[Mittendrin Mittwoch] #11

“Mittendrin Mittwoch” ist eine Aktion von Elizzy, bei der ich euch mein aktuelles Buch und ein paar Zeilen daraus vorstelle. Quasi Momentaufnahmen von Büchern, in denen ich mittendrin stecke. Heute ist wieder Benundtimsmama an der Reihe.

Kelly_JStreetkid_180474

Das wilde freie Leben war vorbei. Wir wurden zu Vögeln im goldenen Käfig. Doch nicht nur das Leben im Außen änderte sich, auch unser Familienleben wurde mehr und mehr vom Erfolg durchdrungen. Zwar lebten wir noch alle gemeinsam auf überschaubaren Raum, doch unsere Zusammenkünfte im Wohnzimmer des Hausbootes oder in der Kapitänskajüte veränderten sich. Wir waren nicht mehr nur als Familie beisammen, häufig kamen irgendwelche Mitarbeiter dazu, um Konzerte, einen neuen Plattenvertrag, oder den nächsten Fernsehauftritt mit uns zu besprechen.

Lest worum es in “Streetkid” geht. Klickt hier!

Nachdem ich “Blutebbe” von Derek Meister zu Ende gelesen habe, geht es nun mit “Streetkid: Fluch und Segen, ein Kelly zu sein” von Jimmy Kelly weiter. Auch wenn viele bei der Kelly Family die Nase rümpfen, gebe ich stolz bekannt: Ich fand die singende Familie Anfang der 90er toll und habe ihre Musik sehr gern gehört. Zwar brach mit ihrer Trennung für mich keine Welt zusammen, aber traurig war ich damals trotzdem. Umso schöner finde ich, dass inzwischen ein Teil der Geschwister wieder gemeinsam Musik macht. Auch wenn für mich die Kelly Family ohne ihren Leader Micheal Patrick Kelly nie wieder so sein wird wie früher. Neben Paddy gehörten damals auch Jimmy und John zu meinen Lieblingen. Ich habe mich riesig gefreut, als ich gesehen habe, dass einer von ihnen im Heyne Verlag ein Buch veröffentlicht hat.

Das Buch liest sich total schön und ich bin echt erstaunt zu erfahren, was hinter den Kulissen der berühmten Musikfamilie alles so passiert ist. Kaum zu glauben, dass nach dem ganzen Ruhm und Geld ein “Kelly” wieder von ganz unten anfangen muss, um seine kleine Familie zu ernähren und nicht sein Dach über dem Kopf zu verlieren.

Untermalt werden die Erzählungen von vielen tollen Farbfotos. Ich werde mich nun ein wenig in meinen Strandkorb verkrümeln und mal schauen, was bei den Kelly noch so alles los ist Smiley. Die Rezension erscheint dann in Kürze auf unserem Blog. Würde mich freuen, wenn ihr dann wieder vorbei schaut.

Einen schönen Mittwoch und genießt den sonnigen Tag. Hier in Schleswig-Holstein wird heute Kaiserwetter erwartet.

Liebe Grüße,

Nina

[tthinkttwice-Rezi] Die Doppel-Kekse 2: Chaos hoch zwei mit Papagei von Patricia Schröder


Titel:
Die Doppel-Kekse: Chaos hoch zwei mit Papagei
Autor: Patricia Schröder
Verlag: Planet! im Thienemann-Esslinger Verlag
Erscheinungsdatum: 20. Juni 2017
Format: Hardcover (224 Seiten)
ISBN: 978-3522505130
Preis:  9,99€

zum Buch

Leseprobe

zur Autorin


Meine Meinung zum Buch

Die Doppel-Kekse sind wieder da! Kinderbücher lese ich (noch) relativ selten, aber wenn alle Kinderbücher wie die Doppel-Kekse wären, würde ich ganz sicher jetzt schon häufiger welche lesen.
Nachdem mir Band 1 schon so gut gefallen hat, war es natürlich klar, dass ich bei Band 2 auch wieder mit dabei sein muss.

