[tthink beautiful] Wir sollten uns viel mehr von unseren Kindern abschauen

tthink beautiful ist ein positiver Wochenrückblick, der ganz bewusst die ganz besonderen Kleinigkeiten im Leben beleuchten soll. Jede Woche schreibe ich auf, was für schöne Momente ich hatte, über was ich mich gefreut habe und wofür ich dankbar und glücklich bin. Ihr seid herzlich dazu eingeladen mitzumachen – egal, ob für euch alleine, auf eurem Blog oder hier in den Kommentaren.
Freut euch über die schönen Dinge im Leben!


Erinnert ihr euch an das letzte Mal, an dem ihr krank wart? Also so richtig krank. Mit Fieber, Gliederschmerzen, schmerzendem Husten, röchelndem Atem und noch anderen sehr “angenehmen” Dingen. Ihr habt euch scheiße gefühlt richtig? Euch vielleicht sogar ein bisschen bemitleidet? Und wahrscheinlich seid ihr kaum aus dem Bett gekommen, oder?
Ich habe mir sagen lassen, dass Männer bei so etwas kurz vorm Exitus stehen und wir Frauen es zumindest etwas besser geregelt bekommen und wenn wir Kinder haben, dann interessiert es eh niemanden, ob wir krank sind oder nicht. Winking smile
Naja, uns Erwachsene hat es nicht erwischt. Dafür volle Kanne Puschel, die gleichzeitig auch noch alle Eckzähne bekommt (= schmerzhaft).
Ja, auch Puschel hat sich beschwert und hat mehr geschlafen als sonst, aber die meiste Zeit über war sie gut drauf. Hat gespielt, ist rumgelaufen, hat getanzt und mich angestrahlt. Ich kenne keinen Erwachsenen, der so drauf ist, wenn er krank ist – wir können uns von den Lütten echt noch was abgucken.

Wir hatten trotz Krankheit ein paar sehr schöne Momente, die ich gerne mit euch teilen möchte.

Am Montag waren Puschel und ich zu einem Geburtstagsfrühstück eingeladen und da Puschel da noch gesund war, konnten wir auch hinfahren. Es hat echt viel Spaß gemacht und Puschel hat sich gleich wohl gefühlt und gleich Nasendupse (das ist sowas ähnliches wie Nasenküsschen) an das Geburtstagskind und ihre Freundin verteilt. Normalerweise ist sie nicht so spendabel damit und geht erst recht nicht auf “fremde” Erwachsene zu, aber hier konnte sie nicht genug bekommen.

Ich habe zum ersten Mal eine Tarte gebacken und sie ist mir gelungen! Außerdem hat sie auch noch sehr lecker geschmeckt.

Puschel hat das Hüpfen für sich entdeckt und springt die ganze Zeit auf dem Sofa rum. Sie hat so viel Spaß dabei und ist nur am Lachen. Da geht mir echt das Herz auf.

Puschel schläft mittags jetzt immer häufiger ganz alleine ein. Ich wünsche ihr einen guten Schlaf, küsse sie und verlasse dann das Zimmer. Nach ein bisschen Rumgewälze schläft sie dann ganz alleine ein. Ich bin so stolz auf sie! ❤

Bei einer Freundin von mir werden die Heiratspläne jetzt langsam konkreter. Am Dienstag bekam ich dann die Nachricht von ihr, dass sie mich gerne dabei hätte, wenn sie sich ihr Brautkleid aussucht. Sie war damals (vor 8 Jahren) auch bei mir mit dabei und ich konnte mich plötzlich wieder so genau an diesen Tag erinnern und wie sie geweint hat, als sie mich in meinem Kleid gesehen hat. ❤ Ich war so glücklich, dass sie mich gefragt hat, ob ich mitkommen möchte.

Ich habe bei einem Telefonat gemerkt wie glücklich ich darüber bin und ich habe mich einfach nur wohl gefühlt dabei.

