[tthinkttwice-Rezi] Schneezauber–Küss den Schneemann von Hannah Siebern

Gastrezension von siraelia/Solveig

Worum geht’s?

Wir werden in das New York der heutigen Zeit entführt, zu Katie King, die mit ihrer Tochter Phoebe und ihrer Mutter zusammenlebt. Sie arbeitet für einen sehr anspruchsvollen Chef, Leonard Frost, der ihr kaum Zeit für ihr Privatleben, insbesondere für ihre Tochter lässt. Da sie Angst vor dem Verlust ihres Arbeitsplatzes hat (sie ist alleinerziehend und für Mutter und Tochter verantwortlich), lässt sie sich viel – zu viel – gefallen.

Doch eines Tages verändert sich das Machtgefüge zwischen ihr und Mr. Frost elementar. Anders als ihr Chef, nutzt sie diesen Vorteil jedoch nur anfangs aus. Schnell ist sie bereit, dem in Not geratenen zu helfen, wieder im Leben Fuß zu fassen.

Meine Meinung zum Buch

„Schneezauber: Küss den Schneemann“ von Hannah Siebern ist genau das richtige Buch, um sich auf die winterliche Zeit, die jetzt bevorsteht einzustimmen.

Das Buch beginnt mit Stereotypen, die mich ganz kribbelig gemacht haben. Natürlich konnte ich die Darstellung der Protagonistin als verantwortungsbewusste, alleinerziehende Mutter verstehen. Allerdings hat mir ihr untergeordnetes Verhalten nicht gefallen. Zum Glück hat die Autorin schnell eine Wendung eingebaut und den Fokus auf die zwischenmenschliche Entwicklung der beiden Parts und der Suche nach einem Sinn im Leben von Leonard Frost gelegt. Das Ende ist vorhersehbar, dabei herzerwärmend und einfach nur wunderschön.

Die Autorin zeichnet sehr klare, fast etwas überspitzte Charaktere, die eine schwere Lebensphase überstehen und dabei zueinander finden. Mich hat verwundert, dass das Setting der Geschichte in New York angesiedelt wurde. Anfangs hat mich dieser Umstand total verwirrt, da ich mir einen lokaleren Kontext gewünscht hätte. Ich finde es sehr erfrischend, Geschichten zu lesen, die an Orten spielen, die ich kenne oder auch recht einfach bereisen und somit kennenlernen könnte.

Die Geschichte wurde abwechselnd aus Sicht von Katie bzw. von Leonard Frost geschrieben. So konnte man auch mehr über die Beweggründe der jeweiligen Charaktere erfahren. Die Kapitel waren nicht zu lang, sodass der Wechsel und somit eine Fortführung des Plots nicht lange auf sich warten ließ.

Fazit

Das Buch liest sich sehr kurzweilig und zügig. Auch wenn man recht schnell vorhersehen kann, wie sich der Plot entwickelt, sind die Details herzerwärmend und liebevoll dargestellt. Also genau das Richtige für die dunkle Jahreszeit. Wer allerdings eine tiefschürfende Geschichte erwartet, wird von diesem Buch enttäuscht sein.

Da mich das anfängliche Verhalten der weiblichen Schlüsselfigur ziemlich genervt hat (auch wenn einem bewusst ist, warum die Autorin das so schreibt) vergebe ich solide 4 Sterne.

Titel: Schneezauber – Küss den Schneemann
Autor: Hannah Siebern
Verlag: Selfpublished
Erscheinungsdatum: 23. Oktober 2017
ASIN: B075K1ZHV6
Format: eBook & Taschenbuch (203 Seiten)
Preis: 0,99 Euro (eBook Einführungspreis) & 9,99€ (Taschenbuch)

eBook als Rezensionsexemplar für eine Blogtour zur Verfügung gestellt


Miriams Meinung zu Schneezauber – Küss den Schneemann

Advertisements

[Gastrezension] New York Diaries–Claire von Ally Taylor

978-3-426-51939-4_Druck.jpg.35741488

Titel: New York Diaries – Claire
Autorin: Ally Taylor
Verlag: Knaur TB
Erscheinungsdatum: 04. Oktober 2016
ISBN: 978-3-426-51939-4
Format: Klappenbroschur (320 Seiten)
Preis: 9,99€

zum Buch

Leseprobe

 

 

Gastrezension von Nina (Benundtimsmama auf Lovelybooks)

Worum geht es?

