[Neuerscheinungen] Juni 2017

Oha, oha… der Juni bietet schlechte Aussichten auf die Verkleinerung meines SuBs… es erscheinen so viele tolle Bücher, die ich am liebsten alle haben wollen würde und dann gerne noch alle gleichzeitig lesen möchte. Das geht aber nicht, also muss ich standhaft bleiben!
Ich habe u.a. deswegen auch nur ein paar Bücher rausgesucht, die ich interessant finde. Dieses Mal habe ich mich auf 12 Bücher beschränkt, aber es erscheinen wirklich viiiiiel, viel mehr tolle Bücher. Falls ihr eins im Auge habt, das ich hier nicht vorstelle, dann schreibt es unbedingt in die Kommentare!

Wie üblich gelangt ihr durch ein Klick auf das Cover zur jeweiligen Verlagsseite für mehr Informationen zu dem vorgestellten Buch. Habt nun viel Spaß beim Stöbern.

 

978-3-426-52055-0_Druck.jpg.37076385erscheint am 01. Juni 2017 // 14,99€

Glauben Sie an Geister?
Nein? Dann geht es Ihnen wie Detective Inspector Jonathan Dark, der in London einen Frauenmörder jagt. Gerade erst hat das potentielle Opfer, die blinde Maria, bei einer ihrer „Schatzsuchen“ im Schlamm der Themse einen menschlichen Finger gefunden. Darauf ein gelber Diamantring und eine Botschaft in Braille-Schrift: „Willst du mich heiraten, Maria?“
Wenn Jonathan Dark Maria retten will, muss er lernen, seiner Intuition zu vertrauen. Und den Seelen, die unsichtbar zwischen den Lebenden wandeln und ihre ganz eigenen Rachepläne hegen.

978-3-426-51997-4_Druck.jpg.37075989erscheint am 01. Juni 2017 // 9,99€

Du hast nichts zu verlieren.
Du hast eine mörderische Wut.
Und du kannst dich an nichts erinnern …
Als die Berlinerin Helen die Diagnose Krebs im Endstadium erhält, ist es ihr einziger Wunsch, sich vor ihrem Tod endlich mit ihrer Mutter auszusöhnen, zu der sie ein schwieriges und distanziertes Verhältnis hat. Bei ihrer Familie in der südwestdeutschen Heimat angekommen, muss sie dann schockiert erfahren, dass ihre schwangere Schwester Kristin von ihrem Ehemann Leon misshandelt wird. Am liebsten würde Helen Leon dafür umbringen, zu verlieren hat sie ja nichts mehr. Aber einen Menschen töten? Helen glaubt nicht, dass sie dazu wirklich fähig ist.
Am nächsten Morgen allerdings ist Leon tot – und Helen, die Medikamente mit schwersten Nebenwirkungen nimmt, hat keinerlei Erinnerung an die vergangene Nacht. Amnesie …

csm_produkt-13596_25b8da23e3erscheint am 02. Juni 2017 // 9,99€

Bedenke, was du dir wünschst …

Constance »Connie« Verity rettet die Welt schon seit ihrem siebten Lebensjahr. Immer wieder. Doch nach 28 Jahren als intergalaktische Superheldin hat Connie echt keine Lust mehr auf den Job. Sie will endlich ein normales Leben – mit einem langweiligen Arbeitsplatz und einem netten Freund. Um das zu bekommen, gibt es dummerweise nur eine Möglichkeit: Connie muss die gute Fee töten, die ihr ihre besondere Gabe bei der Geburt verliehen hat. Das stellt sich natürlich als alles andere als einfach heraus, und nach und nach kommt Constance einer noch viel größeren Verschwörung auf die Spur, die anscheinend ihr ganzes bisheriges Leben beeinflusst hat. Der grandiose Auftakt zu einer wunderbar komischen Martinez-Trilogie!

csm_produkt-13187_e06076f0c5erscheint am 02. Juni 2017 // 16,99€

Stell dir vor, ich hätte etwas Schreckliches getan. Würdest du mich trotzdem lieben?