Wenn Puschel krank ist, isst sie nicht viel. Allerdings scheint Mais eine Ausnahme zu sein. Denn den hat sie sich zum Frühstück löffel- und fäusteweise in den Mund gesteckt und fröhlich drauf los gemampft. Das war so süß.

Am Donnerstag hatten wir nachmittags Besuch und wir hatten eine so lustige und schöne Zeit. Das hat echt gut getan.

Meine Eltern waren am Samstag zu Besuch. Meine Mutter hat meine Lieblingstorte gebacken, was ich super lieb fand. Und es ist echt immer wieder schön zu beobachten wie glücklich sowohl meine Eltern als auch Puschel sind, wenn sie Zeit miteinander verbringen. ❤


Ich hoffe, ihr hattet alle eine Woche mit vielen kleinen und großen schönen Momenten. Ich freue mich schon auf eure Kommentare und Beiträge!

Advertisements

[tthink beautiful] Es tut so gut sich auf das Positive zu fokussieren

tthink beautiful ist ein positiver Wochenrückblick, der ganz bewusst die ganz besonderen Kleinigkeiten im Leben beleuchten soll. Jede Woche schreibe ich auf, was für schöne Momente ich hatte, über was ich mich gefreut habe und wofür ich dankbar und glücklich bin. Ihr seid herzlich dazu eingeladen mitzumachen – egal, ob für euch alleine, auf eurem Blog oder hier in den Kommentaren.
Freut euch über die schönen Dinge im Leben!


Wieder ist eine Woche um und wieder sitze ich lächelnd vor meinem Notebook und schreibe diesen Beitrag. Ich muss lächeln, weil ich mir – bevor ich anfange zu schreiben – erstmal alle schönen Momente der letzten Woche, die ich aufgeschrieben habe, durchlese. Das macht mir immer mehr bewusst wie schön es ist, sich auf die positiven Momente zu fokussieren. Mich hat es diese Woche, im Nachhinein, sogar fast vergessen lassen, dass es mir an einem Tag körperlich so gar nicht gut ging.
Außerdem bin ich insgesamt viel positiver gestimmt und komme – zumindest im Moment – ziemlich gut mit der dunklen Jahreszeit zurecht.

Diese Woche war etwas ruhiger als die letzten, dennoch haben wir sehr viel Schönes erlebt.

Wir haben diese Woche sehr viele schöne Familienmomente erlebt. Dabei haben wir auch unfassbar viel herumgeblödelt und Quatsch gemacht und mussten wirklich sehr viel lachen. ❤

Am Montag war ich mit Puschel bei einer Veranstaltung, die sich ”Gedichte für Wichte” nennt. Dort wird gesungen, getanzt, es werden Fingerspiele gemacht und gemeinsam Bücher angeguckt. Die absolut perfekte Veranstaltung für meine Tochter, die richtig viel Spaß hatte! Das Beste ist, sie ist komplett kostenlos.

Ich habe diese Woche zwei Bücher als Rezensionsexemplare genehmigt bekommen und sie sind beide auch schon angekommen. Sie sind soooo schön und ich freue mich schon richtig auf’s Lesen.

Ich habe diese Woche das allererste Mal Yoga in einem Kurs gemacht. Ich hatte zwar danach den Muskelkater meines Lebens, aber der Kurs hat echt viel Spaß gemacht und mir richtig gut getan.

Diese Woche habe ich nach längerer Zeit ein paar liebe Menschen wiedergesehen und darüber habe ich mich sehr gefreut. Besonders bei Kindern fällt es auf wie schnell sie doch wachsen und sich verändern.

Es gehört zu den größten Komplimenten, wenn ein Kind, das zu Erwachsenen ansonsten eher zurückhaltend ist, einen fragt, ob man wieder etwas zusammen unternehmen kann. Ich habe mich wirklich riesig darüber gefreut, dass genau das mir diese Woche passiert ist. ❤

Am Freitag habe ich unfassbar viel von meiner To-Do-Liste geschafft. Zum einen hat sich Puschel sehr lange selber beschäftigt, so dass ich echt viel im Haushalt geschafft habe. Zum anderen habe ich ordentlich was an Blogarbeit weggeschafft.

