#MotivationsMontag [2]–Mehr Fokus auf das Persönliche

Letzte Woche hatte ich euch ja berichtet, dass ich gerade in einer Leseflaute stecke und mich mit der Aktion von der lieben Elizzy ordentlich motivieren wollte.
Das hat auch grundsätzlich ganz gut geklappt, doch irgendwie habe ich meine persönlichen ToDos etwas schleifen lassen und gelesen habe ich auch nicht wirklich viel…


Reading

  • Choices – Die Mächtigen von Nils Nöske
          – aktuell auf Seite 288 von 376
  • Dungeons & Workouts – Vom Lauch mit Bauch zum Held von Welt von Gino Singh u.a.
          – aktuell auf Seite 80 von 253

D&W habe ich mal ein wenig beiseite gelegt, damit ich mich besser auf Choices konzentrieren kann. Naja, hat ja auch irgendwie geklappt, aber dafür, dass ich es eigentlich am Wochenende beenden wollte, fehlen mir doch noch ziemlich viele Seiten. Wäre es kein Rezensionsexemplar mit Frist, hätte ich es abgebrochen oder für längere Zeit beiseite gelegt.

Blogging

  • Neuerscheinungen September Teil 3
  • Mittendrin Mittwoch

  • Rezension zu “Choices – Die Mächtigen”
  • [tthink beautiful] – der erste Beitrag
  • Bilder für Instagram machen – eine neverending Story Winking smile

Personally

      Done

    • alles was ich für den Learning Tower des Tochterkindes brauche, habe ich gekauft – unser erster Trip zu IKEA

      To Do

    • Bücherregale einräumen und neu sortieren
      > ein bisschen was habe ich geschafft, aber das ist nicht wirklich nennenswert, also nochmal auf die Liste
    • “Eingangsstapel” zumindest zum Teil abarbeiten
      > der ist leider gewachsen, anstatt zu schrumpfen…
    • mit dem Bau des Learning Towers beginnen
    • Augen offen halten und die schönen Momente und wichtigen Kleinigkeiten entdecken und aufnehmen

Was steht bei euch diese Woche alles so an? Verratet es mir gerne in den Kommentaren.

Advertisements

[tthink beautiful] Eine neue Aktion oder der wohl persönlichste Beitrag

Ihr Lieben!

In letzter Zeit sind mir sehr viele Gedanken durch den Kopf gegangen und auch die Idee zu dieser Aktion schlummert schon seit einer Weile in meinem Kopf. Nun setze ich mich endlich ran und bringe sie zu “Papier”.
Bevor ich euch allerdings konkret sagen kann worum es geht, muss ich ein wenig ausholen.
Dies wird ein sehr persönlicher Beitrag – wahrscheinlich der persönlichste, den ich jemals geschrieben habe und vielleicht euch jemals schreiben werde.

Zwei “Dinge” haben mich auf die Idee zu dieser Aktion gebracht und davon möchte ich euch jetzt erzählen.
Wen die Hintergründe nicht interessieren, der kann gleich zur Überschrift “Die Idee” scrollen und dort weiterlesen.

Die Geschichte dahinter

Die alten tthinkttwice-Hasen unter euch wissen ja, dass ich im Juni 2016 Mutter einer ganz wundervollen Tochter geworden bin. Die kleine Maus ist ein absolutes Wunschkind und trotzdem habe ich eine ziemlich schwierige Zeit hinter mir.
Bereits zu Beginn der Schwangerschaft habe ich ein Beschäftigungsverbot erhalten, was bei einer Erzieherin nicht unüblich ist. Hieß also Zeit zu Hause verbringen, während alle anderen arbeiten waren. Am Anfang gefiel mir das sehr gut. Es war fast wie Urlaub und da mir eigentlich permanent übel war, konnte ich es auch ziemlich gut gebrauchen.
Zu Hause bleiben während der Partner, die Familie und die Freunde arbeiten sind, heißt aber auch alleine sein; viel Zeit haben zum Nachdenken und dafür sich mit sich selber zu beschäftigen. Das war nicht immer angenehm und mir ist nach einiger Zeit die Decke regelrecht auf den Kopf gefallen.

Und dann ging’s plötzlich ganz schnell

An einem Tag freute ich mich noch über die Tritte in meinem Bauch und beschwerte mich darüber, dass ich mit dem dicken Bauch nicht richtig schlafen kann und am nächsten Tag war die kleine Maus schon da – fast sechs Wochen zu früh.
Das ist wie ins kalte Wasser geworfen zu werden. Weder mein Mann noch ich waren darauf vorbereitet und nun hieß es schneller als geplant in die Rolle der Eltern hineinzuwachsen.
Wir haben die erste Lebenswoche des Tochterkindes im Krankenhaus verbracht. Die Kleine war permanent verkabelt und wurde von einem Monitor überwacht. Sie hat alle drei Stunden essen müssen und hat für eine Mahlzeit bis zu anderthalb Stunden gebraucht. Ich konnte also kaum eine Stunde am Stück schlafen. Die Nerven lagen blank. Ich möchte hier gar nicht weiter ins Detail gehen, sondern euch nur wissen lassen, dass die Anfangszeit mit unserer Tochter nicht ganz einfach war.

