[Lese-Rückblick] Juni 2017

Die Hälfte des Jahres ist bereits um. Irre. Wo ist denn bitte die Zeit geblieben? Rast die bei euch auch nur so dahin? Ich meine, wie kann es denn bitte sein, dass unsere kleine Maus schon ein ganzes Jahr alt ist? Ich war doch vor kurzem erst noch schwanger. Zumindest fühlt es sich so an.
Der Juni war buchtechnisch recht ereignisreich für mich, denn ich habe so viele Bücher gelesen, wie schon seit Moooonaten nicht mehr. Ich glaube, das letzte Mal habe ich so viele Bücher vor der Geburt des Tochterkindes gelesen.Außerdem war ich noch ziemlich aktiv in einigen Leserunden, was echt Spaß gemacht hat. Der Juni war insgesamt ziemlich “voll”.

Gelesene Bücher Juni 2017

Insgesamt gelesene Seiten: 1697
      Ø 57 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

Das Wichtigste und Tollste überhaupt! Das Tochterkind ist im Juni ein Jahr alt geworden. Echt verrückt, dass es schon über ein Jahr her sein soll, dass sie auf die Welt gekommen ist. Wir haben nur zusammen mit der Familie gefeiert und hatten alle einen sehr schönen Tag.
Die kleine Maus hat so über die Deko und die fliegenden Ballons gestaunt und sich so sehr gefreut. Auch die ganze Aufmerksamkeit, besonders von Oma und Opa hat sie richtig genossen. ❤

Eine Woche vor dem Geburtstag des Tochterkindes hat uns Yvonne von Buchbahnhof (schaut unbedingt mal bei ihr vorbei) besucht. Virtuell kennen wir uns schon seit vielen Jahren. Real getroffen haben wir uns das erste Mal 2016 auf der Buchmesse in Leipzig. Dieses Jahr haben wir uns dort nochmal gesehen und wir wollten uns schon lange einfach nur so treffen. Ich habe dann festgestellt, dass uns nur eine relativ kurze Distanz trennt und schon war der Termin gemacht und sie kam uns besuchen. Wir hatten einen richtig schönen Nachmittag. Ich habe mich sehr über den Besuch gefreut und ein Folgetermin steht auch schon bereits!

Ansonsten haben wir viel Zeit draußen verbracht, besonders bei uns im Garten und dort alle Ecken erkundet. Das Tochterkind steht eindeutig auf Bäume und liebt es im Gras zu sitzen.
In meiner spärlichen Freizeit habe ich diesen Monat hauptsächlich gelesen, mich aber auch wieder ein paar Serien gewidmet. Meistens schaue ich die auf dem Tablet während das Tochterkind schläft. Ich schaffe dann zwar keine ganze Folge am Stück, aber das macht ja nichts.
Ich habe diesen Monat die erste Staffel von “Tote Mädchen lügen nicht” beendet und musste so unfassbar heulen. Die Serie steht ganz schön in der Kritik, was ich teilweise auch nachvollziehen kann, aber mir hat sie sehr gut gefallen.
Dann habe ich wieder mit Person of Interest begonnen, dort bin ich nun am Anfang der zweiten Staffel. Mir gefällt sie ganz gut und witzig finde ich, dass sich viele Schauspieler aus “Lost” dort wiederfinden. Eine J.J. Abrams Serie halt. Winking smileAußerdem habe ich nun auch mit der sechsten Staffel von “Pretty Little Liars” begonnen. Ich konnte einfach nicht mehr warten. Ich war so gespannt wie es weiter geht und wer jetzt nun tatsächlich “A” ist. Ich liebe diese Serie.

Seid ihr auch solche Serienjunkies und versucht Buch- und Seriensucht unter einen Hut zu bekommen? Was sind eure Lieblingsserien?