Außerdem hatten wir noch andere Treffen mit Mamas und ihren Kindern, die allesamt richtig viel Spaß gemacht haben.


Ich hoffe, ihr hattet alle eine Woche mit vielen kleinen und großen schönen Momenten. Ich freue mich schon auf eure Kommentare und Beiträge!

[Blogtour–Schneezauber] Schneekugeln selber basteln–ein DIY

22045831_10156870306649199_6381986368298593404_n

Hallo ihr Lieben und ein herzliches Willkommen auf unserem Blog!

Heute sind wir nun dran mit unserem Beitrag zu dieser tollen Blogtour. Passend zur Geschichte und vor allem zum Cover von “Schneezauber: Küss den Schneemann” möchten wir mit euch ein paar wunderschöne Schneekugeln selber basteln. Das geht wirklich super einfach und ist auch gar nicht teuer.

Einige von euch haben ja bereits unser tthinkttwice-Reading auf Instagram verfolgt und daher schon ein paar Infos zu dem Buch erhalten. Meine Rezension ist ebenfalls bereits online gegangen und die von Solveig folgt in nächster Zeit. Und pssst…Solveig postet noch  Leseupdates zu “Schneezauber” auf Instagram – wenn ihr also neugierig seid, dann folgt uns doch gerne (tthinkttwice_books) und schaut euch ihre Updates in der Insta-Story an.

Falls ihr noch mehr Infos zum Buch oder zur Autorin haben möchtet, dann schaut euch gerne auf ihrer Seite um, dort findet ihr auch Infos zu Hannah Sieberns anderen Büchern.

Ganz am Ende dieses Beitrags erfahrt ihr übrigens noch wie ihr etwas Schönes gewinnen könnt!


Los geht’s – das DIY startet

     Das braucht ihr:

* Schraubgläser (dabei ist es egal, was für eins, Hauptsache sie sind dicht)
* destilliertes WasserAlle Zutaten
* Glycerin (gibt es in der Apotheke)
* Glitzer
* Heißklebepistole
* Dekofiguren
* evtl. Fimo

Wenn ihr alles bereit liegen habt, dann kann es ja losgehen.
Stellt sicher, dass eure Gläser schön sauber und frei von Resten sind und am besten sind die Deckel trocken, damit der Heißkleber darin gut halten kann.

Glycerin naheAls erstes überlegt ihr euch welche Dekofigur in welches Glas soll. Achtet vorher darauf, ob das Glas auch hoch genug ist für die jeweilige Figur, sonst geht der Deckel leider nicht mehr zu und ihr müsst mit dem Kleben von vorne anfangen.
Solltet ihr Fimo benutzen wollen, um beispielsweise eine schöne Schneelandschaft zu gestalten oder einfach nur, um eure Figur etwas anzuheben, beginnt ihr damit das Fimo so zu formen, das es in den Deckel vom Glas passt. Ihr müsst am Rand Platz lassen, sonst lässt es sich nicht mehr zuschrauben.
Passt alles, nehmt ihr Deckel, Fimo und eure Dekofigur und klebt das Fimo mit einem ordentlichen Klecks Heißklebe fest. Auf das Fimo obendrauf kommt dann, ebenfalls mit einem ordentlichen Klecks Heißklebe eure Dekofigur.

Arbeitet ihr ohne Fimo, nehmt ihr euch euren sauberen und trockenen Deckel und eure Dekofigur und klebt die Figur direkt in den Deckel rein. Nicht mit der Heißklebe sparen, sonst löst sich die Figur schnell wieder.Komponenten

Nun schnappt ihr euch das zum Deckel passende Glas, befüllt es mit destilliertem Wasser und einem guten Schwung Glycerin.
Das destillierte Wasser sorgt übrigens dafür, dass eure Schneekugel mit der Zeit nicht algig oder trüb wird. Das Glycerin wiederum hilft den Glitzerpartikeln besser zu schweben, so dass dieser, für Schneekugeln typische “Schneesturm” im Glas entsteht beim Schütteln.