Die Rolle als Mutter

Ich habe wirklich sehr lange gebraucht bis ich mich richtig in der Mutterrolle zurecht gefunden und auch wohl gefühlt habe. Mir ging es in den ersten Lebensmonaten unseres Kindes nicht gut und ich war völlig überfordert.
Ich habe das alles auf meine Hochsensibilität geschoben und zum Teil wird das auch der Grund gewesen sein, doch heute bin ich mir sehr sicher, dass ich eine leichte Form der Wochenbettdepression hatte.
Es hat sich alles andere als gut angefühlt und obendrein habe ich mich dabei sehr alleine und einsam gefühlt.

Warum erzähle ich euch das alles?

Ja, warum eigentlich? Ich möchte euch damit ein wenig in die Hintergründe einweihen. Ihr wisst nun, dass es mir nicht gut ging, ich überfordert war, mich alleine gefühlt habe und trotzdem funktionieren musste – für mein Kind. Ich habe eine Art Fassade aufrecht erhalten, von der ich selber erst vor Kurzem begriffen habe, dass ich sie überhaupt aufgebaut hatte.
Ich habe allerdings alles gemeistert und zum Glück bin ich seit etwa einem halben Jahr endlich “angekommen”. Es geht mir wieder besser und mittlerweile sogar richtig gut. Ich habe neue Kraft und Motivation.

Jetzt komm auf den Punkt!

Ja, ich mach ja schon. *g*
In dieser ganzen Zeit habe ich Menschen an meiner Seite gehabt, die mir ohne Wenn und Aber geholfen haben und für mich da waren. Und dafür bin ich unendlich dankbar!
Ich habe aber auch Menschen aus meinem Leben gehen lassen müssen, habe alte Freunde wieder entdeckt, neue Freunde gefunden und bereits bestehende Kontakte intensiviert.
Ich habe viel kämpfen müssen, hatte aber auch unglaublich schöne Momente und genau darum geht es mir.
Ich finde, dass unsere Gesellschaft heutzutage viel zu sehr nur mit sich selber beschäftigt ist und dabei vergisst sich einfach mal umzugucken und zu sehen, was sie für Schätze in ihrem Leben haben. Dabei meine ich nicht nur Personen, sondern auch andere Kleinigkeiten.
Ich habe in meiner schwierigen Zeit den Blick dafür vollkommen verloren und mich fast ausschließlich darauf konzentriert wie doof alles ist und wie schlecht es mir geht. Jetzt mit etwas Abstand dazu kann ich all die wunderbaren Momente erkennen.

Du hast am Anfang von zwei Dingen gesprochen. Was ist “Ding” Nr. 2 denn nun?

Was mich noch auf die Idee zu dieser Aktion gebracht hat, ist meine Tochter. Sie ist nun fast 15 Monate alt und entdeckt mit ihrer kindlichen Neugier die ganze Welt und genau diese Neugier und Achtsamkeit ist uns Erwachsenen verloren gegangen.
Meine kleine Maus kann minutenlang ein wunderschönes Blatt betrachten, ist völlig zufrieden, wenn sie mit mir an der Hand einfach nur spazieren geht oder freut sich so unfassbar darüber, wenn sie einen Hund sieht.

Es wird einfach Zeit, dass wir Erwachsenen uns wieder über die Menschen in unserem Leben freuen und mehr die “Kleinigkeiten” betrachten, die unser Leben lebenswert machen.

Die Aktion

tthink beautiful Logo

Lange Rede, kurzer Sinn. Mit „[tthink beautiful]” möchte ich eine Art Wochenrückblick ins Leben rufen, bei dem ich mich (und hoffentlich auch einige von euch) ganz in Ruhe hinsetze und aufschreibe, was in der vergangenen Woche alles Positives passiert ist. Seien es Begegnungen mit Menschen, ein nettes Gespräch, ein wundervolles Kompliment oder aber auch eine kurze Wartezeit beim Arzt, der Anblick einer schönen Blume oder ein gutes Buch.
Jede Kleinigkeit, die euch ein Lächeln ins Gesicht zaubert oder die dazu führt, dass ihr euch gut fühlt, gehört dazu und ist wichtig.
Ich möchte, dass wir uns auf die kleinen und tollen Dinge im Leben konzentrieren. Das sollten wir am besten jeden Tag tun, aber ich möchte mich mindestens ein Mal die Woche hinsetzen und solche positiven Dinge aufschreiben.
Ihr seid herzlich dazu eingeladen das auch zu tun. Sei es nur für euch oder eben als Teil dieser Aktion auf eurem Blog. Wer keinen Blog hat, seinen Beitrag aber dennoch mit mir teilen möchte, der schreibt einfach einen Kommentar unter meinen jeweiligen [tthink beautiful] Beitrag.
Nehmt euch gerne den Header mit, wenn ihr teilnehmen wollt und verlinkt eure Beiträge in den Kommentaren.