Raphaël ist überglücklich, in wenigen Wochen wird er seine große Liebe Anna heiraten. Aber wieso weigert sie sich beharrlich, ihm von ihrer Vergangenheit zu erzählen? Während eines romantischen Wochenendes an der Côte d’Azur bringt Raphaël sie dazu, ihr Schweigen zu brechen. Was Anna dann offenbart, übersteigt alle seine Befürchtungen. Sie zeigt ihm das Foto dreier Leichen und gesteht: »Das habe ich getan.« Raphaël ist schockiert. Wer ist die Frau, in die er sich verliebt hat? Doch ehe Anna sich ihm erklären kann, verschwindet sie spurlos. Raphaël bittet seinen Freund Marc, einen ehemaligen Polizisten, um Hilfe. Gemeinsam setzen sie alles daran, seine Verlobte wiederzufinden – der Beginn einer dramatischen, atemlosen Suche nach der Wahrheit, die sie bis in die dunklen Straßen von Harlem und Brooklyn führt.

28116_4cerscheint am 09. Juni 2017 // 20,00€

Für Marten ist der Friedhof der richtige Ort: Friedhöfe sind ruhig, gut ausgeschildert und bieten ausreichend Schatten. Schon als Kind hat er die Befürchtung, nicht in diese Welt zu passen – und als sich die Möglichkeit auf ein Dasein frei von Unwägbarkeiten bietet, greift er zu: Er wird Beerdigungstrompeter auf dem Nordfriedhof in München und spielt den Toten das letzte Lied. Als Marten die Bankkarte seines soeben zu Grabe getragenen Klassenkameraden Wilhelm findet, beginnt eine groteske Irrfahrt. Ohne eigenes Zutun wird er in einen Strudel merkwürdiger Ereignisse gezogen und lernt all das kennen, wovon er sich Zeit seines Lebens so mühsam ferngehalten hat: andere Menschen, Geld, Abenteuer, die Liebe.

Ein komischer und anrührender Roman über einen wundersamen Lebensverweigerer, der binnen eines Sommers das Abenteuer seines Lebens besteht.

26146_4cerscheint am 09. Juni 2017 // 14,90€

Ein raffiniertes Spiel mit Realitäten

Es ist ein Brief, der alles infrage stellt, was sie bisher für real gehalten hatte: Marie, Anfang 30, ist höchst irritiert, als sie die Zeilen ihrer alten Schulfreundin Christine liest. Darin ist von Maries Leben in Paris die Rede, von ihrem Mann Victor, dem erfolgreichen Galeristen – und von ihrer lebensbedrohlichen Krankheit. Tatsächlich erfreut sich Marie bester Gesundheit, arbeitet als Journalistin in Hamburg und führt eine glückliche Beziehung mit Johanna. Aber der mysteriöse Brief lässt ihr keine Ruhe. Kurz entschlossen reist Marie nach Paris. Und findet sich in einem Leben wieder, das ihr seltsam vertraut ist und mit dem sie sich auf unerklärliche Weise verbunden fühlt.

9783959671057_4erscheint am 12. Juni 2017 // 12,99€

Mitbewohnerin.
Freundin.
Mörderin?

Eines Nachts verschwindet die junge Studentin Esther Vaughan spurlos aus ihrem Appartement in Chicago. Ihre Mitbewohnerin Quinn findet nur einen mysteriösen Brief, der vor die Frage stellt, wie gut sie die vermeintlich brave Frau wirklich kennt. Als sie dann noch erfährt, dass schon längst per Anzeige nach einer Nachmieterin für ihr Zimmer gesucht wird, bekommt sie langsam Angst. Quinn beginnt zu recherchieren: Was ist eigentlich aus dem Mädchen geworden, das vorher mit Esther zusammengewohnt hat? Je mehr sie erfährt, desto mehr bringt Quinn sich in tödliche Gefahr.

