[Aktion Stempeln] Juni 2014

Von Aisling Breith ins Leben gerufen, von Favola liebevoll weitergeführt.

 

Die Auserwählten im Labyrinth von James Dashner

An dieses Buch kann ich mich noch sehr, sehr gut erinnern. Zum Teil mag das auch daran liegen, dass ich zusätzlich auch noch den Film dazu gesehen habe. Ich kann mich aber auch noch an die Unterschiede zum Buch erinnern, von daher ist es mir eindeutig im Gedächtnis geblieben.
Ich mochte das Buch richtig gern und fand die Umsetzung des Films auch ganz gut. Sie sind tatsächlich größtenteils beim Original geblieben und sowas freut mich immer.

 

 

Die Auserwählten in der Brandwüste von James Dashner

Auch hier kann ich mich noch sehr gut an den Inhalt des Buches erinnern. Zwar habe ich erst vor wenigen Wochen den Film zu diesem Band gesehen, aber ich kann euch sagen, dass sie echt so gut wie nichts aus dem Buch umgesetzt haben. Das hat mich tierisch gestört. Wenn es schon eine Buchvorlage gibt, warum bleibt man dann nicht zumindest grob an ihr dran, sondern verändert so gut wie alles? Verstehe ich nicht.

 

 

Die Auserwählten in der Todeszone von James Dashner

Überraschung! Zwinkerndes Smiley Ich habe die gesamte Trilogie im Juni 2014 gelesen, weil mir die Bücher so gut gefallen haben. An den dritten Teil kann ich mich allerdings leider nicht mehr so gut erinnern. Ich weiß noch, dass ich ihn relativ schnell und auch oberflächlich gelesen habe und das mag der Grund dafür sein, dass ich mich nicht mehr richtig erinnern kann.

 

 

Vollstreckerin der Königin – Das grüne Tuch von Angelika Diem

Hier kann ich mich nicht mehr zu 100% an alles ganz genau erinnern, aber es reicht definitiv für einen grünen Stempel. Hier handelt es sich um eine Anthologie. Ich mochte den ersten Band schon echt gerne und auch diese Kurzgeschichtensammlung hat mir sehr gut gefallen. Wird Zeit, dass es mit Caitlynn weiter geht. Smiley

 

 

 

Dieses Mal bin ich sehr zufrieden mit meinem Schnitt. Ich habe schon mal auf Juli 2014 geluschert und gesehen, dass ich in dem Monat ganze 9 Bücher gelesen habe. Ob ich mich dann immer noch so gut an so viele Bücher erinnern kann, ist fragwürdig. Aber mal schauen.

[Aktion Stempeln] Mai 2014

Von Aisling Breith ins Leben gerufen, von Favola liebevoll weitergeführt.

 

Das verbotene Eden: Magda und Ben – Thomas Thiemeyer

In Zügen kann ich mich noch an den Inhalt des Buches erinnern, aber es reicht leider nicht aus, um den grünen Stempel zücken zu können. Wahrscheinlich würde alles wiederkommen, sobald ich das Buch erneut lesen würde, aber so – nee.
Ich weiß noch, dass mir die Trilogie von Buch zu Buch besser gefallen hat und der Finalband mir am meisten von allen drei Büchern zugesagt hat.

 

 

 

Watermind – M. M. Buckner

An dieses Buch kann ich mich noch recht gut erinnern. Erinnern kann ich mich auch daran, dass ich mich durchkämpfen musste, weil ich es einfach nur langweilig und gegen Ende hin nur noch abstrus fand. Damals habe ich noch keine Bücher abgebrochen, heute hätte ich es vermutlich getan. Mein Vater hatte mir das Buch ausgeliehen und war total begeistert davon. Wie unterschiedlich Meinungen doch sein können.

 

 

Eene Meene, einer lebt, eienr stirbt – M.J. Arlidge

Hier habe ich ein klein wenig Auffrischung in Form meiner Rezension zu dem Buch gebraucht, aber dann kam die Erinnerung daran zurück. Witzigerweise habe ich es spannender und fesselnder in Erinnerung als meine Rezension dazu klingt. Ich habe damals knappe 4 Sterne vergeben, weil die Ermittlungsarbeit mir zu sehr im Vordergrund stand. Heute würde ich vermutlich keine knappen 4 Sterne mehr vergeben, sondern sehr gute, denn die Geschichte und die Idee sind sehr spannend.