Das Cover ist wieder genauso schön gestaltet wie es bereits beim ersten Band der Fall war. So sieht man gleich, dass die Bücher zur einer Reihe gehören, was mir persönlich sehr gut gefällt. Ich habe es gerne einheitlich, besonders bei Büchern. Allerdings besteht auch leichte Verwechslungsgefahr, denn man muss in der Buchhandlung schon genau hingucken, um den richtigen Band zu erwischen. Also im Zweifelsfall einfach beide Bände kaufen. 😉

“Chaos hoch zwei mit Papagei” fängt mit einer kleinen “Wiederholung” in Form einer Liste an, die die Erinnerung an Band 1 prima auffrischt und all denjenigen, die den ersten Band noch nicht gelesen haben, einen einfacheren Einstieg in diese Geschichte ermöglicht.
Ich bin ja großer Fan solcher Stilmittel, wie handgeschriebene Listen/Zeilen und kleine Bildchen in Büchern. Sie lockern das Buch optisch so schön auf.

Patricia Schröders Schreibstil ist gewohnt locker, flüssig und humorvoll, so dass ich das Buch mit vielen Schmunzlern im Gesicht und einigen ausgewachsenen Lachern zügig lesen konnte.
Auch wenn das Buch mich sehr gut unterhalten hat, freut es mich dennoch sehr, dass neben der locker leichten Unterhaltung auch ernstere Themen, wie beispielweise Mobbing oder auch die erste Liebe angesprochen werden. Beim Thema Mobbing hätte ich mir allerdings noch zwei, drei Seiten mehr Inhalt dazu gewünscht, damit es nicht ganz so schnell wieder untergeht.

Trotz dieses kleinen Kritikpunktes hat mir das Buch rundum gefallen. Die Charaktere sind toll authentisch gezeichnet und ich habe mit ihnen sympathisiert oder eben auch nicht. Die Geschichte ist gut durchdacht und schließt den ersten Band wunderbar ab. Doch auch, wenn nun keine Fragen mehr offen bleiben, würde ich mir einen dritten Band der Doppel-Kekse wünschen, um die beiden liebenswerten Zwillinge weiter begleiten zu dürfen.

Fazit

Band 2 der Doppel-Kekse hat mir genauso gut gefallen wie der erste Band, wenn nicht sogar ein kleines bisschen besser. Trotz meines kleinen Kritikpunktes kann ich einfach kein Pünktchen abziehen und empfehle dieses tolle Kinderbuch mit 5 von 5 Sternen gerne allen interessierten Lesern ab 10 Jahren gerne weiter.

[Montagsfrage] Buch oder Film?

Hier geht’s zur Montagsfrage bei Buchfresserchen.

Einen schönen Montag wünsche ich euch! Hoffentlich seid ihr gut in die neue Woche gestartet.
Wir sind heute etwas anders als sonst in den Tag gestartet, denn der Ehemann ist schon zur Arbeit gefahren, da war das Tochterkind noch gar nicht wach. Also sehr früh.
Während die Kleine also gerade neben mir auf ihrem Bobbycar herumcruised, versuche ich schnell die Montagsfrage von Svenja zu beantworten.

Wenn du weder Buchverfilmung noch Buch kennst, was würdest du zuerst anschauen/lesen?

Letztes Jahr hätte die Antwort auf diese Frage ganz klar “zuerst das Buch – immer!” geheißen. Doch dann bin ich Mutter geworden und die für mich zur Verfügung stehende Zeit ist auf ein Minimum geschrumpft, so dass es, zumindest im Moment, einfach ist und schneller geht sich erst den Film anzuschauen und eventuell danach das Buch zu lesen.
Denn sind wir mal ehrlich, Buch und Film unterscheiden sich nicht gerade selten immens voneinander.

Früher habe ich fast immer nur dann erst den Film gesehen, wenn ich gar nicht wusste, dass es sich um eine Buchverfilmung handelt. Für mich gab es erst Film, dann Buch nicht Doch so können sich Prioritäten eben ändern. Wobei ich hier zu Hause immer noch diverse ungelesene Bücher stehen habe, deren Verfilmung ich noch nicht gesehen habe, obwohl sowohl Buch als auch Film schon Jahre alt sind. Meinen Prinzipien bin ich also nicht ganz untreu geworden.