 

Schneekugel falschrumGebt etwas Glitzer ins Glas und rührt das Ganze mit einem Löffel um.Schraubt nun euren Deckel auf das Glas und schaut nach, ob ihr noch Wasser nachfüllen müsst. Wenn ihr es umdreht (so dass die Figur richtigrum steht), sollte oben keine Luftblase oder wenn nur eine ganz kleine zu sehen sein. Wenn etwas Wasser beim Zuschrauben ausläuft, macht das nichts.

Das war’s eigentlich auch schon. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, könnt ihr euch nun eure Schneekugel schnappen, sie ordentlich schütteln und dabei zugucken wie schön der Glitzerschnee durch’s Glas wirbelt.
Natürlich könnt ihr noch den Deckel mit Geschenkpapier oder Bändern verzieren, denn so eine selbstgebastelte Schneekugel ist ein prima Weihnachtsgeschenk!

Hier seht ihr gleich noch unsere fertigen Ergebnisse und im Video könnt ihr einige unsere Schritte vielleicht etwas besser nachvollziehen. Solltet ihr Fragen haben, dann immer her damit. Wir beantworten sie euch gerne.

Schneekugeln fertig

fertige Schneekugel Schneemann


Leider kann ich das Video nicht direkt hier in den Beitrag einbinden, aber mit einem Klick auf den Link könnt ihr euch unser Video anschauen.

 


Gewinnspiel

22894467_10156980240729199_3982313421011278619_n


All diese schönen Dinge auf dem Bild könnt ihr gewinnen. Beantwortet dafür einfach die Fragen der einzelnen Blogtour-Teilnehmer in den jeweiligen Kommentaren.

Unsere Frage lautet:

Verschenkt ihr gerne Selbstgemachtes zu Weihnachten oder habt ihr zwei linke Hände und es muss etwas Gekauftes her?


Was müsst ihr tun?

– Beantwortet die Fragen auf den verschiedenen Blogs. Je mehr Fragen ihr beantwortet, desto öfter landet ihr im Lostopf.

Teilnahmebedingungen:

– Das Gewinnspiel läuft während der Blogtour und endet am 15.11.17 um 23:59 Uhr!
– Der Gewinner wird am 16.11.17 auf www.hannahsiebern.de bekannt gegeben!
– Teilnahme am Gewinnspiel ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis des Erziehungs/Sorgeberechtigten!
– Teilnehmer erklären sich im Gewinnfall bereit, dass der Name öffentlich genannt wird!
– Mehrfache Teilnahme führt zum Ausschluss von Gewinnspiel!
– Keine Barauszahlung der Gewinne möglich!
– Keine Haftung für den Postversand!
– Gratis Versand nur innerhalb Deutschlands möglich!
– Die Adresse wird nach Auslosung des Gewinnspiels gelöscht!
– Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
– Der Gewinner hat 3 Tage Zeit, sich zu melden. Ansonsten wird neu ausgelost!


 

Morgen geht es bei Brina weiter. Schaut unbedingt vorbei, denn es wird lecker!

http://www.buecherwelt-auf-samtpfoten.blogspot.de/

[tthink beautiful] Wir hatten so viel Spaß!

tthink beautiful ist ein positiver Wochenrückblick, der ganz bewusst die ganz besonderen Kleinigkeiten im Leben beleuchten soll. Jede Woche schreibe ich auf, was für schöne Momente ich hatte, über was ich mich gefreut habe und wofür ich dankbar und glücklich bin. Ihr seid herzlich dazu eingeladen mitzumachen – egal, ob für euch alleine, auf eurem Blog oder hier in den Kommentaren.
Freut euch über die schönen Dinge im Leben!