[tthink beautiful] werde ich jeden Sonntag online stellen und dabei auf meine vergangene Woche zurückblicken. Mit meinem ersten Beitrag werde ich nächsten Sonntag starten. Dies hier ist sozusagen die Ankündigung.

Ich weiß, dass ich damit das Rad nicht neu erfinde, aber das ist gar nicht mein Ziel. Ich möchte einfach ein paar Wohlfühlmomente schaffen und in den Fokus rücken.

[Rezension] Der kleine Laden der einsamen Herzen von Annie Darling

33831109

Titel: Der kleine Laden der einsamen Herzen
Autor: Annie Darling
Übersetzerin: Andrea Brandl
Verlag: Penguin Verlag
Erscheinungsdatum: 09. Mai 2017
Format: Klappenbroschur (400 Seiten)
ISBN: 978-3-328-10098-0
Preis: 10,00€

zum Buch

Leseprobe

Worum geht’s?

Posy Morland hatte es immer schwer im Leben. Als sie einen kleinen, heruntergekommenen Buchladen in Bloomsbury erbt, scheint sich ihr Glück endlich zu wenden. Sie plant, den Laden neu zu eröffnen und dort nur Liebesromane mit Happy Ends zu verkaufen. Denn traurige Geschichten gibt es im wahren Leben ja genug. Doch Sebastian, der Enkel der verstorbenen Besitzerin, hat andere Pläne für den Laden und legt Posy Steine in den Weg, wo er nur kann. Dummerweise ist Sebastian auch schrecklich attraktiv – und der unverschämteste Kerl in ganz London. Findet zumindest Posy. Und rächt sich auf ihre Weise: Sie schreibt selbst einen Roman namens Der Wüstling, der mein Herz stahl – mit Sebastian als Held zum Verlieben … (Quelle:Random House)

Meine Meinung zum Buch

Der Klappentext von “Der kleine Laden der einsamen Herzen” klingt nach einem Wohlfühlbuch und genau so ein Buch brauchte ich vor einiger Zeit ganz dringend.
Ein Buch, das man zur Hand nimmt, aufschlägt und sich gleich wie zu Hause fühlt. Wo sich das Zuklappen der Seiten jedes Mal wie ein kleiner Abschnitt anfühlt und man das Zurückkehren kaum erwarten kann.

So schön diese Vorstellung eines Wohlfühlbuches auch klingt, leider konnte sie dieses Buch nicht ganz erfüllen. “Der kleine Laden der einsamen Herzen” und ich hatten einen etwas holprigen Start, aber nach und nach sind wir miteinander warm geworden. Und weil der Start etwas schwieriger war, konnte das Buch auch meine oben genannten Erwartungen leider nicht ganz erfüllen.

Posy Morland ist 28 Jahre alt und bereits seit vielen Jahren alleine für ihren jüngeren Bruder verantwortlich. Ihre Eltern sind bei einem tragischen Unfall ums Leben gekommen und dieser Umstand belastet die junge Frau noch immer sehr.
Als ihre engste Vertraute und Chefin –die für Posy immer wie eine Großmutter war- stirbt, bricht für sie erneut eine kleine Welt zusammen. Doch lange kann sie gar nicht traurig sein, denn ihre Chefin hat ihr ihren geliebten alten Buchladen vererbt. Posy, die noch nie Führungsqualitäten besessen hat, steht nun vor einer ganz neuen Herausforderung, in die sie ihr ganzes Herzblut steckt und sie zu einem ganz neuen Abschnitt in ihrem Leben geleitet.