Wie ist das bei euch? Egal oder legt ihr Wert auf eine bestimmte Reihenfolge? Vielleicht sogar erst Film, dann Buch? Erzählt es mir in den Kommentaren.

[Rezension] Manche Tage muss man einfach zuckern von Tamara Mataya

Mataya_TManche_Tage_muss_man_zuckern_180160

Titel: Manche Tage muss man einfach zuckern
Autor: Tamara Mataya
Verlag: Heyne Verlag
Erscheinungsdatum: 10. April 2017
Format: Taschenbuch (353 Seiten)
ISBN: 978-3453421691
Preis:  9,99€

zum Buch

Leseprobe

 

 

Worum geht es?

Dauersingle Sarah hat die fixe Idee, dass die große Liebe auf der Internetseite »Missed Connections« auf sie wartet. Die Plattform richtet sich an all diejenigen, die ihren Traumpartner schon auf den Straßen von New York gesehen haben, aber nicht mutig genug waren, ihn anzusprechen. Doch Sarahs Mr. Right hat sie wohl noch nicht entdeckt, und so fängt sie eine Affäre mit Jack an, dem attraktiven Bruder ihres Mitbewohners. Er schafft es, ein wenig unverbindlichen Spaß in ihr Leben zu bringen. Doch dann taucht ein anonymer Verehrer auf »Missed Connections« auf …Quelle

Meine Meinung zum Buch:

Bei so einem schönen Buchcover wurde ich einfach schwach und auch der Titel klang so vielversprechend, deshalb musste dieses Buch unbedingt bei mir zu Hause einziehen. Nach vielen Kinderbüchern hatte ich mich riesig auf einen locker-leichten Frauenroman mit ein wenig Herzkitsch gefreut.

Der Einstieg in die Geschichte ist mir ziemlich schwer gefallen. Die Protagonistin Sarah mochte ich von Anfang nicht so gern und deshalb habe ich mich auch ziemlich schwer getan, an ihrem Leben und ihrer Geschichte teilzuhaben. Die Autorin hat einen für mich viel zu langen Einstieg in die Geschichte gewählt und auf den ersten 50 Seiten einiges von mir abverlangt. Es war mir an vielen Stellen viel zu esoterisch und überzogen.

Immer wieder habe ich das Buch zur Seite gelegt und nach ein paar Tagen Pause wieder angefangen zu lesen. Jedes Mal hatte ich das gleiche Gefühl. Ich habe mich mit Sarah, ihrer Arbeit und ihrem Charakter immer wieder schwer getan. Auch mit den Protagonisten Pete und Jack konnte ich leider nicht richtig warm werden, überhaupt nicht gefallen haben mir Sarahs neue Kollegen. Dies waren alles unsympathische Charaktere und völlig übertrieben beschrieben. In so einer Firma hätte jeder normale Mensch sofort das Handtuch geworfen und wäre mit fliegenden Fahnen aus dem Laden gestürmt. Nicht so Sarah, sie erträgt die Launen und Intrigen ihrer Kollegen und Vorgesetzten. Das habe ich als ziemlich überzogen empfunden.

Auch die Geschichte an sich fand ich nicht besonders kreativ und einfallsreich. Aus dem Thema hätte die Autorin definitiv mehr machen können. Bereits in der Mitte des Buches war die Geschichte für mich vorhersehbar und dies war ein weiterer Dämpfer beim Lesevergnügen. Bis zum Schluss habe ich mir eine Wendung gewünscht, leider blieb dieser Wunsch unerfüllt.

Die Autorin hat diesen Erzählstrang bis zum Ende durchgezogen, ohne hier und dort mal eine kleine Prise Spannung zu streuen.

Auch finde ich, die im Klappentext so groß angekündigte Plattform für Traumpartner “Missed Connections” hat nur eine geringe Beachtung gefunden, dadurch wurde bei mir im Vorwege eine ganz andere Erwartungshaltung geweckt.

Positiv möchte ich mich über den Schreibstil äußern, denn der ist trotz der häufig langatmigen und langweiligen Geschichte trotzdem gut zu lesen. Die Sprache ist einfach und leicht verständlich.