Räuberherz-726x1030erscheint am 15. Juni 2017 // 14,90€

Als wäre sie in eine schräge Version von „Die Schöne und das Biest“ geraten, findet sich Ella in der Villa eines reichen Mannes wieder. Statt jedoch mit tollen Kleidern und Schmuck verwöhnt zu werden, soll sie putzen, während ihr Entführer eine Traumfrau nach der anderen mit nach Hause bringt.
Welches Geheimnis verbirgt er? Weshalb sind manchmal Stimmen im Haus zu hören, obwohl niemand in der Nähe ist? Und warum gibt es diese seltsamen elektrischen Schläge, wenn sie aus Versehen seine Haut berührt?
Ella ahnt, dass seine Hartherzigkeit nichts als Fassade ist … doch was wird sie dahinter finden?
Vielleicht etwas viel Gefährlicheres?

Meister_DBlutebbe_JH_3_175181erscheint am 19. Juni 2017 // 9,99€

Auf einem Geisterschiff im Watt werden die Leichen zweier Frauen gefunden. Sie sind grausam zugerichtet, wie Fische aufgehängt und ausgenommen worden. Ihre Lungen fehlen, und der Mörder hat eine seltsame Rune hinterlassen. Ein Ritualmord? Die Ermittlungen führen Knut und Helen zu einem weiteren Todesfall, der bereits Jahrzehnte zurückliegt. Treibt ihr Täter seitdem unbemerkt an der Küste sein Unwesen? Bevor Knut und Helen die schaurige Wahrheit herausfinden können, werden sie selbst zu Gejagten …

u1_978-3-7373-5510-0erscheint am 22. Juni 2017 // 14,99€

Der eine Mensch, der dein Leben verändert

Jack ist der Coolste, der Schönste, von allen geliebt und begehrt. Doch er hat ein Geheimnis: Er ist gesichtsblind. Auf Partys fällt es ihm schwer, seine Freundin unter all den anderen Frauen zu erkennen. Für ihn sieht ein Gesicht wie das andere aus. Dass er schon mal einer vollkommen Fremden ein »Hey Baby« ins Ohr raunt, halten alle für Coolness. Doch Jacks ganzes Leben besteht aus Strategien und Lügen, um sein Problem zu vertuschen: Immer cool bleiben, auch wenn er mal die Falsche küsst. Jedes Fettnäpfchen eine Showbühne! Und dann kommt Libby, die in den Augen vieler so unperfekt ist, wie man nur sein kann. Denn Libby ist übergewichtig. Keine Strategie der Welt kann das vertuschen. Libby ist die Einzige, die erkennt, was hinter Jacks ewigem Lächeln steckt. Bei ihr kann Jack zum ersten Mal einfach er selbst sein.
Aber hat einer wie Jack den Mut, zu einer wie Libby zu stehen?

Eine Geschichte über die eine wahre Liebe, die dir das wunderbare Gefühl schenkt, mit all deinen verdammten Fehlern perfekt zu sein.

978-3-499-29108-1erscheint am 23. Juni 2017 // 9,99€

Auf jede Nacht folgt ein Tag
Das Leben könnte so einfach sein. Wäre es manchmal nicht so verdammt schwer. Jana schläft am liebsten unter dem Bett. Collin friert gerne. Jana wünscht sich vertraute Menschen um sich herum. Collin möchte mit anderen Leuten nichts zu tun haben. Auf Sylt begegnen sich die beiden in einem Wohnprojekt und leben für die nächsten zwei Jahre Zimmer an Zimmer. Da ist eine Mauer, die sie trennt. Und eine Tür, die sie verbindet.
Nach den Bestsellern «Kirschroter Sommer» und «Türkisgrüner Winter» erzählt Carina Bartsch hier eine sehr berührende Liebesgeschichte zwischen zwei Außenseitern: gefühlvoll, authentisch, atmosphärisch.

Levithan_DWas_andere_Menschen_179741erscheint am 26. Juni 2017 // 14,99€

Wie weit gehst du für die Liebe?