[Lese-Rückblick] Mai 2017

Wow! Ich habe gerade nicht schlecht gestaunt, als ich nach dem letzten “Lese-Rückblick” Beitrag auf dem Blog gesucht habe. Es ist tatsächlich ein ganzes Jahr her, seitdem der letzte Beitrag dazu erschienen ist.
Aber das ist eigentlich auch kein Wunder. Nachdem das Tochterkind letztes Jahr doch sehr plötzlich schon im Juni statt im Juli auf die Welt kam und uns danach mächtig auf Trapp gehalten hat, bin ich so gut wie gar nicht mehr zum Lesen gekommen. Und als es dann mehr Zeit zum Lesen gab, fehlte ein wenig die Zeit zum Bloggen und manchmal auch die Motivation – ich geb’s zu.
Jetzt möchte ich aber wieder mit meinem Rückblick anfangen und versuchen ihn regelmäßig zu posten.

Gelesen & Gehört

Miris gelesene Bücher Mai 2017

Insgesamt gelesene Seiten: 1058
      Ø 34 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

Was sonst noch los war...

Der Mai war im Vergleich zu den letzten Monaten sehr ruhig. Unser DELPHI-Kurs endete bereits im April und beim Babyschwimmen waren wir auch nur noch ein paar Mal, so dass erstmal alle unsere Kurse und Aktivitäten außer Haus beendet sind.
Die kleine Maus wurde vom Unterwasserfotografen fotografiert beim letzten Termin, doch leider ist das Bild nicht ganz so toll geworden. Wir überlegen noch, ob wir es bestellen sollen oder nicht.
Ansonsten haben wir aber immer noch unsere Krabbelgruppe hier, mit der wir auch schon viele andere Dinge unternommen haben.

Wir waren einige Male bei uns in der Nähe im Wildpark, haben Spielplätze unsicher gemacht und den eigenen Garten erkundet. Nächsten Monat wird die kleine Maus schon ein Jahr alt und es ist echt erstaunlich, was sie alles in so kurzer Zeit gelernt und geschafft hat.

Serientechnisch war ich mit “Riverdale” und “Tote Mädchen lügen nicht” unterwegs. Beides Serien, die ich echt gut finde und weiterempfehlen kann. Mit “Tote Mädchen lügen nicht” bin ich noch nicht fertig und daher sehr gespannt, wie es noch weitergehen wird. Im Moment frage ich mich noch, was sie in der zweiten Staffel verfilmen wollen. Die Antwort erhalte ich bestimmt am Ende der ersten Staffel.

So richtig spektakulär sind meine Tage im Moment nicht. Sie bestehen hauptsächlich aus Windeln wechseln, mit dem Baby spielen und vielen Gedanken, die mir durch den Kopf wuseln. Abends, wenn die Kleine dann im Bett ist, nutze ich die Zeit zum Bloggen und lesen.

Wie war euer Mai so? Seid ihr zufrieden mit den Büchern, die ihr gelesen habt?


[Lese-Rückblick] Mai 2016

 

Der Mai ist nun auch um und im Vergleich zu den vorangegangenen Monaten war ich wirklich fleißig. Ich hatte dieses Mal aber auch ein paar richtig tolle Bücher dabei, die meinen Lesefluss ordentlich angekurbelt haben. Außerdem rückt die Geburt meines Bauchzwergs immer näher und ich möchte vorher noch einige (am besten alle) meiner Rezensionsexemplare lesen und rezensieren. Aber ob ich das schaffen werde, weiß ich nicht.

Gelesen & Gehört

Gelesene Bücher Mai 2016

skala-4-stern

Insgesamt gelesene Seiten: 1501
      Ø 49 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 434
      Ø 14 Minuten pro Tag

DIE Statistik

gelesene/gehörte Bücher: 6
abgebrochene Bücher: 0
neue Bücher: 5

  • Reziexemplare: 1
    geschenkt/gewonnen: 4
    ausgeliehen: 0
    gekauft: 0
    ertauscht: 0