Fazit:

Leider wurde meine Erwartungshaltung nicht erfüllt. Ich habe mich sehr schwer getan, mit den Protagonisten eine Beziehung aufzubauen und konnte bis zum Schluss ihre Handlungen nicht nachvollziehen und mit ihnen deshalb auch nicht sympathisieren. Deshalb gibt es von mir nur knappe drei von fünf Sternen für “Manche Tage muss man einfach zuckern”.

[Rezension] Die Doppel-Kekse Chaos hoch zwei mit Papagei von Patricia Schröder

SK_Doppelkekse2_US.inddTitel: Die Doppel-Kekse: Chaos hoch zwei mit Papagei
Autor: Patricia Schröder
Verlag: Planet! im Thienemann-Esslinger Verlag
Erscheinungsdatum: 20.Juni 2017
Format: Hardcover (224 Seiten)
ISBN: 978-3522505130
Preis:  9,99€

zum Buch

Zur Autorin

Worum geht es?

Die witzig-turbulente Mädchenbuch-Reihe mit Schwestern-Power
Die Zwillinge Lea und Lucie müssen ihrem Papagei Punkt-um unbedingt das Fluchen abgewöhnen oder er muss ausziehen! Denn Besuch zu bekommen, ist laut ihrer Mutter unmöglich. Vor allem als plötzlich ihre Oma aus Venedig vor der Tür steht, will sie das geflügelte Familienmitglied loswerden. Mindestens genauso turbulent wie zu Hause geht es in Lucies neuer Klasse zu, denn ein paar ihrer Mitschüler halten sich an keinerlei Regeln. Dass deswegen das Schulfest auf der Kippe steht, kann Lucie nicht zulassen!Quelle: amazon

Kindermeinung zum Buch:

Endlich geht es mit den Doppel-Keksen weiter. Auf diese Fortsetzung war ich schon sehr gespannt, denn ich mag die Zwillinge Lea und Lucie sehr. Das Cover gefällt mir sehr gut. Am besten gefällt mir der Papagei Punkt-um, den ich auch gern auf dem Cover des ersten Buches gesehen hätte. Auch die ausgewählten Farben gefallen mir diesmal wieder super. Es passt sehr gut zum ersten Buch und sieht in unserem Buchschrank sehr hübsch aus.

Wie immer haben Mama und ich das Buch zusammen gelesen, es war schön, Lea und Lucie wieder zu begleiten, obwohl mir ihre anfänglichen Streitereien eher weniger gut gefallen haben. Aber dies ist unter Geschwistern ja leider normal, auch hier zu Hause ist es ab und zu so.

Der Schreibstil ist wieder schön flüssig und mit sehr viel Witz an der einen oder anderen Stelle. Die Kapitel habe eine tolle Leselänge und eignen sich zum gemeinsamen abwechselnden Lesen.

Patrica Schröder schreibt wirklich tolle Kinderbücher und deshalb ist sie ja auch meine Lieblingsautorin. Dieses Buch klärt zum Ende dann auch alle offenen Fragen auf. Ich hoffe sehr, dass es noch mehr von den Doppel-Keksen zu lesen gibt, denn ich mag die beiden Mädels sehr gerne.

Meine Meinung zum Buch:

Endlich Sommer und endlich ist die langersehnte Fortsetzung von den Doppel-Keksen auf dem Markt. Auch dieses Buch präsentiert sich wieder mit einem genialen Cover. Neben dem von mir so geliebten weißen Hintergrund sind auch wieder jede Menge wunderschöner Farben verwendet. Die Zwillinge Lea und Lucie sind dort ebenso wie ihr Papagei Punkt-um zu bewundern. Ich bin wieder total begeistert von diesem optischen Highlight.

Nachdem Ben und ich das Buch von Außen und Innen ausgiebig bewundert hatten, ging es dann mit den Zwengelchen gemeinsam in ihr neues Abenteuer. Wie schon beim ersten Buch erwarteten uns auch hier wieder tolle Kapitelanfänge, die hübsch in Szene gesetzt wurden.