Die Geschichte um Posy und ihren Buchladen fängt tatsächlich erst einmal etwas traurig an, aber diese Traurigkeit wärt nicht lange. Annie Darling hat eine ganz besondere Art von Humor, die meinem absolut entspricht und mich sehr häufig zum Schmunzeln gebracht hat.
Sie schafft es ernsten Szenen ihre Schwere zu nehmen, ohne ihnen dabei die Ernsthaftigkeit zu stehlen. Das hat mir besonders gut gefallen. Die Autorin hat all ihren Charakteren und besonders Posy, eine gute Portion Humor verpasst. Besonders gut gefallen haben mir die Dialoge zwischen Posy und Sebastian, die sich beide nicht mehr leiden können, seitdem Sebastian Posy als Kind in den Kohlekeller gesperrt und nicht mehr rausgelassen hat. Die beiden verbindet eine Art Hassliebe, die die Autorin wirklich köstlich umschrieben hat.

Wie bereits erwähnt, brauchte ich eine kleine Weile um in der Geschichte anzukommen. Ich weiß gar nicht warum ich solche Schwierigkeiten hatte, aber ich bin nicht wirklich vorangekommen und hatte auch erst keine große Lust zu lesen. Aber dann irgendwann wendete sich das Blatt und ich habe das Buch sehr gerne zur Hand genommen und habe mich beim Lesen rundum wohl gefühlt. Es war tatsächlich ein wenig wie nach Hause kommen.

Die Geschichte ist für mich keine Liebesgeschichte im klassischen Sinne. Es wird recht schnell deutlich worauf das Ganze hinausläuft, aber ich fand es sehr angenehm den Prozess zu verfolgen.
Sehr interessant fand ich auch die Entwicklung der Hauptprotagonistin Posy, die im Laufe des Buches ziemlich gewachsen ist.

Ab einem Punkt im Buch schreibt Posy ihre eigene kleine Liebesgeschichte, die der Leser an den Kapitelenden in voller Länge zu lesen bekommt. Ich fand dieses Stilmittel wirklich gelungen und habe mich sehr über die Geschichte in der Geschichte amüsiert.

Fazit

“Der kleine Laden der einsamen Herzen” ist ein humorvolles Wohlfühlbuch, das auch einen kleinen Blick auf ernstere Themen wirft, ohne dabei seinen Unterhaltungswert zu verlieren. Allerdings hatte ich ein paar Startschwierigkeiten und musste mich erst einmal einlesen.
Annie Darlings Buch ist für mich kein klassischer Liebesroman, wobei eine große Portion Liebe definitiv nicht fehlt.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen für dieses Buch.

[Neuerscheinungen] September–Fantasy & Dystopien

Ich hatte es euch ja bereits angedroht, dass diesen Monat noch ein paar Beiträge zu den Neuerscheinungen folgen werden. Und hier ist nun Beitrag Nr. 2.
Für den Titel habe ich mich zwar auf Fantasy und Dystopien als Genreangabe beschränkt, aber ihr werdet schnell feststellen, dass das nur eine grobe Zuordnung ist. Aber alle Genres und Subgenres im Titel aufzulisten wäre dann doch etwas too much geworden.

Wie üblich gelangt ihr durch ein Klick auf das Cover zur jeweiligen Verlagsseite für mehr Informationen zu dem vorgestellten Buch. Habt nun viel Spaß beim Stöbern.

978-3-426-52041-3_Druck.jpg.37938908erscheint am 01. September 2017 // 12,99€

Vor drei Jahren täuschte Raven ihren Tod vor, um der skrupellosen Forschungsorganisation AID zu entkommen. Seitdem ist sie auf der Flucht, denn Raven ist eine Mutantin, die über außergewöhnliche Fähigkeiten verfügt, und AID würde alles tun, um sie wieder in ihre Gewalt zu bringen. Seit ihrer Flucht lebt Raven unerkannt in Coldworth City – bis der verschlossene Wade auftaucht und ihr anbietet, sie im Umgang mit ihren Fähigkeiten zu unterrichten. Damit ist die Zeit des Versteckens vorüber, denn schon bald sehen sich Raven und Wade einer Verschwörung gegenüber, die nicht nur das Ende der Mutanten bedeuten, sondern auch die ganze Welt ins Chaos stürzen kann.

Ein Superhelden-Roman für die riesige Fangemeinde erfolgreicher Serien wie Jessica Jones, Agents of S.H.I.E.L.D., X-Men oder Supernatural.

51YlcRCg-DL._SX319_BO1,204,203,200_erscheint am 08. September 2017 // 22,00€

Eliana ist eine pflichtbewusste Weberin im prestigeträchtigen Haus der Spinnweben. Sie kann lesen und schreiben und sie kann träumen, eine Fähigkeit, die der »Rat« der Inselstadt strengstens untersagt. Niemand spricht über die Träumer, die in der Gesellschaft geächtet werden. Eines Tages wird ein junges Mädchen bewusstlos aufgefunden. Der einzige Hinweis auf ihre Identität ist ein Wort, das auf ihre Handfläche tätowiert wurde: Eliana. Als Eliana sich dem Geheimnis des Mädchens nähert, beginnt das Lügengebäude der Obrigkeit zu bröckeln.