 

 

 Blind Walk – Patricia Schröder

Wie schade! An den Inhalt dieses Buches kann ich mich nur noch ganz dunkel erinnern, dabei dachte ich, ich hätte fast alles noch im Kopf. Aber dann musste ich feststellen, dass ich den Inhalt mit einem anderen Buch verwechselt habe. Ich weiß noch, dass mir das Buch damals richtig gut gefallen hat und ich es innerhalb kürzester Zeit verschlungen hatte. Vielleicht sollte ich es einfach nochmal lesen. Smiley

 

 

 

Ein 50/50 – Ergebnis. Na immerhin ist das besser als die Nullrunde vom letzten Monat. Bei Blind Walk ärgert es mich ein wenig, dass ich den Inhalt so vergessen konnte, aber vielleicht nutze ich das ja wirklich als Chance das Buch noch ein zweites Mal zu lesen.

[Aktion Stempeln] April 2014

Von Aisling Breith ins Leben gerufen, von Favola liebevoll weitergeführt.


Enders – Lissa Price

Ja, ich kann mich erinnern, aber nur noch ganz dunkel und das reicht leider nicht für einen grünen Stempel. Ich weiß noch, dass zwischen dem Lesen von Band 1 und Band 2 einige Zeit lag, ich aber keine Schwierigkeiten hatte in diesen Band hineinzufinden. Außerdem kann ich mich noch daran erinnern, dass ich zeitweise etwas verwirrt wegen der Entwicklung war und mir das nicht ganz geschmeckt hat.
Insgesamt mochte ich die Dilogie allerdings, auch wenn sie für meinen Geschmack etwas realistischer hätte enden können.

 

 

Das verbotene Eden: Logan und Gwen – Thomas Thiemeyer

Hmmm…ja..nö…reicht wieder nicht für einen grünen Stempel. Hier tritt wieder einmal das typische Reihenmittelband-Problem auf. Ich kann mich an die Trilogie erinnern, aber irgendwie nicht mehr richtig differenzieren, was zu welchem Band gehört. Wobei ich meistens den ersten und letzten Band mit etwas Hilfe vom Klappentext noch auseinanderklamüstert bekomme, aber beim Mittelteil in der Regel versage…so auch hier.
Vage Erinnerungen habe ich auch hier und würde ich das Buch noch einmal beginnen zu lesen, wäre die komplette Erinnerung sicher schnell wieder da, aber so muss ich leider sagen, dass der Inhalt des Buches mir nicht mehr präsent ist.

 

 

Das eiskalte Paradies – Jana Frey

Ich schreibe das jetzt einfach mal der Schwangerschaftsdemenz zu, denn auch an den Inhalt dieses Buches kann ich mich nur noch vage erinnern. Und das obwohl es ein Reread ist.
Das Buch habe ich damals mit 16 geschenkt bekommen und ich weiß gar nicht mehr was mich dazu bewegt hat, es noch einmal zu lesen.

 

 

 

Die drei ??? : Die Spur des Raben – Alfred Hitchcock

Ich dachte, ich könnte es zumindest noch mit dem letzten Buch herumreißen, doch dieser Monat wird eine Nullrunde. Dieses Buch ist auch ein Reread und auch daran kann ich mich nicht mehr wirklich erinnern.
Das Buch habe ich von meiner damaligen besten Freundin geschenkt bekommen und hüte es immer noch wie einen kleinen Schatz, obwohl wir schon lange keinen Kontakt mehr haben. Vermutlich habe ich es aus emotionalen Gründen noch ein mal gelesen.

 

 

Tja, das war wohl eine Nullrunde in diesem Monat. Ich konnte mich tatsächlich an keins der gelesenen Bücher so gut erinnern, dass ich einen grünen Stempel hätte zücken können. Das ist mir, glaube ich, noch nie passiert. Aber einmal ist ja bekanntlich immer das erste Mal. Sollte es im nächsten Monat wieder so schlimm ausfallen, dann kann ich das wahrscheinlich wirklich der Schwangerschaftsdemenz ankreiden. Zwinkerndes Smiley

[Aktion Stempeln] März 2014

Von Aisling Breith ins Leben gerufen, von Favola liebevoll weitergeführt.