Der 16-jährige Stephen ist unsichtbar – und zwar schon von Geburt an. Ein Fluch lastet auf ihm. Ganz allein lebt er in einem Hochhauskomplex mitten in New York City. Eines Tages zieht dort Elizabeth mit ihrer Familie ein und es passiert etwas, womit Stephen nie in seinem Leben gerechnet hätte. Elizabeth kann ihn sehen! Zwischen den beiden entspinnt sich eine Liebesgeschichte, so traumhaft schön wie der Sommer, aber gleichzeitig auch so bedrohlich wie ein nahendes Unwetter. Und dann müssen die beiden eine Entscheidung treffen, die den Unterschied zwischen Liebe und Tod bedeuten kann.

[Mittendrin Mittwoch] #3

“Mittendrin Mittwoch” ist eine Aktion von Elizzy, bei der ich euch mein aktuelles Buch und ein paar Zeilen daraus vorstelle. Quasi Momentaufnahmen von Büchern, in denen ich mittendrin stecke.

image

“Und das könnt Ihr beweisen?”
Der junge Mann auf der anderen Seite des Spiegels faltete seine Hände über der Halbkugel seines Bauches und musterte Caitlynn, als wäre sie ein lästiges Nagetier.

“Drei Tropfen Dunkelheit” ist der zweite Band um die Vollstreckerin Caitlynn. Deswegen habe ich euch auch nicht den Klappentext zum Buch kopiert. Ich möchte ja nicht spoilern.
Vor Jahren habe ich von der Autorin eine Rezensionsanfrage zum ersten Band erhalten und zugesagt. Ich habe das Buch verschlungen und geliebt. Als dann die Anfrage für diesen Band kam, habe ich mich riesig gefreut. Besonders, weil ich das Buch persönlich auf der Leipziger Buchmesse bei ihr abholen konnte.
Nun lese ich darin und nach einer kurzen Eingewöhnungsphase bin ich wieder vollkommen in Caitlynns Welt angekommen. Caitlynn ist so sympathisch und ich mag es wie die Autorin mit der Magie in dieser Welt umgeht. Bis jetzt bin ich wieder sehr begeistert von dem Buch und bin sehr gespannt darauf wie es ausgehen wird.

[Montagsfrage] Wurdest du schonmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Hier geht es zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Hallo ihr Lieben!
Ich hoffe, ihr hattet einen tollen Start in die Woche und konntet gut in den Montag starten. Das Tochterkind und ich haben einen sehr schönen Tag gehabt. Nun liegt sie schlafend im Bett und ich habe Zeit die heute Montagsfrage von Buchfresserchen zu beantworten. Dieses Mal hat sich Jemima die Montagsfrage ausgedacht.

Wurdest du schonmal gespoilert? Hast du wegen eines Spoilers ein Buch mal nicht zu Ende gelesen?

Ja, ich wurde definitiv schon mehr als ein Mal gespoilert. Mal mit Absicht, mal unabsichtlich. Mal war ich es selber, mal jemand anderes.
Wenn man sich so mit anderen Buchnarren unterhält kommt es nun mal vor, dass man manchmal schneller plappert als man möchte und plötzlich etwas ausposaunt, was man eigentlich für sich behalten wollte. Ist mir auch schon passiert, daher bin ich den Leuten, die mich so unabsichtlich spoilern auch nicht böse. Ich lese das Buch dann natürlich trotzdem weiter und auch zu Ende, denn meistens bestehen die Spoiler nur aus kleinen Teilen der gesamten Geschichte und ich möchte ja nicht nur das Ergebnis wissen, sondern wie die Autorin/der Autor dahin gelangt ist. Ich kann mir dann meine eigene Meinung dazu bilden. Manchmal finde ich es sogar ganz witzig und spannend gespoilert zu werden, weil ich dann schon anfange mir Gedanken zu machen und häufig kommt es dann aber doch anders als in meinen Gedanken.