Für alle Leser, die von den Doppel-Keksen noch nichts gehört haben, gibt es eine kurze Zusammenfassung des ersten Buches. Das finde ich super und auch wenn ich die Geschichte schon kenne, fand ich den kurzen Rückblick sehr schön.

Auch diesmal schafft es die Autorin, uns durch ihren unverkennbaren, flüssigen und humorvollen Schreibstil gleich auf den ersten Seiten zu fesseln. Sie schafft es auch in diesem Buch, wieder eine reale Familienkulisse zu schaffen, in der nicht immer alles eitel Sonnenschein ist. Ich bin immer wieder begeistert und erstaunt, wie realitätsnah ihre Protagonisten sind. Die Beschreibungen der Jugendlichen und ihrer Klamotten sind so reell, dass man meinen könnte, die Autorin liegt zu Recherchezwecken vor den Pausenhöfen auf der Lauer. Ben konnte den beschrieben Kleidungsstil auch von seiner Schule bestätigen.

Neben jeder Menge Humor kommen aber auch die ernsteren Themen in ihren Büchern nicht zu kurz. Diesmal befasst sich das Buch mit dem Thema Mobbing, was ich für die angesprochene Altersklasse auch ziemlich sinnvoll finde.

Patricia Schröders Geschichten haben einen absoluten Suchtfaktor. Auch diesmal war es uns unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen und so haben wir innerhalb von 1,5 Tagen die 221 Seiten weggelesen. Dies lag nicht nur an der spannenden Geschichte, sondern auch an dem Wechsel der Erzählperspektive. Mal schauten wir Lea und mal Lucie über die Schulter. Auch diesmal haben uns die Mädchen wieder richtig gut gefallen, jede von ihnen ist besonders und hat dadurch unser Herz im Sturm auch in diesem Band wieder erobert.

Das Buch hat ein in sich abgeschlossenes Ende, bei dem es diesmal auch keine offenen Fragen gibt. Ben und mir haben die Doppel-Kekse viele schöne gemeinsame Lesemomente beschert und im nachherein viel über das Gelesene diskutieren lassen.

Wir hoffen und wünschen uns sehr, dass es noch weitere tolle Abenteuer von den Zwillingen geben wird.

Unser Fazit:

Patricia Schröders Bücher sind immer Garanten für wunderschöne Lesemomente. Ihre Geschichten sind für uns immer besonders und einzigartig. Auch der zweite Band der Doppel-Kekse hat uns wieder begeistert. Wir sprechen eine klare Leseempfehlung aus und belohnen auch diese tolle Geschichte mit fünf von fünf Sternen.

[Neuerscheinungen] Juli 2017–Teil 2

Im letzten Neuerscheinungspost hatte ich es euch ja bereits angedroht…im Juli habe ich so viele interessante Bücher gefunden, dass ich die Vorstellung auf zwei Beiträge geteilt habe.
Nun ist es Zeit für Teil 2!

Wie üblich gelangt ihr durch ein Klick auf das Cover zur jeweiligen Verlagsseite für mehr Informationen zu dem vorgestellten Buch. Habt nun viel Spaß beim Stöbern.

OD_9783522202350_Klippel_Hoffnung_US_JH.indderscheint am 20. Juli 2017 // 14,99€

Ein Roadmovie der Extraklasse: ungewöhnlich, fantasievoll und etwas verrückt

Mark, Franka und Penny wollen weg – am liebsten auf die Kapverdischen Inseln. Doch woher sollen sie das Geld nehmen? Durch Zufall finden sie heraus, dass es sich mit dem Vorhersagen der Zukunft leicht verdienen lässt. Ihr „Delphi Miracle Zukunftslabor“ floriert auf Anhieb. Mit einem Traktor ziehen die drei durchs Land, erleben die verrücktesten Situationen und die skurrilsten Typen. Ein verdammt genialer Roadtrip! Doch jeder der drei hat ein großes Geheimnis und Schiss, dass es ans Tageslicht kommt. Denn dann würde sich alles ändern …

