[Montagsfrage] Gay Romance–ja oder nein?

Hier geht’s zur Montagsfrage von Buchfresserchen.

Einen schönen Montag, ihr Lieben! Und einen tollen Start in eine hoffentlich tolle Woche, wünsche ich euch.
Das Tochterkind und ich waren heute schon ganz fleißig und sogar schon beim Arzt. U-Untersuchung. Alles bestens, die Ärztin war sehr begeistert, besonders was ihre sprachliche Entwicklung angeht. Nächstes Jahr bloggt sie hier mit. Winking smile

Kommen wir aber zur heutigen Montagsfrage, die ich persönlich sehr interessant finde. Bei Svenja wurde sie mit der Bitte um Anonymität eingereicht.

Welche Erfahrungen habt ihr mit Gay Romance gemacht? Was reizt euch daran, was stößt euch ab? Habt ihr Lesetipps?

Ich muss sagen, dass ich bisher noch kein klassisches Gay-Romance gelesen habe. Ich habe Bücher gelesen, in denen das Coming-Out Hauptthema war und auch Bücher, wo das Liebespaar homosexuell gewesen ist. Das ist aber alles keine Gay Romance.
Warum noch kein Buch aus diesem Genre in meine Hände gewandert ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht genau. Denn für mich macht es keinerlei Unterschied, ob zwei Männer, zwei Frauen, ein Mann und eine Frau oder wer auch immer sich lieben. Es ist Liebe und die kennt meiner Meinung nach keine Geschlechter.
Und abstoßend finde ich daran erst recht nichts. Diese Teilfrage stört mich ehrlich gesagt auch ein bisschen, aber das ist ein anderes Thema.

Noch vor einiger Zeit hätte mich eher der Romance Part abgeschreckt, denn ich habe lange Zeit keine romantischen Bücher gelesen, da ich mich selber als nicht wirklich romantisch empfinde und das meiste als sehr kitschig empfand. Aber mittlerweile lese ich sehr gerne Romance Bücher, daher steht auch einem Gay Romance Buch nichts im Wege. Wenn ihr also Tipps für mich habt, immer her damit.

Lest ihr Gay Romance?

[Montagsfrage] Buch oder Film?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Einen schönen Montag wünsche ich euch! Hoffentlich seid ihr gut in die neue Woche gestartet.
Wir sind heute etwas anders als sonst in den Tag gestartet, denn der Ehemann ist schon zur Arbeit gefahren, da war das Tochterkind noch gar nicht wach. Also sehr früh.
Während die Kleine also gerade neben mir auf ihrem Bobbycar herumcruised, versuche ich schnell die Montagsfrage von Svenja zu beantworten.

Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

Letztes Jahr hätte die Antwort auf diese Frage ganz klar “zuerst das Buch – immer!” geheißen. Doch dann bin ich Mutter geworden und die für mich zur Verfügung stehende Zeit ist auf ein Minimum geschrumpft, so dass es, zumindest im Moment, einfach ist und schneller geht sich erst den Film anzuschauen und eventuell danach das Buch zu lesen.
Denn sind wir mal ehrlich, Buch und Film unterscheiden sich nicht gerade selten immens voneinander.

Früher habe ich fast immer nur dann erst den Film gesehen, wenn ich gar nicht wusste, dass es sich um eine Buchverfilmung handelt. Für mich gab es erst Film, dann Buch nicht Doch so können sich Prioritäten eben ändern. Wobei ich hier zu Hause immer noch diverse ungelesene Bücher stehen habe, deren Verfilmung ich noch nicht gesehen habe, obwohl sowohl Buch als auch Film schon Jahre alt sind. Meinen Prinzipien bin ich also nicht ganz untreu geworden.

Wie ist das bei euch? Egal oder legt ihr Wert auf eine bestimmte Reihenfolge? Vielleicht sogar erst Film, dann Buch? Erzählt es mir in den Kommentaren.

[Montagsfrage] 5 Bücher mit auf Reise?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Den Vormittag haben wir heute bei Nina verbracht und auf dem Rückweg ist das Tochterkind schön im Auto eingeschlafen. Da dachte ich, ich nutze die Zeit, um die Montagsfrage schnell zu beantworten, aber nichts da, da war das kleine Mäuschen schon wieder wach.
Eben gab es Mittagessen und jetzt wird das Tochterkind mit etwas Laugenbrötchen bei Lane gehalten bis Mama es hoffentlich schafft den Beitrag zu schreiben. Laugenbrötchen geht immer, auch nach einer Möhren-Erbsen-Polenta. Winking smile

Kommen wir zur heutigen Montagsfrage:

Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?

Hmmm…schwierig…nur fünf Bücher sind so wenig. Aber gut, wenn die Reise nicht so lang ist, dann reichen diese fünf Bücher wohl aus.

Momentan mitnehmen würde ich definitiv “Blutebbe” von Derek Meister, da Nina und ich heute damit anfangen das Buch gemeinsam zu lesen und ich schon sehr gespannt darauf bin.
Dann würde ich noch die Eleria Trilogie von Ursula Poznanski einpacken, um diese Reihe endlich mal komplett zu lesen.
Und als letztes Buch dürfte “Wunder” von Raquel J. Palacio mit. Der Film kommt ja in die Kinos und das Buch habe ich immer noch ungelesen hier stehen. Und im Moment hätte ich große Lust es zu lesen.

Welche Bücher dürften bei euch mit auf Reisen gehen?