9783764170684erscheint am 15. September 2017 // 17,95€

Die 17-jährige Natalie lebt in einer modernen Märchenwelt, in der Magie festen Regeln unterworfen ist und nach höchstem technischen Standard funktioniert. Dennoch gibt es hier alles, was die Herzen höher schlagen lässt: Schlösser, Einhörner, Riesen – und Prinzen, in die man sich verlieben kann. Doch genau das wird Natalie zum Verhängnis. Denn um dem Prinzen Kilian in einer Gefahrensituation beizustehen, verwendet sie unerlaubterweise Magie und löst damit eine Katastrophe aus. Ein Riese bricht aus dem Zoo aus und verwüstet die halbe Stadt. Und das ist nur der Anfang. Bald begehrt das magische Volk überall auf und ehe sich‘s Natalie versieht, verliert sie alles, was ihr lieb und teuer ist. Sie muss erkennen, dass der Grat zwischen Gut und Böse sehr schmal ist, und sich entscheiden, auf welche Seite sie sich schlägt …

CtN1-fullerscheint am 17. September 2017 // 12,95€

In einer Welt, in der Menschen zu wilden Bestien – sogenannten Noahs – mutieren, zählt für die siebzehnjährige Cassidy nur, ihre kranke Schwester zu beschützen. Als sie dabei von einem Noah gebissen wird, bleiben ihr noch genau dreißig Tage, eh sie selbst zu einem Monster wird. Nur mit der Hilfe des Rebellen Daniel hat sie eine Chance, rechtzeitig Medizin zu beschaffen. Aber wer hilft schon einer tickenden Zeitbombe, deren kleinste Berührung zur eigenen Ansteckung führen kann?

9783522202374erscheint am 19. September 2017 // 17,99€

„Die drei mächtigsten Hexen des Landes erhielten zu deiner Geburt eine Prophezeiung, Snow. Vergiss nicht, dass beide Elternteile dir Magie vererbt haben. Diese Magie lebt in dir, eine starke Magie, wahrscheinlich sogar die stärkste, die es in Algid jemals gegeben hat.“

Algid, ein Reich aus Eis und Schnee, ist Snows wahres Zuhause. Hier soll sie ihre eigentliche Bestimmung annehmen und das Land aus den frostigen Ketten König Lazars befreien. Snow, jahrelang in der Menschenwelt festgehalten, fällt es schwer, ihren Auftrag und ihre magischen Fähigkeiten zu akzeptieren. Durch Jagger und Kai, die sich beide um sie bemühen, erfährt sie die Geheimnisse von Algid und seinen Bewohnern. Doch Snows Herz gehört eigentlich schon Bale – dem sie ihre Flucht verdankt und den sie jetzt verzweifelt sucht …

u1_978-3-7373-5506-3erscheint am 21. September 2017 // 19,99€

Unsterblichkeit, Wohlstand, unendliches Wissen.
Die Menschheit hat die perfekte Welt erschaffen – aber diese Welt hat einen Preis.

Citra und Rowan leben in einer Welt, in der Armut, Kriege, Krankheit und Tod besiegt sind. Aber auch in dieser perfekten Welt müssen Menschen sterben, und die Entscheidung über Leben und Tod treffen die Scythe. Sie sind auserwählt, um zu töten. Sie entscheiden, wer lebt und wer stirbt. Sie sind die Hüter des Todes. Aber die Welt muss wissen, dass dieser Dienst sie nicht kalt lässt, dass sie Mitleid empfinden. Reue. Unerträglich großes Leid. Denn wenn sie diese Gefühle nicht hätten, wären sie Monster.
Als Citra und Rowan gegen ihren Willen für die Ausbildung zum Scythe berufen werden und die Kunst des Tötens erlernen, wächst zwischen den beiden eine tiefe Verbindung. Doch am Ende wird nur einer von ihnen auserwählt. Und dessen erste Aufgabe wird es sein, den jeweils anderen hinzurichten …

u1_978-3-8414-2244-6erscheint am 21. September 2017 // 18,99€

»Ich bin bereit, alles zu tun, um eine von ihnen zu werden.«
Alle sind fasziniert von der Familie Grace. Die Geschwister Fenrin, Thalia und Summer sind die geheimen Stars der Schule. Sie sind wunderschön und unnahbar – und manche glauben sogar, sie beherrschten dunkle Magie. Auch die Außenseiterin River fühlt sich unwiderstehlich zu ihnen hingezogen: Sie kann ihr Glück kaum fassen, als Summer sich mit ihr anfreundet, und sie in den inneren Kreis der Graces aufgenommen wird. Aber nichts in dieser Familie ist so, wie es scheint, und als einer von ihnen tot am Strand gefunden wird, beginnt ein Ringen dunkler Kräfte …

Yap_FMemory_Game_Erinnern_ist_178334erscheint am 25. September 2017 // 14,99€

Wie findet man einen Mörder in einer Welt, in der es keine Erinnerungen gibt?