Chaotisch, sexy und hochromantisch: Das sind die New York Diaries!
Im Herzen von New York City steht das Knights Building, ein ziemlich abgelebtes Wohnhaus. Etwas schäbig und daher nicht ganz so teuer, ist es perfekt für Frauen, die frisch in die Stadt gekommen sind, um ihre Träume zu jagen oder vor ihrer Vergangenheit zu fliehen. Weg vom College oder der Universität, weg von der Familie, weg von der alten Liebe, die nicht gehalten hat … bereit für alles, was jetzt kommt.
Auch Foodkritikerin Claire Gershwin kommt als Suchende in die aufregendste Stadt der Welt. Innerhalb kürzester Zeit hat sich ihr Status von „in einer Beziehung, lebt in London und hat einen tollen Job“ zu „Single, arbeits- und obdachlos“ geändert. Claire ist viel zu pleite, um sich ein eigenes Appartement leisten zu können, deswegen zieht sie kurzerhand in den begehbaren Kleiderschrank ihrer Freundin June, die im Knights Building wohnt. Doch werden sich hier ihr Träume und Hoffnungen erfüllen? Quelle: Knaur

Die Autorin:

Hinter dem Pseudonym Ally Taylor verbirgt sich die deutsche Autorin Anne Freytag. Während Freytag Erwachsenen- und Jugendbücher veröffentlicht, schreibt sie als Ally Taylor Liebesromane. Anne Freytag, geboren 1982, liebt Musik und Serien. Bevor sie zum Schreiben gekommen ist, hat sie “International Management” studiert und für eine Werbeagentur gearbeitet. Sie lebt und liebt in München. Mit ihrer befreundeten Autorenkollegin Adriana Popescu (Carrie Price) schreibt sie “New York Diaries” im Wechsel. Mehr Infos über Anne Freytag findet ihr auf ihrer Homepage: AnneFreytag

Sehr empfehlenswert ist auch ihr Youtube-Kanal, den sie gemeinsam mit Adriana Popescu führt: Jeden Freytag und Popescu

Bücher dieser Reihe:

New York Diaries – Claire von Ally Taylor: erschienen am 4. Oktober 2016

New York Diaries – Sarah von Carrie Price: erscheint am 2. Januar 2017

New York Diaries – Phoebe von Ally Taylor: erscheint am 3. April 2017

New York Diaries – Zoe von Carrie Price: erscheint am 3. Juli 2017

Meine Meinung zum Buch:

Nach vielen Kinder- und Jugendbüchern hatte ich Lust, mal wieder einen Liebesroman zu lesen. Auf der Suche nach einer geeigneten Urlaubslektüre wurde ich dann im Buchladen von “New York Diaries – Claire” angezogen. Das schwarze Cover und der Blick durch die Schrift auf die Skyline von New York fand ich ziemlich gelungen. Nachdem mich auch der Klappentext angesprochen hat, durfte das Buch bei mir zu Hause einziehen. Erwähnenswert ist auch der abgedruckte Soundtrack zu Claires Geschichte auf der Innenseite des Buches.

Nachdem ich die Widmung gelesen habe – hey, ich bin auch ein großer Fan der Disney-Märchen – bin ich sofort in Claires Welt eingetaucht. Bereits nach den ersten Seiten war ich total von der Geschichte eingenommen. Ally Taylors Schreibstil ist flüssig, leicht, witzig, mitreißend – einfach toll und sympathisch, wie die Autorin selbst. Ich habe Claire schon nach den ersten Kapiteln in mein Herz geschlossen. Sie ist eine tolle Frau, die sich trotz ihrer Pechsträhne nicht unterkriegen lässt. Aber auch die vielen anderen Protagonisten sind mit so viel Liebe beschrieben worden, dass ich mich bei ihnen in New York sofort zu Hause gefühlt habe.