Einen schönen Sonntagmorgen euch allen!
Na seid ihr gerade erst aufgestanden oder wart ihr schon richtig fleißig? Ich bin bereits seit 7:30 Uhr wach. Puschel und der Ehemann haben noch bis um 8 Uhr geschlafen. Ich muss ehrlich zugeben, dass ich noch immer Schwierigkeiten mit der Zeitumstellung zu haben scheine. Der Kater möchte auch immer noch sein Fressen eine Stunde früher haben, allerdings hat Puschel sich wieder eingegrooved und ihre Schlafzeiten normalisieren sich wieder.
Ich war in letzter Zeit so unfassbar müde und bin gestern mal sehr früh zu Bett gegangen, deswegen sitze ich auch erst am Sonntagmorgen hier und schreibe diesen Beitrag.
Als ich gerade aus dem Schlafzimmer nach unten gekommen bin, hat mich eine wunderschöne Szene erwartet, die mich sofort zum Strahlen gebracht hat und mein Herz vor Liebe hat überquellen lassen. Der Ehemann und Puschel standen in der Küche (Puschel auf ihrem Learning Tower) und haben zusammen Grapefruits ausgepresst. Puschel hat alles so interessiert beobachtet und war ganz fasziniert von der elektrischen Saftpresse.

Nun möchte ich gerne noch ein paar andere wunderschöne, lustige und einfach nur tolle Momente dieser Woche mit euch teilen.

am Montag war Brückentag und wir hatten alle frei – wir sind zusammen Auto gefahren und haben die ganze Zeit rumgeblödelt und mussten so viel lachen

am Dienstag konnte ich ganz spontan einem frisch gebackenen Elternpaar helfen, deren Kleiner zu früh zur Welt gekommen ist – ich kannte sie vorher nicht (die beiden kommen aus Christians Arbeitsumfeld und wohnen jetzt in unserer Nachbarschaft), habe aber ein sehr langes Telefonat mit der frischen Mama geführt und ihr Mut machen können

nach diesem Telefonat bekam ich eine unfassbar tolle Nachricht von ihrem Freund, der mir aus vollem Herzen dankte und mir erzählte, dass ich der Grund war, dass seine Freundin seit der Geburt das erste Mal wieder richtig gelacht hat und es ihr gut ging
–> das ist so ein unfassbar tolles Gefühl gewesen und ich war so glücklich darüber, dass ich das bei ihr bewirken konnte

ganz Erzieherinnen-Like sind eine Freundin und ich am Mittwoch bei Nieselregen mit unseren Kids spazieren gewesen – sie hatte ihren Neugeborenen im Tragetuch und Puschel ist in Regenanzug und Gummistiefeln durch Pfützen gestapft

am Mittwoch Nachmittag haben wir uns mit einer Bekannten im Café getroffen, die ich erst vor Kurzem kennengelernt habe – wir hatten eine wirklich schöne Zeit und Puschel war die Attraktion im Café Winking smile

Puschel hat beim Turnen unfassbar viel Spaß gehabt und mich damit angesteckt, außerdem hat sie bestimmt 10 Minuten lang versucht sich alleine ihren Pullover wieder anzuziehen, ohne dass sie das frustriert hat – das hat mich so stolz gemacht und es war echt witzig zu beobachten

beim Abendbrot hat Christian Chilis gegessen, die mir als mild verkauft wurden, sie waren allerdings nicht mild und er fing an zu japsen, daraufhin sagte Puschel etwas, dass wie “Memme” klang und wir mussten so lachen

am Freitag morgen war eine Freundin da und wir haben gebastelt, wir haben so viel gelacht, rumgeulkt, gesungen und getanzt (mit Puschel) – wenn jemand anderes einen kompatiblen Knall hat und ähnlich bekloppt ist wie man selber, endet das in einem völlig ausgelassenen und wunderschönen Vormittag ❤


Ich hoffe, ihr hattet alle eine Woche mit vielen kleinen und großen schönen Momenten. Ich freue mich schon auf eure Kommentare und Beiträge!

