[LBM 2018] Leipziger Buchmesse: Der Chaos-Samstag–17.03.2018

Samstag – 17.03.2018

In meinem letzten Messebericht habe ich euch ja bereits kurz erwähnt, dass der Samstag einem kleinen Abenteuer gleich gekommen ist, aber fangen wir von vorne an…

Bei relativ gutem Wetter und Temperaturen, die für den März zwar schon etwas kühler, aber nicht unbedingt ungewöhnlich sind, sind wir im Norden losgefahren und bei ähnlichen Witterungsbedingungen in Leipzig angekommen. Während der Donnerstag in wundervollem Sonnenschein erstrahlte und uns mit fast 10 Grad beglückte, war der Messefreitag leider schon etwas kälter, ziemlich grau und nass. Soweit immer noch nichts Ungewöhnliches, doch Freitagabend fing es dann plötzlich an zu schneien – und das tat es dann auch die gesamte Nacht über.

Wir wachten also am Samstagmorgen also auf und konnte nicht mehr aus den Fenstern gucken (schräge IMG_20180317_180104Dachfenster). Kurz nach dem Aufstehen erreichte mich dann auch eine leicht verzweifelte Nachricht einer Autorin, ob ich denn schon auf dem Weg zur Messe sei, sie würde in Halle feststecken – es fahren keine Züge mehr. Ich solle doch bitte dem Pressemenschen ihres Verlags Bescheid geben, dass sie ihren Termin nicht einhalten kann.
Leider war ich noch nicht auf dem Weg zur Messe und wusste, dass wir es auch nicht rechtzeitig schaffen würden. Also erst einmal alle Leute angerufen, die am Messesamstag auch auf der Messe sein würden. Glücklicherweise war die liebe Franzi schon fast da und schaffte es noch rechtzeitig Bescheid zu geben.

Was ich zu dem Zeitpunkt noch nicht wusste, war, dass über Nacht 20cm Neuschnee gefallen ist. Der öffentliche Verkehr in Leipzig ist fast komplett zum Erliegen gekommen (es wurde kein Schnee geräumt), es konnten keine Züge den Leipziger Hauptbahnhof anfahren  und diverse Autofahrer steckten massiv im Stau.IMAG1175-20180321-201539778
Um etwa 11 Uhr erreichten wir dann auch das Messegelände und ich dachte, ich hätte mich in der Adresse geirrt. Es war leer! Es war fast nichts los und das auf einem Samstag!!
Der Übergang vom CCL zur Halle 2 war völlig menschenleer und selbst in Halle 2 war kaum etwas los. Kein Wunder, denn diverse Autoren, Verlagsmitarbeiter und natürlich Besucher kamen einfach nicht zum Messegelände.

Der Mann und Puschel hatten mich, in Anbetracht der fortgeschrittenen Uhrzeit auch einfach nur auf dem Messegelände abgeladen und sind für ein Mittagsschläfchen wieder zurück in die Ferienwohnung gefahren – immerhin dauerten die Fahrten heute etwas länger als sonst.
Ich habe dann aber die leeren Hallen genutzt und habe völlig entspannt Halle 2 erkundet.

Dort habe ich mich dann auch mit der lieben Corinna von Die Bücherwelt von CorniHolmes getroffen und zusammen sind wir noch auf andere bekannte Gesichter gestoßen.

IMAG1172-20180321-201545211

Mit der lieben Patricia Schröder waren wir auch verabredet, die dann tatsächlich nur noch wegen uns zur Buchmesse gekommen ist, obwohl sie einen Höllenritt im Schnee hinter sich hatte. Es war so schön sie wiederzusehen und mit ihr und einigen Anderen ein paar nette Worte zu wechseln. ❤

IMAG1181

IMAG1151-20180321-201650164IMAG1129-20180321-201755974


Nach ein paar netten Gesprächen ging es dann los Richtung CCL. Auf zum Lovelybooks Communitytreffen.

Lovelybooks hatte die beiden sympathischen Autorinnen – Alana Falk und Laura Kneidl eingeladen. Die Beiden haben uns von ihren Schreibanfängen erzählt und generelle Tipps für angehende Autoren diskutiert. Das war wirklich sehr interessant, daher fand ich es auch etwas schade, dass ich leider nicht bis zum Ende bleiben konnte. Ich hatte nämlich noch einen weiteren Termin und zwar ein Meet & Greet.

IMAG1183


Palace of GlassDer Blanvalet Verlag bzw. Penhaligon hatte noch vor der Messe eine ganz tolle Aktion zu “Palace of Glass” von C.E. Bernard gestartet und ich durfte Teil dieser Aktion sein.
Als kleine Überraschung gab es dann ein Meet & Greet mit der äußerst sympathischen Autorin, zu der alle Aktionsteilnehmer eingeladen wurden.