Sehr gut gefallen hat mir, dass die Geschichte stetig an Spannung zugenommen hat, untermalt mit wundervollen Tagebucheinträgen und dazu perfekt ausgesuchten Soundtracks. Ich bin in die Geschichte eingetaucht und habe von Anfang bis Ende die zauberhafte Geschichte direkt vor Augen gehabt und war ein Teil von ihr. Ich bin durch die Geschichte hindurchgeflogen und habe das Buch kaum aus der Hand legen können. Die Geschichte hat ein wunderschönes, abgeschlossenes Ende. Schade, dass ich mich nach 317 Seiten schon wieder von Claire verabschieden musste. Ich hätte sie gern noch ein weiteres Stück auf ihrem Weg begleitet. Ich habe mich bei ihr sehr wohl gefühlt und am Ende sogar das ein oder andere Tränchen verdrückt.

Fazit:

Ally Taylor hat mit “New York Diaries – Claire” ein wirklich tolles Buch geschrieben und die Messlatte für die nachfolgenden Bände sehr hoch gelegt. Liebhaber wunderschön geschriebener und ans Herz gehender Liebesromane werden hier voll auf ihre Kosten kommen. Ich spreche eine klare Leseempfehlung aus und belohne dieses Buch gern mit fünf von fünf Sternen.

[Gastrezension] Love & Lies–Alles ist verziehen von Molly McAdams

McAdams_MLoveLies2-Alles_verziehen_158303

 

Titel: Love & Lies – Alles ist verziehen
AutorIn: Molly McAdams
ÜbersetzerIn: Sabine Schilasky
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 8. März 2016
Format: Taschenbuch (384 Seiten)
ISBN: 978-3453419162
Preis: 8,99€

zum Buch

zur Leseprobe

 

 

 

Gastrezension von Nina

Worum geht es?

Die unwiderstehliche, prickelnd-heiße Fortsetzung von »Forgiving Lies« der »New York Times«- Bestsellerautorin Molly McAdams.

Eigentlich sollte Rachel die Hochzeit mit Kash planen, der Liebe ihres Lebens. Nach ihrem verrückten ersten gemeinsamen Jahr ist sie bereit, ein geordnetes und völlig normales Leben zu führen. Nun ja, eben so normal, wie es geht. Doch die beiden wurden mit etwas konfrontiert, das sie auseinanderzureißen droht. Quelle: Randomhouse

Meine Meinung zum Buch:

Wie bereits angekündigt, habe ich gleich am gestrigen Tag angefangen, “Love & Lies – Alles ist verziehen” zu lesen. Da das vorherige Buch und seine Protagonisten mir noch sehr vertraut waren, bin ich auch sofort wieder gut in die Geschichte reingekommen. Molly McAdams nimmt mich durch ihren leicht zu lesenden Schreibstil sofort zurück in die Welt von Rachel und Kash.

Ich versuche nicht zu spoilern, möchte aber darauf hinweisen, dass Ihr meine Rezension nur lesen solltet, wenn Euch bekannt ist , was im ersten Buch passiert .

Die Geschichte beginnt mit einem kurzen Rückblick von etwa 60 Seiten. Ich habe dort erfahren, was in der Zeit bis zur Rachels Entführung geschehen ist. Die Geschichte wird auch in diesem Buch aus der Ich-Perspektive abwechselnd von Rachel und Kash erzählt. Wie schon in der letzten Rezension erwähnt, gefällt mir dieser Wechsel ziemlich gut, er lockert die Geschichte extrem auf und erzeugt dadurch ordentlich Spannung. In diesem Buch liegt der Fokus in weiten Teilen auf der Entführung und weniger auf der Erzählung zwischen Rachel und Kash. Mir hat dies gut gefallen, denn ein weiteren Roman zu lesen, in dem es nur um die Liebesgeschichte der beiden geht, wäre mir sicher zu langweilig gewesen. Die Story wird von Anfang bis Ende spannend erzählt und hat für mich keine Längen. Ich habe auch dieses Buch innerhalb eines Tages durchgelesen, trotz Arbeit, Haushalt und Zahnarzt .