[tthink beautiful] Eine Woche voller neuer Begegnungen

tthink beautiful ist ein positiver Wochenrückblick, der ganz bewusst die ganz besonderen Kleinigkeiten im Leben beleuchten soll. Jede Woche schreibe ich auf, was für schöne Momente ich hatte, über was ich mich gefreut habe und wofür ich dankbar und glücklich bin. Ihr seid herzlich dazu eingeladen mitzumachen – egal, ob für euch alleine, auf eurem Blog oder hier in den Kommentaren.
Freut euch über die schönen Dinge im Leben!


Hallo ihr Lieben!
Habt ihr schon daran gedacht die Uhren umzustellen? Was macht ihr mit der gewonnenen Stunde? Länger schlafen? Mehr lesen? Wir werden erstmal Spaß mit Puschel und den Katzen haben, denn die sind keine großen Fans der Zeitumstellung. Winking smile
Nächste Woche kann ich euch bestimmt mehr davon berichten, wie wir alle die Zeitumstellung “überlebt” haben. Aber nun möchte ich euch davon erzählen, wie die letzte Woche war. Wir hatten wieder viel zu lachen und eine super schöne Zeit. Und irgendwie war es eine Woche voller neuer Begegnungen, denn ich habe gleich fünf neue Menschen kennengelernt.

Am Montag ist uns eine Freundin mit ihrer Tochter besuchen gekommen. Ich kannte ihre Tochter vorher noch nicht, habe mich aber sehr darüber gefreut, dass sie mit dabei war. Sie ist schon im Schulalter und hat sich wirklich ganz rührend um Puschel gekümmert und ist eine ganz tolle Person.

Während Puschel Mittagsschlaf gehalten hat, haben wir Stories für Instagram gedreht und mussten dabei so lachen. Das war wirklich schön.

Am Dienstag habe ich eine neue Mama mit ihrer kleinen Tochter kennengelernt. Wir waren uns auf Anhieb sympathisch und haben den Nachmittag zusammen verbracht. Nächste Woche treffen wir uns wieder.

Am Mittwoch waren wir bei einer anderen Freundin zum Frühstück eingeladen und dort haben wir dann noch eine andere Mama mit ihrer acht Wochen alten Tochter getroffen. Der Vormittag war wirklich sehr schön und hat riesig viel Spaß gemacht.

Am Donnerstag hatten wir wieder Kinderturnen und es ist wirklich jedes Mal so toll die Kinder dabei zu beobachten wie viel Spaß sie haben, wenn sie sich in dem kleinen Turnraum austoben.

Wir haben sehr günstig ein riesengroßes Plüscheinhorn gekauft, mit dem wir alle schon kräftig gekuschelt haben.

Am Freitag hatte ich ein wirklich schönes Telefonat und am Abend dann ein tolles Gespräch mit meinem Mann.

Puschel redet von Tag zu Tag immer mehr und versucht sich an neuen Worten und mir geht wirklich jedes Mal das Herz auf, wenn ich sie sprechen höre.

Wir haben im Moment eine wirklich schöne Zeit zusammen und genießen es total die Kleine beim Wachsen und Lernen zu beobachten und zu begleiten. ❤


Ich hoffe, ihr hattet alle eine Woche mit vielen kleinen und großen schönen Momenten. Ich freue mich schon auf eure Kommentare und Beiträge!