In Claires Welt gibt es zwei Arten von Menschen: solche, die wie sie sind und sich nur an die Ereignisse des vorangegangenen Tages erinnern können, und solche wie ihren Ehemann Mark, deren Gedächtnis zwei Tage zurückreicht. Claire hat nur eine Verbindung zu ihrer Vergangenheit: ihr Tagebuch. Was sie nicht rechtzeitig aufschreibt, geht für immer verloren. Eines Morgens steht die Polizei vor Claires Tür. Die Leiche einer Frau wurde im Fluss gefunden. Nach Aussage der Beamten war sie Marks Geliebte und er wird des Mordes verdächtigt. Sagt die Polizei die Wahrheit? Kann Claire ihrem Ehemann vertrauen? Und vor allem: Kann sie sich selbst vertrauen?

Schwartz_GScherben_der_Dunkelheit_180249erscheint am 25. September 2017 // 17,99€

Poetisch, romantisch und betörend schön

Die sechzehnjährige Anouk verbringt die Ferien in einem kleinen Dorf in der Bretagne. Kurz nach ihrer Ankunft gastiert der Dark Circus in der Nähe: ein geheimnisvoller Zirkus, der im Dorf für seine düsteren und besonderen Vorstellungen bekannt ist. Auch Anouk gerät schnell in seinen Bann und damit in einen Kosmos, den sie kaum für möglich hielt: Eine magische Welt öffnet sich vor ihr, in der sie den mysteriösen Zauberer Rhasgar kennenlernt. Doch der Dark Circus birgt mehr, als Anouk ahnt. Bald schon schwebt sie in tödlicher Gefahr und weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Denn es gibt keine Regeln im Dark Circus bis auf eine: Nichts ist, wie es scheint …

9783791500416erscheint am 25. September 2017 // 18,99€

Band 2

Das neue Schuljahr beginnt und Jess versucht, Cayden zu vergessen, nach allem, was er ihr angetan hat. Aber Zeus und seine Götter haben anscheinend andere Pläne, und schon am ersten Schultag steht Cayden plötzlich vor ihr. Schwebt Jess etwa in Gefahr? Ist Agrios ihr womöglich nach Monterey gefolgt? Jess möchte nicht in den Kampf der Götter hineingeraten, sondern wünscht sich ein ganz normales Leben. Aber was ist schon normal, wenn man die Welt der Götter sehen und betreten kann? Und vor allem: Wie lange kann sie Cayden wirklich hassen?

2b18516a81030f01erscheint am 29. September 2017 // 10,00€

Im Jahr 2052 hat sich die Bundesrepublik Europa vom Rest der Welt abgeschottet. Hochentwickelte Roboter sorgen für Wohlstand und Sicherheit in der sogenannten Optimalwohlökonomie. Hier werden alle Bürger von der Agentur für Lebensberatung rund um die Uhr überwacht, um für jeden Einzelnen den perfekten Platz in der Gesellschaft zu finden.

Samson Freitag ist Lebensberater im Staatsdienst und ein glühender Verfechter des Systems. Doch als er kurz vor seiner Beförderung beschuldigt wird, eine falsche Beratung erteilt zu haben, gerät er in einen Abwärtsstrudel, dem er nicht mehr entkommen kann. Das System legt alles daran, ihn zu optimieren … ob er will oder nicht.

[Mittendrin Mittwoch] #14 – zwei Bücher parallel

“Mittendrin Mittwoch” ist eine Aktion von Elizzy, bei der ich euch mein aktuelles Buch und ein paar Zeilen daraus vorstelle. Quasi Momentaufnahmen von Büchern, in denen ich mittendrin stecke.


Choices – Die Mächtigen von Nils Nöske

Den Deckel zum Einstieg zu öffnen kostete ihn einige Mühe. Die Frage, was ihn wohl erwarten würde, kreiste unablässig in seinem Kopf herum. Eigentlich hatte er keine große Lust, heute noch einen Spaziergang durch die Kanalisation zu unternehmen, doch Parett wusste, wenn er es jetzt nicht täte, müsste er später noch einmal hierher zurückkommen. (S. 108)