In diesem Buch habe ich mich komplett vom vielversprechenden Klappentext gelöst und mich nur auf die Geschichte konzentriert. Und hier kommt nun ein großer Kritikpunkt. Wie schon beim ersten Buch finde ich, dass der Klappentext nicht das halten kann, was er verspricht und dadurch sicher den ein oder anderen enttäuschten Leser bekommen wird. Nach Beenden dieses zweiten Buches empfinde ich Kash überhaupt nicht als Bad Boy. Nur weil ein Mann ein Lippen-Piercing hat, Tattoos trägt und ein Undercover-Cop ist, kann dies nicht automatisch gleichgesetzt werden mit dem Image als Bad Boy. Auch “eine prickelnd-heiße Fortsetzung” finde ich ein wenig dick aufgetragen. Die Leser, die hier Bücher à la Shades of Grey, Crossfire und ähnliches erwarten, werden durch solche falsche Hoffnungen erweckenden Texte sicher enttäuscht sein.

Nach den 384 Seiten bin ich mit dem schönen, abgeschlossenen Ende sehr zufrieden, es werden alle meine Fragen beantwortet und die Geschichte muss auch meiner Meinung nach nicht weiter fortgesetzt werden.

Das Cover hat einen Wiedererkennungswert. Diesmal hat es eine blaue Farbe, die Schriftart und –farbe des ersten Buches sind aber wieder verwendet worden. Allerdings sieht das Pärchen anders aus. Ich hätte mir gewünscht und es auch logischer gefunden, wenn es das selbe gewesen wäre.

Abschließend kann ich sagen, dass ich die Geschichte von Rachel und Kash gerne gelesen habe. Sie wurde spannend erzählt und hat meinen Geschmack getroffen. Auch wenn ich durch den Klappentext komplett andere Erwartungen an die Bücher hatte, kann ich trotzdem eine Leseempfehlung aussprechen. Lernt Rachel und Kash kennen und entscheidet selber, ob sie Euch ans Herz wachsen. “Love & Lies – Alles ist verziehen” bekommt ebenso wie sein Vorgänger auch knappe vier von fünf Sterne.

Ganz herzlichen Dank an den Randomhouse Verlag für diese freundlicherweise zur Verfügung gestellten Rezensionsexemplare.

[Gastrezension] Love & Lies–Alles ist erlaubt von Molly McAdams

9783453419216_Cover

 

Titel: Love & Lies – Alles ist erlaubt
AutorIn: Molly McAdams
ÜbersetzerIn: Sabine Schilasky
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 11. Januar 2016
Format: Taschenbuch (416 Seiten)
ISBN: 978-3453419216
Preis: 8,99€

zum Buch

zur Leseprobe

 

 

Gastrezension von Nina

Worum geht es?

Rachel und Logan – eine verletzte junge Frau und ein Bad Boy mit einem Geheimnis. Kann das gutgehen?

Nachdem sie in der Vergangenheit hintergangen und verletzt wurde, will Rachel lieber als verrückte Katzenlady ein einsames Dasein fristen, als jemals wieder einem Typen zu vertrauen. Schon gar nicht einem umwerfend gut aussehenden Bad Boy mit Tattoos und Harley – wie Undercover-Cop Logan »Kash« Ryan. Doch wenn er sie mit seinen stahlgrauen Augen ansieht, muss Rachel ihre gesamte Willenskraft aufwenden, um seinen sexy Körper nicht mit ihren Blicken zu verschlingen …Quelle: Randomhouse

Meine Meinung zum Buch:

Nachdem dieses Buch schon eine Weile in meinem Bücherschrank gelegen hat, habe ich mir “Love & Lies – Alles ist erlaubt” an diesem Wochenende zum Lesen herausgesucht. Ich habe bereits viele Bücher aus dem Genre New Adult gelesen, aber diese Kombination mit Krimi und New Adult war neu für mich. Der Klappentext klingt interessant, wobei mich dieses “Mauerblümchen trifft Bad Boy” langsam ein wenig langweilt. Ich würde mir wünschen, die Autorinnen würden mal etwas kreativer werden und neue Wege gehen. Trotzdem war ich neugierig, wie Molly McAdams die beiden Genre miteinander verknüpft.

Das Cover des Buches gefällt mir ausgesprochen gut. Ich mag dessen Schlichtheit. Das Pärchen wirkt sehr sympathisch und auch der rote Farbton ist sehr passend gewählt.