[Leseaktion] #memorygamelesen – Leseabschnitt 3

Claire weicht zurück als hätten meine Worte sie körperlich getroffen. Alle Farbe scheint aus den Iris ihrer Augen gewichen. Ihr Gesicht ist aschfahl. (S. 350)

Ich habe den dritten Leseabschnitt beendet und stehe nun kurz vor der Auflösung. Wie ich bereits in meinen Storys bei Instagram angemerkt hatte, würde ich “Memory Game” mittlerweile nicht mehr ins Genre Thriller einordnen. Ich wüsste zwar auch nicht genau WO ich das Buch einordnen sollte, aber ein “richtiger” Thriller ist es für mich nicht.
Insgesamt finde ich das Buch sehr dramatisch und in Teilen philosophisch. Es ist auch spannend und ich glaube, dass uns im letzten Leseabschnitt noch eine Überraschung erwartet (zumindest hoffe ich es), aber es ist eben kein klassischer Thriller für mich.

Diese Woche gibt es ein kleines Highlight in unserer Rätselrunde! Am Donnerstag, den 26. Oktober 2017 nimmt sich die Autorin exklusiv eine Stunde Zeit um auf Twitter in einem Live-Chat Fragen zu ihrem Buch zu beantworten.
Ich finde das Event ziemlich genial und werde schon mal ein paar Fragen vorformulieren und bin sehr gespannt darauf, ob sich ein paar Fragezeichen in meinem Kopf nach dem Chat auflösen werden.

Die heutigen Fragen könnten für Einige von euch schon zu sehr spoilern. Ich versuche möglichst nichts Wichtiges zu verraten, aber wer dennoch nicht zu viel wissen möchte, dem empfehle ich ab hier nicht mehr weiter zu lesen.


Was könnte tatsächlich mit Sophia geschehen sein? Könnte Claire die Mörderin sein?

Ich habe da so meine Theorie, was mit Sophia geschehen sein könnte. Diese Theorie ist allerdings so abstrus, dass ich mich gar nicht traue sie öffentlich aufzuschreiben. Winking smile
Nach meiner Theorie ist Claire definitiv nicht die Mörderin von Sophia. Klar könnte sie die Mörderin sein, aber ehrlich gesagt würde ich das ziemlich unspektakulär finden. Daher hoffe ich mal darauf, dass die Autorin sich noch eine dicke Überraschung hat einfallen lassen.
Da Claire und Mark von Anfang an unter erdacht standen, würde ich es tatsächlich eher langweilig finden, wenn sich einer der beiden als Mörder entpuppt.

Kannst Du nachvollziehen, dass Mark Claire nie die Wahrheit über Catherine erzählt hat?

Yap, kann ich. Für Diejenigen unter euch, die das Buch noch nicht kennen, wird der Rest meines Textes vermutlich ziemlich kryptisch werden, aber vielleicht versteht ihr trotzdem, was ich meine.

Wie weit würdest du gehen, um einen Menschen, den du liebst zu schützen? Würdest du ihm die Erinnerung an etwas rauben, das sein ganzes Leben verändern könnte?

Ich muss ehrlich sagen, dass mich dieses Kapitel, in dem Catherine erwähnt wird, fertig gemacht hat. In diesem Kapitel habe ich auch angefangen darüber nachzudenken, ob Triggerwarnungen auf Büchern (und auch bei Filmen) Sinn machen könnten. Wie seht ihr das? Findet ihr Triggerwarnungen sinnvoll?

Nochmal zur Beantwortung der eigentlichen Frage. Ja, ich kann nachvollziehen, dass Mark Claire nie die Wahrheit gesagt hat, aber ich weiß nicht wie ich dazu stehen soll. Auf der einen Seite würde ich es vielleicht auch tun, wenn ich beispielsweise die Möglichkeit hätte damit das Leben eines meiner Familienmitglieder insgesamt schöner und glücklicher zu gestalten. Auf der anderen Seite denke ich mir, wer bin ich denn bitte, dass ich mir so einen Eingriff erlauben darf? Außerdem glaube ich, dass unser Unterbewusstsein sehr wohl weiß was passiert ist, auch wenn wir aktiv/bewusst bestimmte Dinge vergessen und dann möchte ich nicht wissen, was das für Auswirkungen auf das gesamte weitere Leben hat.