Ich mag es allerdings gar nicht, wenn mir jemand mit Absicht Schlüsselszenen aus Büchern verrät, gerade dann, wenn ich explizit darum gebeten habe, dass derjenige das bitte nicht tun soll. Bei sowas kann ich dann auch schon mal sauer werden, lese das Buch dann aber trotzdem.
Ärgerlich finde ich es auch, wenn ich Rezensionen zu Büchern lese und dann in der Rezi so massiv gespoilert werde, dass mir fast du Lust vergeht. Wieso tut man das denn? Und wenn man einen Spoiler in einer Rezension unterbringt, dann doch bitte dick und fett markiert!

Ich war aber auch mal Meisterin im Selberspoilern. In meinen jungen Jahren hatte ich die Angewohnheit auf die letzte Seite des Buches zu blättern und dort zu lesen. Mal einen Absatz, mal nur den letzten Satz. Das hat mir häufig mehr verraten als ich wollte und daher habe ich dann irgendwann damit aufgehört und die Bücher, wie (fast) jeder andere auch von vorne nach hinten gelesen.
Gut bin ich auch darin Klappentexte von Folgebänden zu lesen und dadurch Dinge zu erfahren, die ich eigentlich noch nicht wissen sollte. Weil mich das ab und an doch sehr ärgert, versuche ich kein Klappentexte von Folgebänden mehr zu lesen. Klappt mal mehr, mal weniger gut.

Wie steht ihr zu Spoilern? Kein Problem? Oder Weltuntergang?

[Rezension] Labskaus ist Liebe oder Omas Briefe aus dem Jenseits von Lieke van der Linden

Cover-24-Auswahl-211x300

 

Titel: Labskaus ist Liebe oder Omas Briefe aus dem Jenseits
Autor: Lieke van der Linden
Verlag: Selfpublished
Erscheinungsdatum: Januar2017
Format: eBook (157 Seiten)
ASIN: B01MRLWBZL
Preis: 1,99€

zum Buch

Leseprobe

 

 

Worum geht’s?

Schräge Figuren, viel Liebe und jede Menge Labskaus sind in der neuen romantischen Komödie zu finden und bieten die ideale Unterhaltung. Setzt den Friesentee auf und holt die Stricknadeln heraus!

Die alleinerziehende Sarah erbt von ihrer Großmutter ein kleines Geschäft für Wolle, Stoffe und Näh- und Strickzubehör in dem beschaulichen Dörfchen Sterndiek und zieht kurzentschlossen mit ihrer Tochter Maddie von Stuttgart an die Nordseeküste. Leider steht es um „Lizzies Wollparadies“ sehr schlecht und Sarah ist versucht, das Grundstück an den skrupellosen Bauunternehmer zu verkaufen, der im kleinen Sterndiek einen riesigen Freizeitpark und Hochhäuser bauen möchte. Dabei verliebt Sarah sich in den spröden Tierarzt des Ortes – und dann steht plötzlich auch noch der Vater ihrer Tochter vor der Tür, für den sie immer noch Gefühle hegt. Sarah muss sich entscheiden. (Quelle)

Meine Meinung zum Buch

Vor einigen Monaten erreichte mich eine sehr nette E-Mail mit einer ganz lieben Anfrage, ob ich Lust hätte dieses Buch zu rezensieren. Ich las mir den Klappentext durch und danach die Leseprobe und entschied mich dafür dem Buch eine Chance zu geben.
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich von mir aus sehr wahrscheinlich nie auf das Buch aufmerksam geworden wäre. Obwohl das Cover zum Inhalt des Buches passt, hätte es mich beim Stöbern nicht angesprochen und ich hätte daher auch nie den Klappentext, geschweige denn die Leseprobe zum Buch gelesen. Was sehr schade wäre, denn dann wäre mir eine schöne Wohlfühlgeschichte entgangen.
Auch vom Titel her wäre ich nicht auf das Buch angesprungen, daher bin ich sehr froh diese Rezensionsanfrage erhalten zu haben.