Ich stecke in einer Leseflaute und komme nicht wirklich voran mit meinen Büchern. Leider ist dieses Buch nicht ganz unschuldig daran. Noch stehe ich dem Ganzen etwas zwiegespalten entgegen.
Auf der einen Seite finde ich das Buch schon ziemlich interessant und die Idee, wie Magie in dieser Welt wirkt, finde ich grandios. Auch am Schreibstil habe ich nicht viel auszusetzen, aber ich komme dennoch einfach nicht wirklich voran. Auf der anderen Seite kämpfe ich mit dem Protagonisten. Ich kann ihn so überhaupt nicht einschätzen und im Moment wirkt es auf mich als hätte er zwei Gesichter. Zwei Gesichter, die sich aber meilenweit voneinander unterscheiden und das passt in meinem Kopf nicht so richtig zusammen.
Außerdem tappe ich noch ziemlich im Dunkeln und habe noch keine richtige Ahnung worauf das Buch hinauslaufen wird. Das macht mir das Dranbleiben auch nicht so leicht.

Mittendrin Mittwoch 14

Dungeons & Workouts – Vom Lauch mit Bauch zum Held von Welt von Gino Singh und anderen

Obwohl du dich nicht erinnern kannst, auch nur einen einzigen Schlag gelandet zu haben, liegt Bo letztlich besinnungslos am Boden, der Alkohol scheint sein Übriges getan zu haben. Da sie dir all ihre Antworten bereits gegeben hat und dich nun nicht mehr aufhält, setzt du deine Reise fort. Raus aus der Schnenke und auf in Richtung Sumpf. (S. 74)

Das Buch ist echt witzig und total klasse gestaltet. Es wirbt mit “Das ultimative Training für jeden Gamer” und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass das so ist.
Es ist eine Art Pen&Paper Rollenspiel bei dem man durch verschiedene sportliche Übungen hochleveln kann. Jede Übung lässt einen zwei Level aufsteigen. Am Ende eines Abschnitts trifft man sogar auf einen Endgegner und muss diesen besiegen. Das Tolle dabei ist, man kann so lange dafür üben, wie man möchte – entscheidet man sich aber dazu wirklich gegen diesen Endgegner anzutreten, dann muss man das Workout in einer vorgegebenen Zeit absolvieren.
Das Trainieren macht so Spaß und fordert einen gleichzeitig auch ziemlich.

Was lest ihr so zur Zeit und habt ihr Tipps gegen eine Leseflaute?

#MotivationsMontag [1]–Versuchen wir mal etwas Neues

Es ist Montag und normalerweise bekommt ihr an diesem Tag die Antwort auf die Montagsfrage von Buchfresserchen. Bei dieser Aktion mache ich schon so lange mit und bin mir gerade etwas unsicher, ob ich noch weiter mitmachen soll oder eben nicht. Was sagt ihr? Lest ihr die Beiträge über die Montagsfrage gerne?

Naja, mir ist vor einiger Zeit auf jeden Fall die Aktion der lieben Elizzy aufgefallen, die sich am Anfang der Woche mit ihrem #MotivationsMontag auf eine erfolgreiche Woche vorbereitet. Das finde ich klasse und da ich seit ein paar Tagen regelmäßig To Do Listen schreibe, fand ich die Aktion sehr passend für mich.
Ich versinke im Moment ziemlich in Rezensionsexemplaren, was zum Teil meine Schuld ist, zum Teil liegt es aber auch an fehlenden Absprachen und sehr verzögerten Zusendungen von Reziexemplaren.
Außerdem stecke ich scheinbar gerade in einer riesigen Leseflaute, die sehr passend kommt, da ich meine aktuellen beiden Bücher bis zum 15.09. rezensiert haben muss.

Lange Rede, kurzer Sinn – ich mache nun bei Elizzys Aktion mit und hoffe, dass mich das Ganze stark genug motiviert, um meinen Berg an Aufgaben zu bewältigen.


motivations_montag

Reading

  • Choices – Die Mächtigen von Nils Nöske
          – aktuell auf Seite 73 von 376
  • Dungeons & Workouts – Vom Lauch mit Bauch zum Held von Welt von Gino Singh u.a.
          – aktuell auf Seite 70 von 253

Ich lese beide Bücher abwechselnd. Erst ein Kapitel in “Choices”, dann ein paar Seiten in “D&W”. Mehr als das schaffe ich allerdings im Moment nicht an einem Abend. Zum einen geht mir meine Konzentration flöten, zum anderen stecke ich wie gesagt in einer Leseflaute. Aber eins der Bücher muss ich am Wochenende ausgelesen und rezensiert haben, damit ich mich dem anderen dann nächste Woche widmen kann.