Was sonst noch so los war…

Da der Geburtstermin meines kleinen Bauchzwergs immer näher rückt, habe ich mein Lesepensum etwas angezogen, um noch möglichst viele meiner Rezensionsexemplare vor der Geburt zu lesen und zu rezensieren. Da ich noch einen ganz beachtlichen Stapel habe, werde ich auch keine weiteren Exemplare mehr annehmen, da ich nicht weiß wann ich nach der Geburt wieder zum Lesen kommen werde.
Ansonsten bereiten wir unser Zuhause auf den neuen Erdenbewohner vor. Das Büro musste in den Keller weichen und die Wände des neuen Kinderzimmers sind schon gestrichen, fehlen nur noch die eingebauten Schränke. Die sollen nämlich nicht mehr in einem doofen Grau daherkommen, sondern schön hell und freundlich werden. Die Babyzimmermöbel sind auf dem Weg zu uns und ich bin fleißig dabei alles an Kleidung und Utensilien für das Baby zu waschen.
Wie ihr merkt, dreht sich zur Zeit bei mir viel um das Baby, aber ich komme auch noch gut zum Lesen. Ich könnte sogar noch ein wenig mehr lesen, würde ich mich nicht ständig mit unnötigem Kram ablenken. Zwinkerndes Smiley

Ich habe mit dem vierten Teil der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout angefangen und hoffe, dass sich dieser Teil nicht wieder so zieht wie der letzte. Für das letzte Hörbuch habe ich bestimmt zwei Monate gebraucht, um es durchzuhören. Uff. Außerdem habe ich ein Buch angefangen zu lesen, das gar keine guten Kritiken bekommen hat. Ich bin sehr gespannt…noch gefällt es mir ganz gut, weil der Schreibstil sehr flüssig und gut zu lesen ist. Aber ich merke schon, dass es sich hierbei erneut um eins der Bücher handelt, in denen viel Text, aber wenig Inhalt steckt. Aber ich lasse mich sehr gerne überraschen.

Ich habe übrigens eine neue Serie für mich entdeckt! “Sense8”! Die Serie ist einfach nur der Hammer, aber ich habe die erste Staffel schon durch und weine gerade leise vor mich hin, weil es noch keine zweite Staffel gibt. Es ist auf jeden Fall keine Serie, die man mal eben nebenher guckt, sondern eine, wo man aufpassen muss, um die richtigen Schlüsse zu ziehen. Ich mag sowas ja unheimlich gerne.

Wie war euer Lesemonat? Seid ihr zufrieden?

[Lese-Rückblick] April 2016

April, April, der macht was er will. Und das nicht nur wettertechnisch. Nachdem ich im April nicht nur einmal wegen des Wetters geflucht habe, muss ich auch recht bedröppelt auf meine Monatsstatistik gucken. Viel ist es wieder nicht geworden und mein Goodreads Jahresziel scheint ein wenig gefährdet, wenn ich nicht langsam mal anfange etwas mehr zu lesen. Ich hänge bereits sieben Bücher zurück und weiß auch noch gar nicht, wie sich mein Leseverhalten entwickeln wird, sobald meine kleine Bauchbewohnerin auf der Welt ist.

Gelesen & Gehört

Gelesene Bücher April 2016

Insgesamt gelesene Seiten: 1017
      Ø 34 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 400
      Ø 13 Minuten pro Tag

DIE Statistik

gelesene/gehörte Bücher: 3
abgebrochene Bücher: 0
neue Bücher: 9

  • Reziexemplare: 5
    geschenkt/gewonnen: 3
    ausgeliehen: 0
    gekauft: 1
    ertauscht: 0

Zusammengefasst

Im April habe ich endlich Opal: Schattenglanz zu Ende gehört. Lang genug hat es ja auch gedauert, bis ich es geschafft habe. Die Hörbücher zu Band 1 und 2 fand ich einfach nur toll und habe sie sehr gerne gehört, aber Band 3 hat sich für mich nur noch gezogen und es war leider gar nicht wirklich spannend. Dennoch freue ich mich auf die verbliebenen zwei Teile und hoffe, dass diese wieder besser werden.
Die Blausteinkriege war das Buch, das am längsten auf meinem Rezensionsstapel lag. Ich schäme mich echt ein wenig dafür, dass ich es dort habe so lange versauern lassen…mein Stapel ist immer noch riesig, aber ich bin dabei ihn nach und nach abzuarbeiten. Mit diesem Buch habe ich mich auch wieder an ein episches Fantasybuch gewagt und festgestellt, das es mir zwar gefallen hat, aber ich zumindest momentan dem Genre etwas entwachsen bin.
Der Jungfrauenmacher hat mir in diesem Monat am besten gefallen, auch wenn er nur knappe 4 Sterne von mir erhalten hat. Ich mochte die Protagnisten sehr gerne und der Schreibstil hat mir ebenfalls zugesagt. Band 2 wartet nun auch darauf von mir gelesen zu werden – ich bin gespannt, wie es um die beiden Ermittler weitergeht.