Lieke van der Linden ist mit “Labskaus ist Liebe” eine Geschichte gelungen, die ich sehr gerne gelesen habe und zu der ich immer wieder gerne zurückgekehrt bin. Das Buch ist mit seinen etwa 150 Seiten nicht sehr lang, so dass ich es hauptsächlich während des Mittagsschlafs meiner Tochter gelesen habe und es so auch leider immer wieder wegpacken musste, sobald sie wieder aufgewacht ist. Ich habe mich aber jedes Mal auf’s neue gefreut, wenn ich wieder zu meinem eBook-Reader greifen und weiter lesen konnte.

“Labskaus ist Liebe” ist ein super Buch für Zwischendurch. Mit seinen schrulligen, aber auch sehr liebenswerten Charakteren und der Umgebung, in der die Geschichte spielt, schafft das Buch eine Atmosphäre zu verbreiten, in der man sich einfach nur wohlfühlen kann. Ich bin beim Lesen richtiggehend eingetaucht, habe mich von der Atmosphäre einlullen lassen und musste eigentlich jedes Mal wieder zurück in meine eigentliche Realität auftauchen. Ich habe mich in Sterndiek schlicht und einfach sauwohlgefühlt.
Normalerweise rotieren meine Gedanken fast permanent und selbst beim Lesen brechen sie immer mal wieder an die Oberfläche durch, doch hier bei diesem Buch konnte ich so richtig schön abschalten und mich von der Geschichte gefangen nehmen.

Ohne das negativ zu meinen, gibt es weder bei der Geschichte an sich noch bei den Charakteren eine nennenswerte Tiefe. Die muss aber auch gar nicht sein. Den Anspruch stelle ich gar nicht an das Buch und die Autorin vermutlich auch nicht. “Labskaus ist Liebe” ist einfach ein Buch zum wohlfühlen und liebhaben.

Allerdings muss ich auch ein wenig Kritik üben. Ich bin eigentlich nicht so pingelig was Rechtschreib- und Zeichensetzungsfehler angeht, aber wenn sie zu häufig vorkommen, dann stören sie auch mich. Ich habe beim Lesen, ohne wirklich darauf zu achten, einige Fehler gefunden und die müssten dringend behoben werden.

Fazit

“Labskaus ist Liebe” ist ein absolutes Wohlfühlbuch, das einen mit seiner besonderen Atmosphäre einlullt und mit einem Lächeln auf dem Gesicht wieder loslässt. Hätte es die Rechtschreibfehler und fehlenden Kommata nicht gegeben, dann hätte ich die volle Sternenanzahl gegeben. So werden es “nur” gute 4 von 5 Sternen.

[Mittendrin Mittwoch] #2

“Mittendrin Mittwoch” ist eine Aktion von Elizzy, bei der ich euch mein aktuelles Buch und ein paar Zeilen daraus vorstelle. Quasi Momentaufnahmen von Büchern, in denen ich mittendrin stecke.

Cover-24-Auswahl-211x300

Die alleinerziehende Sarah erbt von ihrer Großmutter ein kleines Geschäft für Wolle, Stoffe und Näh- und Strickzubehör in dem beschaulichen Dörfchen Sterndiek und zieht kurzentschlossen mit ihrer Tochter Maddie von Stuttgart an die Nordseeküste. Leider steht es um „Lizzies Wollparadies“ sehr schlecht und Sarah ist versucht, das Grundstück an den skrupellosen Bauunternehmer zu verkaufen, der im kleinen Sterndiek einen riesigen Freizeitpark und Hochhäuser bauen möchte. Dabei verliebt Sarah sich in den spröden Tierarzt des Ortes – und dann steht plötzlich auch noch der Vater ihrer Tochter vor der Tür, für den sie immer noch Gefühle hegt. Sarah muss sich entscheiden. (Quelle)

 

 

 

“Mama!” Maddie kam die Treppe hochgestürmt und wedelte mit einem großen Umschlag. “Hier ist Post vom Anwalt für dich.” Sie reichte mir den Umschlag über den Tisch und streifte dabei kurz mit dem Ärmel die Butter.