 

Freitags in der faulen Kobra von Stefan Nink

Es reicht ganz knapp, aber es reicht noch für einen grünen Stempel. Ich kann mich an genug erinnern. Leider kann ich mich auch daran erinnern, dass mir das Buch nicht ganz so gut gefallen hat, wie ich es mir erhofft hatte. Ich hatte zu dem Zeitpunkt eine schwierige Zeit und mir ein Buch voller Witz erhofft, leider aber nicht bekommen.

 

 

 

Das verbotene Eden – David und Juna von Thomas Thiemeyer

Auch an dieses Buch kann ich mich noch gut erinnern. Es hat mir grundsätzlich ganz gut gefallen, sonst hätte ich die anderen beiden Bände ja nicht gelesen, aber es konnte mich nicht vollständig überzeugen. Mit den Folgebänden hatte ich da mehr Glück. Zum Glück bin ich drangeblieben. Denn die Trilogie war sehr gut.

 

 

 

Wie ihr seht, habe ich im März 2014 nicht wirklich viele Bücher gelesen. Das lag u.a. daran, dass es mir gesundheitlich ziemlich schlecht ging zu der Zeit. Aber immerhin habe ich eine Erinnerungsquote von 100%. Yay. Zwinkerndes Smiley Ist auch nicht so schwer, bei nur zwei Büchern. *lach*

[Aktion Stempeln] Februar 2014

Von Aisling Breith ins Leben gerufen, von Favola liebevoll weitergeführt.

Als die Welt zum Stillstand kam – Gabi Neumayer

An viel mehr als das was im Klappentext steht, kann ich mich leider nicht mehr erinnern. Ich weiß auch die Auflösung des Ganzen nicht mehr. Was ich noch weiß, ist, dass ich die Grundidee des Buches äußerst spannend fand, sie mir aber zu lasch umgesetzt wurde und ich dem Buch deswegen nur 3 von 5 vergeben habe.

 

 

Bunker Diary – Kevin Brooks

Ein krasses Buch, welches ich nur weiter empfehlen kann. Die Idee Menschen zu entführen, im Unklaren zu lassen und dann aufeinander zu hetzen, ist zwar nicht neu, aber in diesem Buch wirklich gut umgesetzt. Keine leichte Kost, aber mir hat es gefallen und ich kann mich auch an sehr viel erinnern. Damals gab es sehr gute 4 von 5 Sternen von mir.

 

 

Geisterblumen – Michele Jaffe

Ok, ich weiß noch, dass ich das Buch gelesen habe, aber das war’s auch schon. Mehr möchte mir nicht einfallen. Ich weiß so gut wie gar nichts mehr. Selbst der Klappentext konnte mir nicht auf die Sprünge helfen. Ich weiß auch nicht mehr, warum ich drei Sterne vergeben habe. Dieses Buch ist also fast vollständig aus meinem Kopf verschwunden.

 

 

 

Kälte – Michael Northrop

An das Buch kann ich mich noch erinnern…auch daran, dass es mir so gar nicht gefallen hat. Ich musste mich regelrecht durch das Buch kämpfen und habe daher nur 2 von 5 Sternen vergeben. Es war sehr langweilig und hat sich an vielen Stellen einfach nur gezogen…sehr schade.

 

 

 

50/50 und es war in diesem Monat nur ein wirklich gutes Buch dabei. Der Rest konnte mich nicht wirklich begeistern. Habt ihr solche Monate auch? Da sehnt man sich echt nach einem Leseknaller.

[Montagsfrage] Wie wichtig sind dir Klappentexte/Inhaltsangaben auf der Rückseite?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

In den seltensten aller Fälle achte ich mal nicht auf den Klappentext. Meistens kommt das nur dann vor, wenn mir ein Buch von einer lieben Freundin empfohlen wird. Normalerweise lese ich immer die Klappentexte und entscheide dann, ob das Buch etwas für mich sein könnte oder nicht.
Was ich dabei überhaupt nicht haben kann, ist, wenn der Klappentext wichtige Inhalte verrät oder nur marginal mit dem Inhalt des Buches zu tun hat. Meist erfährt man das ja leider erst beim oder nach dem Lesen, aber so etwas hat mir schon das gesamte Buch kaputt gemacht.
Als störend empfinde ich auch, wenn der Klappentext und das Buchgenre nicht zusammenzupassen scheinen. Meistens hatte ich dieses Problem bei vermeintlichen Thrillern. Liebe Verlage und Autoren….ihr tut euch keinen Gefallen damit ein fehlerhaftes Genre anzugeben.