Der Einstieg ist mir sehr leicht gefallen. Die Autorin schreibt die Geschichte in der Ich-Perspektive abwechselnd aus der Sicht von Rachel und Kash bzw. Logan. Dies hat es mir sehr leicht gemacht, mich rasch in der Geschichte zurechtzufinden. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht verständlich. Mir hat sehr gut gefallen, dass es keine endlos in die Länge gezogene Einleitung gab. Die Anzahl der Protagonisten ist überschaubar und die Kapitellängen angenehm kurz. Rachel und Kash sind mir sympathisch, aber nicht so sehr ans Herz gewachsen. Was vielleicht ein wenig an ihren eher blass beschriebenen Charakteren liegt. “Kash” wird als Bad Boy im Klappentext verkauft, aber bis auf die Tatsache, dass er als Undercover-Cop arbeitet, habe ich ihn nicht wirklich als Bad Boy empfunden. Da hat leider der Klappentext nicht das gehalten, was er versprochen hat und dies habe ich als störend empfunden. Rachel ist eine nette junge Frau, aber auch bei ihr fehlt mir ein Highlight oder ein besonderes Wiedererkennungsmerkmal.

Die Geschichte hat mir aber trotz allem gut gefallen. Ich habe das Buch fast an einem Tag durchgelesen. Kurz vor Schluss bekommt es dann leider ein wenig Länge, da hätte die Autorin die Story ein wenig abkürzen können. Das Finale ist dann wieder richtig spannend und der Cliffhanger am Ende macht große Lust auf die Fortsetzung “Love & Lies – Alles ist verziehen”. Glücklicherweise steht dieses Buch schon in meinem Bücherregal und so kann ich gleich heute Abend weiterlesen.

Bei der Sternenvergabe bin ich mir ziemlich unschlüssig. Auf der einen Seite bin ich durch die Seiten geflogen, aber auf der anderen Seite fehlte mir ein wenig der Suchtfaktor. Da ich mich aber doch durchweg gut unterhalten gefühlt habe, gibt es knappe vier von fünf Sternen.

[Gastrezension] Unendliche Begierde – Zwischen Liebe und Lust von Don Ramirez

Unendliche Begierde

 

Titel: Unendliche Begierde – Zwischen Liebe und Lust
Autor: Don Ramirez
Übersetzer: /
Verlag: BoD Books on Demand, Norderstedt
Erscheinungsdatum: 10. März 2016
Format: Taschenbuch (320 Seiten)
ISBN: 978-3738640915
Preis: 11,90€

zum Buch

Leseprobe

 

Gastrezension von Nina

Worum geht’s?

Saskia hat sich in Don’s Herz festgesetzt. Nach seiner Trennung von Anita verliebt er sich in seine beste Online-Freundin. Nach dem ersten realen Treffen versucht Saskia ihm beizubringen, dass sie nur Freundschaft möchte. Don flüchtet sich in Abenteuer und lernt dabei Sarah kennen. Doch zwischen Saskia und Don soll noch mehr geschehen.  (Quelle)

Meine Meinung zum Buch:

Nach “Unerwartete Lust” und “Temperamentvolle Leidenschaft” ist “Unendliche Begierde” nun das dritte autobiografische Buch von Don Ramirez. In seinen Büchern erzählt der Autor von seinen eigenen erotischen Abenteuern. Meine Rezension zu “Temperamentvolle Leidenschaft” findet Ihr hier .

Auch diesmal finde ich die Gestaltung des Covers gelungen. Ich mag das Pärchen auf dem Bild und auch die dezenten Farben des Buches. Die verwendete weiße Schrift sticht ins Auge und das Buch hat dadurch einen Wiedererkennungseffekt.

Bevor ich mit dem dritten Band gestartet bin, habe ich nochmal die letzten Kapitel des zweiten Bandes gelesen, um einen leichtern Einstieg in die Geschichte zu finden. Schon nach ein paar Seiten war ich dann bereits wieder in der Geschichte angekommen. Wie bei den Vorgängerbänden ist auch in diesem Buch der Schreibstil leicht und flüssig. Die Sprache ist wie gewohnt sehr direkt, teilweise derb und vulgär. Das Buch trägt ganz klar die Handschrift eines Mannes. Die Kapitel haben eine angenehme Länge und lassen sich dadurch auch zügig lesen.