[Montagsfrage] Ein Buch mehrmals lesen?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Guten Morgen ihr Lieben!
Ich wünsche euch einen ganz tollen Start in die neue Woche! Ich selber war heute morgen etwas erschlagen und wollte am liebsten den ganzen Tag weiterschlafen, aber irgendwie hält das Tochterkind nicht so viel davon und ich musste mein geliebtes Bett verlassen. *schnief*
Nun versuche ich mich etappenweise an der Montagsfrage, denn meine kleine Maus verlangt verständlicherweise nach meiner Aufmerksamkeit. Also los geht’s.

Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?

Noch vor ein paar Jahren wäre es mir vermutlich leichter gefallen diese Frage zu beantworten, denn damals habe ich noch mehrere Bücher häufiger als ein Mal gelesen. Mittlerweile habe ich einen ziemlich großen SuB und meine Wunschliste wächst stätig. Daher lese ich kaum noch ein Buch mehrmals.
Wenn ich ein Buch mehr als ein Mal lese, dann ist es meistens der erste Teil einer Reihe. Denn ich kaufe mir meist nur Band 1, lese den, schaue ob mir das Buch gefällt und warte dann bis alle Teile draußen sind, um dann die gesamte Reihe zu lesen.
So stehen nun u.a. “Die Verratenen” von Ursula Poznanski und “Wen der Rabe ruft” von Maggie Stiefvater auf meiner re-Read Liste. Beide Bücher haben mir sehr gut gefallen und ich muss endlich mal die kompletten Reihen dazu lesen. Es wird Zeit.

Lest ihr Bücher mehrmals? Wenn ja, welche? Wenn nein, warum nicht?

[Montagsfrage] Welche Bücher sind bislang eure Buchhighlights?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Neue Woche, neues Glück oder wie heißt das nochmal? Winking smile Ich hoffe, ihr seid gut in den Montag gestartet und er ärgert euch nicht allzu sehr.
Wir hatten einen guten Start und waren auch schon Nina besuchen heute und nun versuche ich mich an Svenjas heutiger Montagsfrage. Was gar nicht so leicht ist, wenn das Tochterkind eigentlich die ungeteilte Aufmerksamkeit fordert. Beitrag und Kind müssen sich nun für ein paar Minuten meine Aufmerksamkeit teilen. Winking smile

Das Jahr ist schon zur Hälfte vorbei, welche Bücher sind bislang eure Buchhighlights?

Ich habe bislang 16 Bücher gelesen und es waren einige wirklich gute dabei. Richtige Highlights waren allerdings “Eden Summer” von Liz Flanagan und “Wir fliegen, wenn wir fallen” von Ava Reed.
Die beiden Bücher haben mich richtig berührt und sind immer noch in meinem Kopf präsent.
Beides sind Einzelbände und wer es auch mal tränenreich mag, dem lege ich diese beiden Bücher auf jeden Fall ans Herz.

Ich bin gespannt, ob und welche Bücher ich zum Jahresende noch zu meinen Highlights zählen darf. Hoffentlich darf ich noch ein paar richtig tolle Bücher in 2017 lesen.

Was habt ihr bislang für Highlights in diesem Jahr?

[Montagsfrage] Gibt es ein Buch, das du schon so oft gelesen hast, dass du nicht mehr weißt wie oft genau?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Einen schönen Start in die neue Woche wünsche ich euch allen. Heute geht es bei Svenja um das Theme re-Reads.

Gibt es ein Buch, das du schon so oft gelesen hast, dass du nicht mehr weißt wie oft genau?

Ich lese recht selten Bücher mehr als ein oder maximal zwei Mal. Es gibt sie aber, diese Bücher, die ich ganz definitiv mehr als zwei Mal gelesen habe, Ich kann sie allerdings an einer Hand abzählen.
Ich kann mich auch ehrlich gesagt immer an die Anzahl der Male erinnern, die ich ein Buch gelesen habe und das Buch, das ich mit Abstand am häufigsten gelesen habe ist … tada… Harry Potter and the Philosopher’s Stone.
Genau sieben Mal habe ich den ersten Band von Harry Potter gelesen und tatsächlich auch den Film dazu bestimmt drei Mal gesehen. Was ich aber noch nie getan habe, ist den Band auf deutsch zu lesen. Das werde ich aber ganz bestimmt nachholen.

Habt ihr auch solche Bücher im Regal stehen, die ihr mehr als zwei Mal gelesen habt? Wenn ja, verratet sie mir doch bitte in den Kommentaren.

[Montagsfrage] Mal ehrlich – liest du dir die Danksagungen der Autoren in den Büchern durch?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Ich hatte tatsächlich heute morgen bereits auf dem Blog von Svenja nachgeschaut, aber keine Montagsfrage gefunden, daher nahm ich an, es gäbe heute wegen des Feiertags keine Frage. Jetzt habe ich allerdings auf einem anderen Blog entdeckt, dass es doch eine gibt, also mache ich mich mal schnell an die Beantwortung.

Mal ehrlich – liest du dir die Danksagungen der Autoren in den Büchern durch?

Ja, das tue ich in der Tat, denn ich finde so viel Zeit und Respekt einem Autor und den Menschen, die ihm/ihr geholfen haben gegenüber, muss sein.
Besonders schön finde ich es, wenn die Danksagung noch Hintergrundinfos enthält und/oder witzig geschrieben ist. Dann macht mir das Lesen besonders viel Spaß. Hintergrundinfos zur Entstehung der Story finde ich sehr interessant, da man so einen kleinen Einblick in die Denk- und Herangehensweise des Autors erhält.
Handelt es sich nur um eine Aufzählung von Namen, dann lese ich häufig auch nur quer, da mir die meisten Namen leider nichts sagen, mich es aber schon interessiert aus welchem Umfeld die Personen kommen.

Lest ihr Danksagungen? Und wenn ihr sie lest, vor Beginn des Buches oder nach Beendigung?