Wie sieht es bei euch aus? Wie wichtig ist euch der Klappentext?

[Aktion Stempeln] Januar 2014

Von Aisling Breith ins Leben gerufen, von Favola liebevoll weitergeführt.

 

Die 5 Leben der Daisy West von Cat Patrick

An den Grundplot des Buches kann ich mich noch recht gut erinnern, aber wenn es an die Details geht und an die Auflösung lässt mein Gedächtnis mich hier im Stich.
Ich habe dem Buch damals 4 Sterne gegeben und heute weiß ich nicht einmal mehr, ob das gerechtfertigt war oder ob ich heute eine andere Sternewertung abgegeben hätte. Daher muss ich den roten Stempel zücken.

 

 

Ashes – Brennendes Herz von Ilsa J. Bick

Ich hatte zunächst die Befürchtung, dass sich die einzelnen Bände dieser Reihe in meinem Kopf vermischt hätten, doch Band 1 kann ich noch sehr gut abgrenzen und kann mich inhaltlich auch noch gut erinnern.
Das Buch hat damals 4 Sterne von mir bekommen, heute würde ich ihm wohl eher “nur” 3 oder 3,5 geben, da das Buch sich doch recht stark in die Länge zieht an einigen Stellen.

 

 

Super schnell Lesen von AK Jennings

Inhaltlich kann ich mich kaum noch an das Buch erinnern. Ich weiß nur noch, dass ich die Tipps für mich nicht sonderlich hilfreich fand.Ich bin eine langsame Leserin, dafür bekomme ich aber auch wirklich alles davon mit, was ich lese. Ich kann mir gar nicht vorstellen nur noch jedes zweite Wort zu lesen oder eine Seite inhaltlich nur zu überfliegen. Dann lese ich lieber langsam. Smiley

 

 

 

Blueprint – Blaupause von Charlotte Kerner

Blueprint war ein reRead, von daher ist mir das Buch sehr gut im Kopf geblieben. Ich kann mich an so gut wie alle Einzelheiten und Details der Geschichte erinnern.
Ich finde das Buch einfach sehr interessant vom Thema her und auch der gesellschaftskritische Aspekt wurde meiner Meinung nach sehr gut verpackt und rübergebracht.

 

 

Wie ein Flügelschlag von Jutta Wilke

Hier war es ganz knapp mit der Vergabe des Stempels, da ich mich aber nicht mehr an die Auflösung erinnern kann, muss leider der rote Stempel her. An fast alles andere kann ich mich gut erinnern, nur nicht an das Ende.

 

 

 

Das Geheimnis der Eulerschen Formel von Yoko Ogawa

Ein wundervolles Buch, das aber definitiv nicht jedermanns Sache ist. Es geht in der Tat viel um Mathematik, aber auch um Freundschaft und Verlust. Mich hat es damals bei Lesen sehr gerührt.

 

 

 

Whisper von Isabel Abedi

Leider kann ich mich nicht mehr an den Inhalt dieses Buches erinnern. Allerdings schwappen noch ein paar der Gefühle über, die ich beim Lesen hatte.
Mir hat das Buch auch ganz gut gefallen, daher ist es schade, dass ich mich nicht mehr richtig daran erinnern kann.

 

 

 

Dein Stern an meinem Himmel – Eine Weihnachtsgeschichte von Kristin Harmel

Auch an diese Gesichte kann ich mich leider gar nicht mehr erinnern. Ich weiß noch, dass es sozusagen ein eShort war, dass ich noch schnell gelesen habe, obwohl Weihnachten schon vorbei war. Mir hat sie gefallen, aber das ist auch schon alles, was ich noch weiß.

 

 

 

Hmmmm…diesen Monat konnte ich mich an nicht so viele Bücher erinnern. Vielleicht liegt das auch daran, dass ich hier, für meine Verhältnisse, überdurchschnittlich viel gelesen habe. Wer weiß. Wobei ich mich in groben Zügen an fast alle Bücher erinnern kann.