch zu konsumieren. Im Gegenteil: Es gibt sogar einen Spannungsbogen!

Trotz aller Vorteile, Fachbücher via Audible zu hören, möchte ich aber auch anmerken, dass es in der Natur der Sache liegt, dass sich hier schwer Anmerkungen reinschreiben oder Post-Its reinkleben lassen. Mit den Fachbüchern zu arbeiten fällt nun einmal leichter, wenn sie in Form physischer Bücher vor einem liegen. Außerdem wirkt es befremdlich, wenn einem der Sprecher grafische Abbildungen, Tabellen und Diagramme vorliest. Man sollte daher darauf vorbereitet sein, hier gegebenenfalls zusätzlich in Ebooks oder gedruckte Bücher zu investieren.

Zum Schluss noch ein Angebot an euch: Ihr habt meine TOP 5 Listen gesehen. Falls ihr mehr über die jeweiligen Hörbücher wissen wollt: Schreibt es mir in den Kommentaren und ich fange endlich damit an, was ich eigentlich schon immer hätte tun sollen: Rezensionen nicht nur zu gedruckten Büchern, sondern auch zu Hörbüchern schreiben. Was haltet ihr davon?

Bis dahin mein

Fazit

Audible hat sich für mich von Anfang an gelohnt. Auch wenn ich ab und an mit dem Philips GoGear Raga Player zu kämpfen hatte und auch die Windows Phone App nicht immer tut, was sie sollte: Es sind die Inhalte die zählen und die bekomme ich zu einem fairen Preis. Darüber hinaus arbeitet der Support von Audible zuverlässig und zuweilen auch sehr kulant! Kurzum: Ich freue mich jeden Monat wieder auf das neue Freiguthaben! Wäre das eine Rezension, gäbe es 5 Sterne für Audible.

Advertisements

6 Gedanken zu “[IMHO] Das sind ja gleich drei Wünsche auf einmal! Wissen, Spaß und günstig soll es sein. Meine Meinung zu Audible

  1. Danke für diese Einblicke! Sehr spannend und ich habe mehr Futter zum argumentieren erhalten.
    Wie sieht es bei Audible im Bereich Kinder- und jugendhlrbpcher aus? Hast Du da Erfahrungen?
    Wir haben noch nicht die optimale Lösung für uns gefunden, da es fürs Kind (als sie noch nicht lesen konnte) einfacher war, eine cd aus dem Regeln nehmen und anhand des Bildes entscheiden konnte was sie hören möchte. Nun haben wir vieles digitalisiert, möchten ihr aber noch kein Smartphone in die Hand geben. Alexa macht auch nicht so gut mit, da man sehr genau sein Muss bei dem was man sagt und ein Bild des Covers ist schneller zu erkennen, als das lange scrollen durch Text oder zig mal zu hören dass es nicht verstanden wurde….
    Wenn Du noch mehr Informationen hast, würde ich mich freuen, wenn Du darüber berichtest. Bei Euch steht das Thema ja vielleicht auch bald an;-)
    Viele Grüße
    Solveig

    PS mich würde Deine Einschätzung zur glashausserie interessieren, da ich das ebook lesen darf und mich frage wie unterschiedlich die beiden Versionen sind.

    • Hey Solveig,

      Das ist eine echt interessante Frage! Also zunächst einmal: Es gibt bei Audible auch eine Kategorie „Hörbücher für Kinder“. Darunter wird noch weiter unterschieden… Neben Subkategorien wie z.B. „Bekannte Figuren“, „Märchen“ oder „Tiergeschichten“ gibt es auch einen Filter zu Hörbüchern „bis 6 Jahre“, „über 6 Jahre“ und „über 8 Jahre“. Ich selbst habe hier leider noch keine Erfahrungen und da ich meine Guthaben vermutlich nicht für Hörbücher über Piraten Lilli oder den kleinen Elefanten, der einschlafen möchte weggeben würde, braucht unsere kleine vermutlich dann einen eigenen Audible Account. 🙂

      Genug Inhalte gibt es auf jeden Fall. Aber Du hast Recht: Gibt es ein Gerät, das man unseren Kleinen dafür auch in die Hand drücken könnte (und das KEIN Smartphone ist)?