Wie sieht euer Lesemonat April aus? Seid ihr zufrieden? Hattet ihr Highlights? Ich freue mich auf eure Kommentare!

[Lese-Rückblick] März 2016

Lese-Rückblick

Irgendwie komme ich dieses Jahr nicht so richtig dazu zu lesen. Das liegt aber nicht an mangelnder Zeit, sondern vielmehr an einer Leseunlust. Ich habe allerdings keine Ahnung woher die kommt, denn mein aktuelles Buch finde ich echt gut. Es zieht mich nur nicht zum Lesen…und das nervt mich.
Im März sind es wieder nur drei gelesene Bücher geworden…

Gelesen & Gehört

Gelesene Bücher März 2016

  • Wie viel Leben passt in eine Tüte – Donna Freitas

  • Nur einen Horizont entfernt – Lori Nelson Spielman

Insgesamt gelesene Seiten: 995
      Ø 32 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

DIE Statistik

gelesene/gehörte Bücher: 3
abgebrochene Bücher: 0
neue Bücher: 12

  • Reziexemplare: 1
    geschenkt/gewonnen: 6
    ausgeliehen: 0
    gekauft: 5
    ertauscht: 0
Zusammengefasst

Das war irgendwie nichts. Schlappe 995 gelesene Seiten im Monat März. Naja, ein paar mehr sind es schon, denn mein aktuelles Buch habe ich ja im März begonnen, habe aber die gelesenen Seiten nicht dazu gezählt. Das macht den Brei aber auch nicht fett. Zwinkerndes Smiley
Im März waren wir ja das erste Mal auf der Leipziger Buchmesse und von dort haben wir einige Bücher mitgebracht. Mit insgesamt sieben neuen Büchern von der LBM sind wir nach Hause gekommen, was sich meiner Meinung nach in Grenzen hält, wenn man bedenkt, mit was für tollen Büchern ich da umgeben war.

Mein Monatshighlight war Wie viel Leben passt in eine Tüte. Ein so tolles Buch, das ich jedem empfehlen kann, auch wenn man ab und an mit den Tränen zu kämpfen hat. Ebenfalls sehr gut gefallen hat mir Wie das Licht von einem erloschenen Stern. Ein recht unbekanntes, aber wichtiges Thema wurde sehr gut von der Autorin in ein Jugendbuch verpackt.
Ein wenig zu kämpfen hatte ich mit Nur einen Horizont entfernt. Generell hat mir die Gesichte gut gefallen, doch ich kam mit der Protagonistin nicht so richtig zurecht. Sie war mir etwas unsympathisch und ich hab ihre Art zu handeln nicht immer verstanden.

Was habt ihr so gelesen? Seid ihr zufrieden mit eurem Lesemonat März?

[Lese-Rückblick] Februar 2016–ich muss einen Zahn zulegen

Ich habe mehr Zeit als sonst, aber irgendwie lese ich viel weniger als letztes Jahr… Kennt ihr dieses Phänomen auch? Weniger lesen, wenn mehr Zeit da ist? Gefällt mir nicht. Hoffentlich wird der März wieder besser.