8333b85d37038f2berscheint am 21. Juli 2017 // 16,00€

Kann ein Buch böse sein? Oh ja! Leander Granlunds Gedichte haben bisher jeden ins Unglück gestürzt, der mit ihnen in Berührung kam. Michel Backman ist daher tödlich erschreckt, als ihn ein Student in einer Vorlesung auf das ominöse Manuskript anspricht. Es ist offenbar aufgetaucht – und hat den Studenten in eine tiefe Depression gestürzt. Auch Michel Backmans Leben gerät aus den Fugen, weil die Erinnerung an ein schlimmes Unglück zurückkehrt. Damals, als das Buch von ahnungslosen Menschen gelesen wurde …

9ce74d4863933c2cerscheint am 21. Juli 2017 // 15,00€

Willkommen in Venedig! Willkommen an der Zeitreise-Akademie! Getarnt als Theater ist dies der Ort, wo eine neue Generation von Zeitreisenden ausgebildet wird. Denn neue Abenteuer warten …
Anna und Sebastiano sind zurück! Das Traumpaar der Zeitenzauber-Trilogie ist nach vielen bestandenen Abenteuern zu Zeitreiseprofis gereift. Grund genug, um eine eigene Zeitreiseschule in Venedig zu gründen. Dem Ort, wo die Liebe und die Reisen durch die Zeit ihren Anfang fanden.
Ihre ersten beiden Novizen sind die verführerische Fatima, ein Haremsmädchen aus dem 13. Jahrhundert, und der draufgängerische Ole, Sohn eines Wikingerhäuptlings. Die erste gemeinsame Mission zum Hofe Heinrichs des Achten gerät aber zum Debakel. Anna und Sebastiano haben alle Hände voll zu tun, ihre Zöglinge zu bändigen, als ein unerwarteter Besucher aus der Zukunft auftaucht und einen grausamen Tribut von Anna fordert: »Opfere deine große Liebe, damit die Zukunft fortbestehen kann!«

Der erste Band der neuen Jugendbuch-Reihe von Eva Völler

9783789107641erscheint am 24. Juli 2017 // 14,99€

Beste Freunde, ein Leben lang – das haben Lissy, Finn, Elif und Leon sich geschworen. Leider haben sie nicht mit Vanessa gerechnet. Die Neue in der Stufe wickelt alle um den Finger, da verblassen alte Schwüre. Schon bald kennt sie selbst die dunkelsten Geheimnisse und jede verbotene Sehnsucht. Aber wehe, man stellt sich gegen sie. Denn merke: Vanessa vergisst nichts und sie verzeiht nie! Und sie weiß genau, wie sie jeden der Freunde vernichten kann. Doch auf der Party des Jahres verliert sogar sie die Kontrolle…
Geheimnisse, Verrat, verbotene Liebe – ein Serienauftakt mit allem, was das Leben aufregend macht!

8350erscheint am 24. Juli 2017 // 16,95€

Eine Romantasy-Geschichte zum Verlieben!

Als erfolgreiche Buchbloggerin weiß Stefanie Hasse genau, was eine mitreißende Liebesgeschichte ausmacht: eine sympathische Protagonistin, ein prickelnder Love Interest (oder besser gleich zwei), eine Prise Humor und ein düsteres Geheimnis. Und wer würde nicht gern selbst einmal Schicksal spielen?
Kiera war noch ein kleines Mädchen, als ihr ein unheimlicher Mann auf dem Jahrmarkt eine geheimnisvolle Münze zusteckte. Jahre später findet sie die Münze beim Aufräumen wieder und verletzt sich daran. Von da an steht Kieras Leben Kopf: An der Schule tauchen die geheimnisvollen Zwillingsbrüder Phoenix und Hayden auf. Und Phoenix – unfreundlich, überheblich, aber wahnsinnig attraktiv – behauptet, Kiera könne mit der Münze das Schicksal beeinflussen. Und daher dürfe er nun einen ganzen Mondmonat lang nicht mehr von ihrer Seite weichen …

Schicksalsbringer – Ich bin deine Bestimmung“ ist der erste von zwei Bänden.