Blogging

  • Neuerscheinungen September Teil 2
  • Mittendrin Mittwoch
  • Rezension “Der kleine Laden der einsamen Herzen”
  • Bilder für Instagram machen
  • Gewinnspiel für Instagram und Facebook vorbereiten und online stellen

Personally

     To Do
  • Bücherregale einräumen und neu sortieren (hierfliegen im Moment überall Bücher rum…)
  • jeden Tag mindestens 50 Seiten lesen
  • benötigte Dinge für den Learning Tower des Tochterkindes kaufen und evtl. sogar schon zusammenbauen
  • “Eingangsstapel” zumindest zum Teil abarbeiten


Was steht bei euch diese Woche alles so an? Verratet es mir gerne in den Kommentaren.



[Lese-Rückblick] August 2017

Ich habe mir gerade den Rückblick vom Juli angeschaut, bei dem ich geschrieben habe, dass ich hoffe, der August wird lesetechnisch “erfolgreicher” als es der Juli war.
Nun ja…ich habe im August weniger gelesen als im Juli und das obwohl wir mit dem Blog offiziell in die Sommerpause gegangen sind und ich daher die Zeit, die ich sonst zum Bloggen gebraucht hätte auf’s Lesen hätte verwenden können. Hab ich aber nicht. Seht und lest selbst.

Gelesen August 2017

Insgesamt gelesene Seiten: 1222
      Ø 39 Seiten pro Tag
Insgesamt gehörte Minuten: 0
      Ø 0 Minuten pro Tag

Ok, gut. Wenn man nur die Anzahl der gelesenen Seiten betrachtet, habe ich strenggenommen doch mehr gelesen als im Juli. Aber ich ich hatte im August eigentlich auch mehr Zeit zu Lesen, habe sie aber nicht dafür genutzt.

Der August war ja ganz offiziell unser Auszeit-/Sommerpausen-Monat. Das lag zum Einen daran, dass sehr viele im Urlaub waren, inklusive uns. Zum anderen lag es auch daran, dass ich einfach eine Pause vom Bloggen brauchte. Ich habe enorm viel Zeit und Energie in den Blog gesteckt und irgendwie doch nicht das erreicht was ich wollte.
In meinem Kopf schwirren viele neue Ideen, die aber Zeit und vor allem Konzentration brauchen, um zu reifen und dann “zu Papier” gebracht zu werden. Die Konzentration dazu fehlt mir leider im Moment etwas.
Ich komme nur abends zum Bloggen und lesen, wenn das Tochterkind im Bett ist. Bevor ich also dazu komme meinen Kopf noch etwas anzustrengen, habe ich meist einen ziemlich fordernden Tag hinter mir, der mich müde, erschöpft und mit wenig verfügbarer Konzentration hinterlässt. Meistens möchte ich mich einfach nur noch von Netflix oder dergleichen berieseln lassen, weil mein Kopf Matsch ist. Gleichzeitig ärgere ich mich aber darüber, dass ich meine Ideen nicht in die Tat umsetze. Ein Dilemma. Aber ich arbeite dran.

U.a. war das der Grund warum ich Ende Juli so ausgepowert war und eine Pause machen musste. Aber nun sind wir wieder da und ihr dürft jetzt wieder mit mehr Beiträgen rechnen.

Im August habe ich Wimmelbildspiele neu für mich entdeckt und mich ewig lang damit beschäftigt, während die Kleine geschlafen hat. Ein Zeitfresser, ganz definitv, aber es hat mir Spaß gemacht.

Serientechnisch habe ich leider wieder nichts Neues zu bieten, denn ich gucke immer noch PLL. Allerdings bin ich bei der allerletzen Folge angekommen und habe nur noch etwa 20 Minuten vor mir. Danach werde ich mich einer neuen Serie widmen. Welcher, weiß ich noch nicht.

Im August habe ich außerdem noch viele liebe Menschen (wieder-)getroffen. Eine davon ist die liebe Yvonne von Buchbahnhof, die uns wieder besuchen war. Wir hatten einen super schönen Tag zusammen und das nächste Mal fahren wir zur ihr und besuchen sie bei sich zu Hause. ❤

Ansonsten lernt das Tochterkind fleißig reden (das klingt so unfassbar süß <3) und läuft nun durch das ganze Haus, als hätte sie nie etwas anderes gemacht.
Ich kann euch eins sagen… Wir wurden immer davor “gewarnt”, wie furchtbar anstrengend es sein wird, wenn sie erstmal laufen kann, weil wir dann immer hinter ihr her sein müssen. Tja, was soll ich sagen? Es ist jetzt deutlich entspannter als vorher. Hier ist alles kindersicher, sie darf überall hin, lässt das Katzenklo in Ruhe und klammert sich nun nicht mehr permanent heulend an Mamas Beine. Das macht sie nur noch, wenn ich für sie kochen muss. Winking smile

Wie war euer August? Wart ihr im Urlaub? Habt ihr was Tolles erlebt?