Gelesen & Gehört

Gelesene Bücher Februar 2016

  • Masterminds – Im Auge der Macht von Gordon Korman

  • The Perfect von Patricia Schröder

  • Winter und Schokolade von Kate Defrise

Insgesamt gelesene Seiten: 1127
      Ø 39 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

DIE Statistik

gelesene/gehörte Bücher: 3
abgebrochene Bücher: 0
neue Bücher: 6

  • Reziexemplare: 2
    geschenkt/gewonnen: 0
    ausgeliehen: 2
    gekauft: 2
    ertauscht: 0
Zusammengefasst

Und wieder ein sehr mauer Monat, was die Anzahl der gelesenen Bücher angeht. Was die Qualität angeht, hatte ich zwei Knaller dabei. Masterminds und The Perfect haben mir richtig gut gefallen. Beides sehr unterschiedliche Bücher, aber beide sind wirklich lesenswert. Wenn ihr die Rezensionen zu den Büchern noch nicht kennt, verlinke ich sie euch hier und hier.
Winter und Schokolade hat mich leider etwas länger beschäftigt und ich glaube, ich habe tatsächlich zwei Wochen gebraucht, um dieses Buch zu beenden. Dabei fand ich es gar nicht schlecht. Der Schreibstil ist super und ich habe mich auch beim Lesen nicht gelangweilt, aber so richtig packen wollte es mich nicht. Eine ausführliche Rezension zum Buch wird es in den nächsten Tagen noch geben.

Wie war euer Lesemonat? Wie viele Bücher habt ihr gelesen und waren Highlights dabei?

[Lese-Rückblick] Januar 2016–das Jahr hat ganz gemächlich begonnen

Von einem bis zu fünf Sternen haben wir diesmal alles mit dabei. Mein Januar war recht durchwachsen und hat mir auch kurzfristige Leseflauten beschert.

Gelesen & Gehört

Gelesene Bücher Januar 2016

  • Was fehlt, wenn ich verschwunden bin von Lilly Lindner
  • Onyx – Schattenschimmer von Jennifer L. Armentrout (gehört)

  • Spiel der Angst von Veit Etzold

  • Zwei Stufen zum Glück von Emma Belle
  • Der weiße Neger Wumbaba von Axel Hacke (gehört)

  • Eisige Schwestern von S.K. Tremayne (abgebrochen)

Insgesamt gelesene Seiten: 1140
    
Ø 37 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 557
      Ø 18 Minuten pro Tag

DIE Statistik

gelesene/gehörte Bücher: 5
abgebrochene Bücher: 1
neue Bücher: 6

  • Reziexemplare: 2
    geschenkt/gewonnen: 1
    ausgeliehen: 1
    gekauft: 2
    ertauscht: 0

Zusammengefasst

Angefangen habe ich das Jahr mit Veit Etzolds “Spiel der Angst”, was mir auch ganz gut gefallen hat. Für meinen Geschmack war das Buch nicht spannend genug, ich hätte gerne mehr Thrill gehabt. Außerdem ist es ein zweiter Band und wenn man den ersten kennt, überrascht einen der zweite nicht mehr allzu sehr.
Weiter ging es mit “Zwei Stufen zum Glück”. Ich muss ehrlich sagen, dass ich mich mit den 188 Seiten dieses Rezensionsexemplars etwas schwer getan habe. Das Ende gab aber den Ausschlag für die drei Sterne. Hier geht’s zu meiner Rezension, wenn ihr wissen wollt, was ich zu kritisieren hatte.
Die Versprecher, die bei “Der weiße Neger Wumbaba” thematisiert wurden, waren ganz lustig, die meisten kannte ich allerdings schon. “Onyx” hat mir dagegen sehr gut gefallen. Ich fand den zweiten Band sogar noch ein kleines bisschen besser als Band 1.
Lilly Lindners “Was fehlt, wenn ich verschwunden bin” ist einfach nur grandios. Mit einer Wortgewalt, die ihresgleichen sucht, schafft Lilly es gleichzeitig kindlich und erwachsen zu klingen. Ein Buch, das ich jedem einzelnen nur empfehlen kann.
Der Monat endete allerdings sehr zäh…. Ich habe mit “Eisige Schwestern” angefangen und auch knapp über 200 Seiten durchgehalten, aber dann habe ich das Buch zur Seite gelegt. Mich hat es einfach nicht packen können und ich fand Vieles sehr vorhersehbar. Sehr schade, denn ich hatte eigentlich recht hohe Erwartungen an das Buch.

Wie war euer Lesemonat? Auch eher durchwachsen oder habt ihr ein paar richtige Perlen entdecken können?