      Schau doch sonst mal hier: http://www.audible.de/dc

      Da findest Du eine Übersicht über alle Audible kompatiblen Abspielgeräte sortiert nach MP3 Player, Tablets & Kindle, Smartphones, etc. Falls ICH gerade auf der Suche nach einer Lösung wäre, wären meine Kriterien: Stoßfest, Wasserdicht nach IP65, Touchdisplay mit Coverflow, eingebauter Lautsprecher, Kopfhörerausgang, Gorilla Glas 🙂

      Aber ich schätze bei uns dauert es noch ein wenig, bis unser Tochterkind soweit ist…

      Lieben Gruß,
      Christian.

    • … da fällt mir noch ein, dass ich noch etwas zu Glashaus sagen wollte:

      Ich hatte die erste Staffel damals gehört, da es die erste Folge gratis gab. Insgesamt besteht eine Staffel jeweils aus 10 Folgen. Mich hat sie sofort gepackt. Die Charaktere bekommen recht schnell eine gewisse Tiefe, insgesamt kommen ca. 90 Sprecher zum Einsatz, Jörg Klinkenberg zeichnet sich wie immer für die Geräusche verantwortlich – und die haben es in sich:

      Beim Hören fühlt man sich wie mitten drin. Das ist Kino – nur im Kopf. 🙂 Einige Hörer haben das in Teilen kritisiert. Bspw. gibt es auch mal Szenen, in denen kaum bis gar nicht gesprochen wird. Dafür hörst Du aber, wie jemand eine Tür öffnet, schließt, Schritte durch den Flur hallen, hektisch geatmet wird, dann ein unbekanntes Geräusch die Person offensichtlich erschreckt – die vor Anspannung die Luft anhält,… sowas in der Art. Ich fand’s ehrlich gesagt klasse und es hat mir richtig Spaß gemacht.

      Es gab nur sehr wenige Sprecher, die klangen, als hätten sie die Rolle bei einem Preisausschreiben gewonnen. Aber bei der Menge kommt so etwas halt auch mal vor und das ist auch in Ordnung. Neben Glashaus und Monster 1983 kenne ich nur noch eine Serie, bei der so viele Sprecher zum Einsatz kamen: Das Starling Projekt. Auch hier gab es ein oder zwei Sprecher, die sehr amateurhaft klangen (bei Monster 1983 übrigens nicht… da waren ausschließlich Profis am Werk :)).

      Gelesen habe ich Glashaus nicht, daher habe ich keinen Vergleich. Aber ich bleib dabei: Die Hörspiel-Serie ist uneingeschränkt empfehlenswert.

      Lieben Gruß,
      Christian.

  2. Hey Christian,
    ich muss ja gestehen, dass ich lange Zeit Audible gar nicht genutzt habt und auch fand, dass ich das überhaupt nicht brauche. Ich bin bekennender Hörbuch-CD Fan gewesen, vor allem weil iTunes mir die Tracks im Auto auch gerne mal durcheinander gehauen hat.
    Vor zwei Monaten hat meine Kollegin mich überredet, mich da anzumelden, da sie mir ein Hörbuch schenken wollte. Tja, was soll ich sagen? Ich bin total begeistert. Über die iPhone-App und die Bluetooth-Verbindung zu meinem Autoradio kann ich nun auch super im Auto Hörbücher hören. Gefällt mir sehr.
    LG
    Yvonne

    • Hi Yvonne,

      „Brauchen“ ist immer relativ. 🙂 Meist geht es ja nur um Komfort. Ich z.B. scheine (…) mehr Zeit zum Hören als zum Lesen zu haben. Allerdings merke ich aber auch, dass das nicht nur Vorteile hat: Falls ich mal Abends im Bett ein Hörbuch höre, schlafe ich immer ein und habe am nächsten Tag Schwierigkeiten, wieder reinzufinden – oder höre einzelne Passagen ständig doppelt. Und das Thema mit den Fachbüchern habe ich ja im Artikel schon angemerkt. 🙂

      Aber ansonsten stimme ich Dir voll zu und bin ja auch selbst begeisterter Audible-Kunde! Oft suche ich mir übrigens Hörbücher danach aus, wer der Sprecher ist. Bspw. liebe ich die Stimme von David Nathan – gerade durch ihn funktionieren die Hörbuch-Adaptionen von King-Romanen zu gut (und halt auch Monster 1983 <- wovon es übrigens eine dritte Staffel geben wird!).

      Lieben Gruß,
      Christian.

      • Das mit dem aussuchen nach Sprecher kann ich gut nachvollziehen. Für dich wohl kein Tipp, da er doch tendenziell Frauenromane spricht, aber Alexander Wussow hat so eine angenehme Stimme, dass ich alle von ihm gesprochenen Bücher höre, die ich so finden kann.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s