Thomas_AThe_Hate_U_Give_177328erscheint am 24. Juli 2017 // 17,99€

Die 16-jährige Starr lebt in zwei Welten: in dem verarmten Viertel, in dem sie wohnt, und in der Privatschule, an der sie fast die einzige Schwarze ist. Als Starrs bester Freund Khalil vor ihren Augen von einem Polizisten erschossen wird, rückt sie ins Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit. Khalil war unbewaffnet. Bald wird landesweit über seinen Tod berichtet; viele stempeln Khalil als Gangmitglied ab, andere gehen in seinem Namen auf die Straße. Die Polizei und ein Drogenboss setzen Starr und ihre Familie unter Druck. Was geschah an jenem Abend wirklich? Die Einzige, die das beantworten kann, ist Starr. Doch ihre Antwort würde ihr Leben in Gefahr bringen…

u1_978-3-651-02546-2erscheint am 27. Juli 2017 // 14,99€

Sie beobachtet Vögel. Sie beobachtet ihre Nachbarn. Aber da ist jemand, der auch sie beobachtet.

Fesselnd und beunruhigend: „The Watcher – Sie sieht dich“ von Ross Armstrong ist ein starker psychologischer Thriller mit einer mitreißenden, mysteriösen Erzählerin.

Lily Gullick lebt in einem Londoner Neubauviertel. Sie beobachtet nicht nur Vögel mit dem Fernglas, sondern sie späht auch gerne in die Fenster ihrer Nachbarn. Aber der Ort, an dem sie lebt, ist gefährlich, eine Baustelle, anonym. Unter mysteriösen Umständen verschwindet eine Frau, eine andere wird ermordet. Lily hat etwas gesehen, aber auch sie wurde beobachtet. Je näher sie der Wahrheit kommt, desto gefährlicher wird es für sie. Was hat sie gesehen? Wem kann sie trauen? Kann Lily sich selbst trauen?

9783551583666erscheint am 28. Juli 2017 // 17,99€

Im Chemieunterricht kritzelt Lily eine Zeile aus ihrem Lieblingslied auf den Tisch – und erlebt eine Überraschung: Am nächsten Tag hat jemand geantwortet, der den Song auch kennt! Schnell entwickelt sich zwischen ihr und dem namenlosen Schreiber eine Brieffreundschaft. Sie tauschen Musiktipps und lustige Geschichten aus, aber auch geheime Wünsche und Sorgen. Mit jedem Zettel verliert Lily ihr Herz ein bisschen mehr an den Unbekannten. Doch als sie herausfindet, wer ihr da schreibt, wird alles plötzlich ziemlich turbulent.

— Luftig-leicht, bezaubernd vergnüglich und rundum schön – eine Liebesgeschichte zum Schwärmen und Schwelgen!

[Rezension] Und ewig schläft das Pubertier von Jan Weiler

produkt-10003567

Titel: Und ewig schläft das Pubertier
Autor: Jan Weiler
Verlag: Piper
Erscheinungsdatum: 03. Juli 2017
Format: Hardcover (176 Seiten)
ISBN: 978-3492057721
Preis: 14,00€

zum Buch

Leseprobe

 

 

 

Worum geht es?

Chillen, relaxen, ausruhen: willkommen im Leben des Pubertiers – Jan Weilers neuer Bestseller!

Wenn es erst einmal wach ist, hält es die Welt in Atem: Das Pubertier. Und inzwischen hat sich Nick zu einem Parade-Exemplar entwickelt. Als männliches Pubertier besticht auch er durch faszinierende Einlassungen zu den Themen Mädchen, Umwelt und Politik sowie durch seine anhaltende Begeisterungsfähigkeit für ganz schlechtes Essen und seltsame Musik. Er wächst wie Chinagras und trägt T-Shirts und Frisuren, die uns dringend etwas sagen wollen. Ansonsten allerdings ist die Kommunikation mit dem Pubertier auf ein Mindestmaß reduziert, es spricht wenig, dafür müffelt und chillt es ausgiebig. Und die Liebe spielt in diesem dritten Teil der Pubertier-Saga eine immer größer werdende Rolle sowie auch die Wahl der richtigen Schuhmode. Im Pubertierlabor werden über einen möglichen Zusammenhang beider Phänomene Mutmaßungen angestellt. Gemutmaßt werden darf außerdem über die Frage, wann diese verfluchte Pubertät eigentlich aufhört. Der Erzähler schaut manchmal in den Spiegel und denkt: Eigentlich nie. Quelle: Piper