Das Meet & Greet war wirklich toll. Es gab leckeren Kuchen, Tee, Kaffee und andere Getränke. Wir waren also rundum versorgt und machten es uns bei einer britischen Teestunde zusammen gemütlich.
Nachdem sich alle versorgt mit Tee/Kaffee und Kuchen versorgt hatten, stellten sich die Verlagsmitarbeiterin und die Autorin zunächst einmal vor. Es war wirklich süß zu sehen wie aufgeregt die liebe Christine war und wie viel Mühe sie sich auch mit ihrem Outfit, passend zu ihrem Buch, gegeben hat.

Christine erzählte uns davon, wie es dazu kam, dass wir ihr Buch tatsächlich in einer übersetzten Version IMAG1191lesen, obwohl ihre Muttersprache deutsch ist.
Bevor sie “Palace of Glass” geschrieben hat, schrieb sie jahrelang an einem anderen Manuskript, das allerdings überall abgelehnt wurde. Dieses Manuskript hatte sie auf deutsch verfasst. Nach dieser, doch recht großen Enttäuschung, beschloss sie ein weiteres Buch zu schreiben – dieses Mal allerdings auf englisch, da sie sich in der Sprache einfach besser aufgehoben gefühlt hat.
Das fertige Manuskript wurde von ihrer Agentin dann an diverse Verlage herausgeschickt und ausgerechnet ein deutscher Verlag (Penhaligon) wollte “Palace of Glass” veröffentlichen. Nun musste aber erst einmal eine Übersetzung her. Solltet ihr das Buch in Händen halten und euch darüber wundern, warum dort der Name einer Übersetzerin steht, obwohl die Autorin der deutschen Sprache mächtig ist: Nun kennt ihr die Geschichte dahinter.

Ich habe mich beim Meet & Greet sehr wohl gefühlt und hatte viel Spaß dabei. Ich durfte dort auch einige sehr nette Bloggerinnen kennenlernen, mit denen ich mich wirklich gut unterhalten habe. Wir waren alle auf einer Wellenlänge und mit Herzblut beim Bloggen dabei.
Kennenlernen durfte ich die liebe Maria von Das Büchereulenparadies, die liebe Svenja aus dem bunten Tintenfässchen und den Book-Angel Pamela. Smile


Nach dem Meet & Greet habe ich dann Puschel und meinen Mann abgeholt und zusammen sind wir dann noch “schnell” in Halle 5 geflitzt, um dort der lieben Franzi und ihrer Freundin Tschüss zu sagen und ihr ein signiertes Exemplar von “Palace of Glass” zu bringen.

Insgesamt war es ein wirklich schöner Messetag, auch wenn er zunächst etwas ungewohnt und schwierig begonnen hat. Leere Hallen an einem Samstag sind für die Besucher zwar angenehm, für die Verlage und Autoren leider nicht so sehr. Gegen frühen Nachmittag wurde es dann aber wieder voller in den Hallen und das gewohnte Messefeeling kehrte zurück.

Ich freue mich auf jeden Fall schon jetzt auf unseren Messebesuch im nächsten Jahr und hoffe, dass euch meine beiden Berichte zur LBM 2018 gefallen haben.


Advertisements

7 Gedanken zu „[LBM 2018] Leipziger Buchmesse: Der Chaos-Samstag–17.03.2018

  1. Hey Miri!

    Endlich komme ich mal dazu, deinen tollen Beitrag zu kommentieren. Das wollte ich eigentlich schon am Wochenende machen, nur verpeilt wie ich zurzeit bin, habe ich es natürlich nicht geschafft. Aber besser spät als nie. 😉
    Ich fand es so toll, dass wir uns auf der Buchmesse getroffen haben und ein Weilchen zusammen die LBM unsicher gemacht haben. Das Treffen mit Patrcia war eines meiner Highlights, echt so lieb von ihr, dass sie extra wegen uns noch mal gekommen ist und das bei diesem Wetter.
    Ich freue mich auch schon riesig auf meinen nächsten Messebesuch! Und auf deinen nächsten Messebeitrag freue ich mich natürlich auch schon sehr. 🙂

    Viele liebe Grüße
    Corinna
    PS: Ich sehe ja mal wieder toll aus. Monty ist eindeutig fotogener als ich. 😀

    • Liebe Corinna, unser gemeinsames Foto ist super. Du kannst Monty definitiv das Wasser reichen. 😀
      Ich fand es auch schön, dass wir eine zeitlang gemeinsam über die Messe geschlendert sind. 🙂

      Liebe Grüße
      Miri

  2. Leere Hallen und wir sind uns nicht begegnet! Komisch fand ich, dass die trotzdem Einbahnstraßen gemacht haben. Da kam ich mir veralbert vor. Dein Messetag klingt richtig gut!

    Liebe Grüße,
    Mona

    • Ja, das mit den Einbahnstraßen fand ich auch echt merkwürdig.
      Hatte was von: Es ist Samstag! Wir müssen das am Samstag machen, egal wie viel los ist! Und wenn da nur 10 Menschen durchwollen. *augenroll*

      Ja, echt schade, dass wir uns nicht über den Weg gelaufen sind!
      Die drei Sekunden beim Oetinger Bloggertreff zählen ja nicht. 😆
      Aber vielleicht sehen wir uns ja im August. 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s