“Labskaus ist Liebe” ist ein echter Wohlfühlroman. Wenn ich darin lese, fühle ich mich gut und daher möchte ich auch gerne und immer wieder darin lesen. Allerdings habe ich das Buch in etwa 3 Minuten durchgelesen (sagt zumindest mein Kindle). Ihr dürft euch aber schon auf eine Rezension zu dem Buch freuen und ich suche mir dann heute noch das nächste Buch zum Lesen aus.

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, dass du früher richtig gern mochtest, aber inzwischen nicht mehr?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Es ist wieder Montag, es ist wieder Zeit für die Montagsfrage von Svenja und mal wieder bin ich schön spät dran.

Auf die heutige Montagsfrage kann ich euch keine konkrete Antwort geben. Da mein SuB so riesig ist, lese ich kaum ein Buch mehrmals und wenn ich mich für ein re-Read entscheide, dann weil ich sehr sicher bin, dass mir das Buch auch heute noch sehr gut gefallen wird, da ich es beim ersten lesen geliebt habe.

Ich bin mir aber bei einigen meiner gelesenen Bücher sicher, dass ich sie heute nicht mehr so gerne mögen würde wie damals. Ich bin einfach älter geworden, zum Teil reifer, ich denke über andere Themen nach als damals. Wahrscheinlich befinde ich mich in einer anderen Stimmung, finde andere Dinge wichtiger als früher, usw. und so fort. Es gibt unzählige Gründe warum ich Bücher, die ich als Jugendliche oder als mein 25-jähriges Ich heute nicht mehr so toll finde wie damals.
Allerdings gibt es auch Bücher, die werde ich immer und ewig lieben und es gab sogar schon mal ein Buch, das ich beim zweiten Lesen besser verstanden hatte und es daher sogar besser fand als beim ersten Lesen.

Wie ist das bei euch? Lest ihr Bücher mehrmals? Wenn ja, gibt es Bücher, die ihr heutzutage nicht mehr so gern mögt, aber früher geliebt habt?

[Rezension] Rat der Neun–Gezeichnet von Veronica Roth

Roth_VRat_der_Neun_01_175928

 

Titel: Rat der Neun – Gezeichnet
Autor: Veronica Roth
Übersetzerinnen: Petra Koob-Pawis, Michaela Link
Verlag: cbt
Erscheinungsdatum: 17. Januar 2017
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 14 Jahre
Format: Gebundenes Buch mit Schutzumschlag (608 Seiten)
ISBN: 978-3-570-16498-3
Preis:  19,99€

zum Buch

Leseprobe

 

Worum geht’s?

In einer Galaxie, in der Gewalt und Rache das Leben der Völker beherrschen, besitzt jeder Mensch eine besondere Lebensgabe, eine einzigartige Kraft, die seine Zukunft mitgestaltet. Doch nicht jeder profitiert von seiner Gabe …
Cyra ist die Schwester des brutalen Tyrannen Ryzek. Ihre Lebensgabe bedeutet Schmerz, aber auch Macht – was ihr Bruder gezielt gegen seine Feinde einsetzt. Doch Cyra ist mehr als bloß eine Waffe in seinen Händen: Sie ist stark und viel klüger, als er denkt.
Akos stammt aus einem friedliebenden Volk und steht absolut loyal zu seiner Familie. Als Akos und sein Bruder von Ryzek gefangen genommen werden, trifft er auf Cyra. Er würde alles dafür tun, seinen Bruder zu retten und mit ihm zu fliehen, doch mächtige Feinde stehen ihm im Weg. Akos und Cyra müssen sich entscheiden: sich gegenseitig zu helfen oder zu zerstören … (Quelle)

Meine Meinung zum Buch

“Rat der Neun” ist mein erstes Buch von Veronica Roth. Ja, ich habe tatsächlich die Divergent-Reihe noch nicht gelesen und daher konnte ich völlig unvoreingenommen an Veronica Roth’ neustes Buch gehen. Obwohl ich noch nichts von ihr gelesen hatte, hat mich der Name doch schon gelockt und ich wollte nun unbedingt meine Erfahrung mit ihr machen – also durfte das Buch bei mir einziehen.