Das Buch startet auch diesmal mit einem interessanten Vorwort. Beim letzten Mal hatte ich mich daran gestört, dass in vielen der Geschichten, nichts über die Verhütung geschrieben wurde. Der Autor hat mir zwar versichert, dass er immer mit Kondom verhüten würde, aber bei einigen der dort beschriebenen  Geschichten hätte ich es gerne gelesen und fand es nicht passend, die Verhütung unerwähnt zu lassen. Diesmal gibt es eine Erklärung zu Beginn das Buches und das finde ich gut. Es gibt noch eine Änderung in diesem Buch, und zwar die Schrift der Kapitelüberschriften. Warum diese geändert wurden kann ich nicht sagen, mir gefiel die schlichten Überschriften besser.

“Unendliche Begierde” beginnt spannend und ich war sehr interessiert zu erfahren, wie es nach der Trennung von Anita in Dons Liebesleben weitergeht. Leider hat dieses Buch aber sehr viele Längen und kann die am Anfang aufgebaut Spannung kaum halten. Ich hatte beim Lesen den Eindruck, dass der Autor mit vielen Geschichten lediglich Seiten füllen wollte. Während ich die letzten beiden Bücher durchweg spannend und interessant gefunden hatte, war ich bei diesem Buch ziemlich enttäuscht. Die erotischen Abenteuer sind teilweise sehr übertrieben dargestellt und ich kann kaum glauben, dass sich die Geschichten so wirklich abgespielt haben sollen. Mich hat dieses Buch leider nicht so richtig gepackt. Mag sein, dass sich mittlerweile auch mein Anspruch an die Bücher geändert hat und ich mit dem Genre Erotik im allgemeinen nicht mehr so viel anfangen kann. “Fifty Shades of Grey” und “Crossfire” waren für mich damals neu, aber mittlerweile finde ich alles irgendwie gleich.  Ich habe mich durch dieses Buch regelrecht geschleppt, es immer wieder zur Seite gelegt und dann wieder neu gestartet. Der Schluss gefällt mir wieder gut, aber das kann meinen negativen Eindruck vom Buch bedauerlicherweise auch nicht mehr verbessern.

Dieses Buch wird sicher begeisterte Leserinnen finden, mich konnte es diesmal nicht überzeugen. Deshalb gibt es für “Unendliche Begierde – Zwischen Liebe und Lust”  auch nur 2 von 5 Sternen.

[Kinderrezi] Der verflixte Fluch des Kraken von Gabi Neumayer

9783407746009
Titel:
Der verflixte Fluch des Kraken
Autor: Gabi Neumayer
Illustrationen: Alexander von Knorre
Verlag: Gulliver von Beltz & Gelberg
Erscheinungsdatum: 17.08.2015
ISBN: 978-3-407-74600-9
Format: Hardcover (283 Seiten)
Preis: 12,95€

zum Buch

Leseprobe

 

Worum geht es?

Die jungen Piraten Mick, Lili, Gordan, Stevie und Susa warten sehnsüchtig auf die Fertigstellung ihres neuen Schiffes auf Planken-Peters Werft. Dann zieht plötzlich ein verheerender Sturm über Saphira, bei dem alle Schiffe und sämtliche Holzvorräte vernichtet werden. Nun muss ein guter Plan her! In einem kleinen Fischerboot machen sich die Inselpiraten auf den Weg zu einer verschollenen Insel, auf der es einen riesigen Baumbestand geben soll. Aber ein riesiges Seeungeheuer macht ihnen die Überfahrt dorthin unmöglich und versperrt ihnen den Weg .

Meine Meinung zum Buch:

Ich habe mich total über den Gewinn des Buches gefreut. Meine erste eigene Leserunde auf Lovelybooks. Ich konnte es kaum erwarten, dass der Postbote mir endlich mein Buch nach Hause bringt. Als das Päckchen dann endlich geliefert wurde habe ich mir erst einmal das tolle Cover angeschaut. Es gibt da so viel tolles zu entdecken. Die böse schauende Krake, Penelope die lustige Möwe und die fünf jungen Piraten Mick, Lili, Susa, Gordan und Stevie. Die Widmung auf der ersten Seite fand ich total schön. Schade, dass ich nicht schon bei der ersten Leserunde dabei war. Obwohl ich das erste Buch “Der Schatz des Listigen Lars” noch nicht gelesen hatte, hatte ich keine Schwierigkeiten mit dem Einstieg in das Buch. Es gibt in dem Buch so viele lustige Namen, Käsekuchen-Karin, Piranha-Pauline, der Fliegende Florian und noch viele mehr. Es waren für mich viele unbekannte Begriffe in dem Buch enthalten, aber dank des Glossars am Ende des Buches, konnte ich mich an den Wörtern gut orientieren. Die Geschichte war sehr lustig und spannend. Ich möchte nun gerne auch den ersten Teil lesen und hoffe Gabi schreibt auch noch einen weiten Teil. Ich würde so gerne wissen, ob sie Micks Bruder Ben nun endlich wiederfinden. Die Kinder gefallen mir ziemlich gut, solche Freunde würde ich mir auch wünschen.