Weitere Antworten zu diesen Fragen findet ihr auf den folgenden Blogs:

Maries Salon du livre
Leipziger Mama
Two for Books
Buchtempel
Miss Norge’s Bøker-Welt
About Books – lilstar.de
Buchvogel
Reading Books
Damaris liest
Unsere Herzensbücher
Die fantastische Bücherwelt
Manu’s Bücherregal
Kerstins Kartenwerkstatt
Mareike Unfabulous
The Empire of me
Lesepanda
Sannys Buch Welten
Mausis Leselust

[tthink beautiful] So viel Liebe hat mich überwältigt

tthink beautiful ist ein positiver Wochenrückblick, der ganz bewusst die ganz besonderen Kleinigkeiten im Leben beleuchten soll. Jede Woche schreibe ich auf, was für schöne Momente ich hatte, über was ich mich gefreut habe und wofür ich dankbar und glücklich bin. Ihr seid herzlich dazu eingeladen mitzumachen – egal, ob für euch alleine, auf eurem Blog oder hier in den Kommentaren.
Freut euch über die schönen Dinge im Leben!


Hach, diese Woche kam ich fast gar nicht mehr raus aus dem Gerührt sein. Wie ihr ja bereits wisst, ging es mir die letzten Wochen gesundheitlich nicht wirklich gut. Glücklicherweise befinde ich mich auf dem Weg der Besserung und konnte gestern sogar schon einen kleinen Ausflug unternehmen.
Mit arbeitendem Mann, Hexenschuss und Kleinkind, das ab und an getragen und hochgehoben werden muss, gestaltet sich der Alltag alles andere als einfach.
Bei meinen schönen Momenten erzähle ich euch, weswegen ich so gerührt war/bin und wieso wir die Woche doch sehr gut überstanden haben.

Wir haben hier zu Hause einige Rituale, die uns allen sehr gefallen und die Puschel Sicherheit geben. Eins dieser Rituale beinhaltet das Kuscheln im Bett nach dem Aufstehen morgens und nach dem Mittagsschlaf. Zum Einen macht mich dieses Ritual an sich schon immer sehr glücklich, zum Anderen hat Puschel nun angefangen im Bett zu hüpfen und ist dabei immer wieder umgekippt. Das war so niedlich und wir mussten alle dabei lachen.

eine Freundin ist am Montag, an ihrem freien Tag, vorbeigekommen, um mich hier zu unterstützen und mit Puschel zu helfen, damit Christian arbeiten konnte

diese Freundin hat mir nach ihrem Besuch auch fast jeden Tag super liebe und aufbauende Nachricht geschickt, das hat mich sehr glücklich gemacht ❤

am Dienstag und Freitag kam eine andere Freundin und hat trotz acht Wochen altem Säugling tatkräftig unterstützt, das hat mich so unfassbar gefreut und gerührt – ich weiß gar nicht wie ich das irgendwann wieder gutmachen kann ❤

wir haben mit Puschel ein paar spontane Videotelefonate geführt und die Angerufenen haben sich so sehr darüber gefreut die kleine Maus zu sehen

als Puschel mit ihrem Papa im Park getobt hat, musste ich über das ganze Gesicht strahlen, weil die beiden so einen Spaß hatten

wir haben einen super lieben Brief und ein ganz tolles Geschenk bekommen, mit dem wir gar nicht gerechnet haben

Buchpost ist angekommen

ich hatte einen ganz tollen Samstag voller schöner Erlebnisse und Begegnungen – der ganze Tag hat mich glücklich gemacht und mich regelmäßig zum Strahlen gebracht

ich habe festgestellt, dass mich das allabendliche Aufschreiben meiner schönen Momente des Tages wirklich immer zum Lächeln bringt und mich glücklich macht ❤


Ich hoffe, ihr hattet alle eine Woche mit vielen kleinen und großen schönen Momenten. Ich freue mich schon auf eure Kommentare und Beiträge!