Mit seinen über 600 Seiten ist es nicht gerade ein dünnes Buch und wirkte zu Beginn doch leicht einschüchternd auf mich. Besonders da es Fantasy ist und ich häufig die Erfahrung gemacht habe, dass ich in Fantasybüchern langsamer und stockender vorankomme als in Büchern anderer Genres.
Überraschenderweise fand ich jedoch sehr schnell in die Geschichte und kam auch beim Lesen selber sehr gut voran. Allerdings erfordert die Geschichte doch ein gutes Maß an Konzentration, so dass ich insgesamt leider nur kurz und nicht so häufig zu dem Buch greifen konnte. Das soll keine Kritik am Buch darstellen. Ich war nur sehr häufig sehr müde und habe daher leider länger für das Buch gebraucht, als ich es gewollt hätte.

Veronica Roth hat in “Rat der Neun” eine komplexe Welt, voller facettenreicher Charaktere geschaffen. Beim Lesen entfalten sich sowohl die Welt als auch die Charaktere nach und nach. Man wird quasi als Neuling in eine für sich völlig fremde Kultur geschubst und fängt Seite für Seite, Kapitel für Kapitel immer mehr an zu verstehen und zu durchschauen. Man entdeckt bei Lesen immer wieder neue kleine Details, die die neu erschaffene Welt zu einem Ganzen macht. Die Charaktere sind mit einer besonderen Tiefe und Vielfalt gezeichnet. Es gibt hier kein schwarz oder weiß, kein gut oder böse, sondern viele Facetten von grau. Das macht das Ganze authentisch und ließ mich richtig mit den Charakteren mit fiebern.

Die Protagonisten Cyra und Akos machen neben all den anderen Charakteren die größte Entwicklung mit. Der Autorin ist es dabei gelungen mit meinen Emotionen und Sympathien zu spielen und ich änderte daher im Laufe der Geschichte nicht nur ein Mal meine Meinung zu einem bestimmten Charakter. Empfand ich in einem Kapitel noch Mitleid oder Wut, waren es drei Kapitel später schon wieder etwas völlig anderes. Die Beiden sind über sich hinausgewachsen und das hat sie für mich zu starken und authentisch gezeichneten Protagonisten gemacht.
Die Nebencharaktere verblassen jedoch zum Glück nicht neben diesen starken Persönlichkeiten. Die Autorin hat ihnen genauso viel Aufmerksamkeit geschenkt wie ihren Protagonisten. Auch hier stimmt jedes Detail. Ich kann mich noch immer an meine Gefühle zu den einzelnen Charakteren erinnern und auch an die Personen selber, obwohl es schon ein paar Tage her ist, seitdem ich das Buch beendet habe. Dass Nebencharaktere das bei mir auslösen, beindruckt mich schon.

Das Buch wirkt recht düster und brutal und ist meiner Meinung nach auch nicht unbedingt etwas für zartbesaitete Gemüter. Ab und zu kann es schon recht blutig werden. Wer allerdings Fantasy gewöhnt ist, sollte damit kein Problem haben.
Obwohl es im Allgemeinen zwar so düster ist, blitzen immer wieder kleine Lichtblicke und Hoffnung auf. Hoffnung auf ein Leben, das nicht so dunkel und voller Schmerz und Gewalt ist.

Ich habe gern zu dem Buch gegriffen und ich habe es auch gerne gelesen. Allerdings waren mir viele der Kapitel zu lang und teilweise hätte es spannender sein können, so dass ich nicht mehr die volle Sternezahl geben kann.

Fazit

Veronica Roth ist mit “Rat der Neun – Gezeichnet” ein gelungener Start in ihre neue Fantasy Reihe gelungen. Sie überzeugt mit einer gut durchdachten, komplexen Welt und facettenreichen Charakteren. Insgesamt hätte das Buch zwar etwas spannender sein können, aber die sehr gut gezeichneten Charaktere haben mich dennoch immer wieder gerne zu dem Buch greifen lassen.

Von mir gibt es gute 4 von 5 Sternen.