Meine Meinung zum Buch:

Endlich gibt sich Jan Weiler erneut die Ehre und plaudert aus seinem Familienleben. Neben Tochter Carla befindet sich nun auch Sohn Nick in der Pubertät. Ganz klar: Es gibt aus dem Hause Weiler eine ganze Menge zu berichten. “Und ewig schläft das Pubertier” ist nach “Das Pubertier”(2014) und “Im Reich der Pubertiere” (2016), nun schon sein drittes Buch zu diesem Thema.

Wie bei Jan Weiler gewohnt, habe ich mich schnell in die Geschichte eingefunden. Ich habe mich bereits auf den ersten Seiten wieder köstlich amüsiert und zum Teil Tränen gelacht. Der Schreibstil des Autors ist wie üblich flüssig, locker und sehr humorvoll. Einmal mit dem Lesen angefangen fällt es schwer, das kleine, handliche Büchlein wieder aus der Hand zu legen. Ich habe bereits nach den ersten gelesenen Seiten viele Parallelen zu unserer Familiensituation wieder erkannt. Einige Kapitel habe ich meinem Mann laut vorgelesen und wir haben dann weiter gelacht.

Ich konnte mich gut in die Familiensituation der Weilers hineinversetzen und ich habe mich sehr wohl darin gefühlt, die Familie wieder ein Stück begleiten zu dürfen. Wie schon bei den beiden Vorgängerbüchern sind mir die Kinder Carla und Nick trotz aller Schwierigkeiten total sympathisch. Ein großer und wichtiger Punkt für mich, damit ich mich beim Lesen wohl fühle. Ich finde, dies ist dem Autor in seinem Beschreibungen richtig gut gelungen.

Die Kapitel haben eine wunderbare Leselänge und eigenen sich ideal auch zum gemeinsamen Lesen stressgeplagter Eltern. Wir befinden uns mit unserem Großen noch ganz am Anfang der Pubertät und nach Beendigung des Buches ist mir schon ganz Angst und Bange, was uns noch alles erwarten wird.

Sehr tiefgründig ist diese Geschichte zwar nicht, aber es macht nach einem anstrengenden Tag unheimlich Spaß, bei der Lektüre dieser kurzweiligen Geschichten ein wenig zu entspannen und die Kraftreserven für den nächsten Tag wieder aufzufüllen.

Neben einem tollen rotem Lesebändchen konnten mich auch die genialen farbigen Illustrationen von Till Hafenbrak überzeugen, die die die Beschreibungen des Autors toll in Szene gesetzt haben. Auch die Covergestaltung gefällt mir diesmal wieder besonders gut. Hier wurde sich mal wieder viele Gedanken gemacht und auf farbenfrohe und humorvolle Weise ein toller Blickfang für den Käufer geschaffen.

Auch wenn die Geschichten für mich nicht alle gleich lustig und interessant waren, habe ich das Buch mit einem guten Gefühl beendet. Mit dem Wissen, dass die Zeit, die nun vor uns liegen wird vielleicht doch mit der ein oder anderen Prise an Humor viel besser zu ertragen sein wird.

Den Buchpreis von 14,90 Euro empfinde ich für die 172 Seiten trotz des Lesebändchen und den farbigen Illustrationen zu hoch. Ich hoffe trotzdem, es werden einige Eltern zu diesem Büchlein greifen und mit ihm genauso viel Spaß haben wie ich.

Fazit:

Lesenswertes Buch aus der Feder des Bestseller Autors Jan Weiler. Es baut auf und macht Mut, wenn man als Elternteil nach Wutausbrüchen, zugeschlagenen Zimmertüren und Endlos-Diskussionen einfach mal eine kurze Verschnaufpause benötigt. Ich spreche gerne eine Leseempfehlung aus und gebe dem Buch knappe vier von fünf Sternen.