Fazit:

Ich finde das Buch von Gabi sehr gut und spannend geschrieben und ich hatte sehr viel Spaß beim Lesen und der Leserunde. Endlich mal eine richtig coole Geschichte für Jungs! Ich gebe Gabi für ihr Buch “Der verflixte Fluch des Kraken” 5 von 5 Sternen und hoffe es gibt sehr bald einen dritten Teil mit Mick, Lili, Gordon, Stevie und Susa.

     Skala-5-Stern.png

[Gastrezension] Das Nordseegrab von Tilman Spreckelsen

u1_978-3-596-19483-4

 

Titel: Das Nordseegrab – Ein Theodor-Storm-Krimi
Autor: Tilman Spreckelsen
Verlag: S. FISCHER Verlag
Erscheinungsdatum: 23. April 2015
Format: Broschur (272 Seiten)
ISBN: 978-3-596-19483-4
Preis: 9,99€

zum Buch

Leseprobe

 

 

Gastrezension von benundtimsmama

Worum geht’s ?

Wir schreiben das Jahr 1843 in Husum, das berühmteste Kind der Stadt, Theodor Storm, gerade 26 Jahre alt, ist noch als Jurist tätig. Der ebenfalls junge Schreiber Peter Söt erhält den Auftrag für Theodor Storm zu arbeiten, welchen er widerwillig annimmt. Kurz darauf wird eine angebliche Leiche in einem Bottich gefunden, welche sich aber als Wachsfigur herausstellt. Nach und nach findet sich der Leser in einer äußerst spannenden Verwicklung wieder, in der es um ein Schiffunglück geht, wütende Bauern und einige reiche Bewohner Husums , die etwas zu verbergen versuchen. Und dann wird ein echter Toter entdeckt.

Meine Meinung zum Buch

Mich hat das Buch Das Nordseegrab vom ersten Moment gepackt. Durch die kurzen Kapitel und den sehr angenehmen Schreibstil, die vielen schönen Beschreibungen der Stadt Husum und der nahen Umgebung fiel es mir sehr schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Ich finde, dass der Autor es gut schafft, auch jemanden, der keinen Bezug zu Husum hat, einen guten Einblick von der schönen Fischerstadt zu vermitteln.  Von der ersten bis zur letzten Seite hat es mir zu keiner Zeit an Spannung gefehlt und ich war fast ein bisschen traurig, dass das Buch nach 265 Seiten schon zu Ende war.

Einziger Kritikpunkt ist, dass die vielen verschiedenen Charaktere es phasenweise sehr unübersichtlich gemacht haben und ich häufig zum Ende des Buches blättern musste (dort hat der Autor eine Übersicht über die wichtigen Personen seines Buches), um mir einen Überblick zu verschaffen, von wem gerade erzählt wurde. Die beiden Protagonisten sind in der Anfangszeit sehr distanziert und ich habe in den ersten Kapiteln keinen großen Bezug zu Ihnen aufbauen können. Im Verlauf der Geschichte lernt man Storm und Söt besser kennen und erfährt auch mehr von Ihren Geschichten, sodass sie mir dann schon ans Herz gewachsen sind.

Fazit

Tilman Spreckelsen hat es mit seinem historischen Roman geschafft, den Leser mit auf eine Reise in die Vergangenheit zu nehmen. Durch eine gute Recherche bekommt man einen schönen Eindruck von der Region und das Leben dort im Jahre 1843. Das Buch ist interessant und spannend geschrieben und macht Lust auf eine Fortsetzung des Ermittlerduos. Sehr zu empfehlen!